Joe Murakami

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Joe Murakami
Film 2-13.jpg
In anderen Ländern
Japan ジョー村上
Informationen zur Person
Geschlecht männlich
Alter 35 Jahre
Weitere Informationen
Beruf Kartendealer
Aktueller Verbleib
Verbleib verstorben
Mörder Kohei Sawaki
Todesursache Strangulation
Debüt
Im Anime Film 2
Synchronsprecher
Deutschland Thomas Petruo
Japan Eiichiro Suzuki
Clapperboard sigma.png Film-Charakter
Dieser Artikel behandelt einen Charakter, der nur in der Filmreihe von Detektiv Conan zu sehen ist.
Der Charakter wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Joe Murakami war ein ehemaliger Kartendealer.[1]

Vergangenheit[Bearbeiten]

Murakami hält Eri als Geisel

Vor 10 Jahren, als Kogoro Mori noch Polizist war und Verbrecher gejagt hatte, verhaftete er zusammen mit Megure Murakami. Sie brachten ihn auf das Revier, wo er für das Protokoll ausgefragt wurde. Murakami bat kurz auf die Toilette zu dürfen und ein Polizist begleitete ihn. Mori und Megure nahmen die Gelegenheit wahr, vor dem Verhörzimmer noch eine Zigarette zu rauchen. Da erreichten Eri Kisaki, die damals noch mit Kogoro zusammen lebte und Ran das Revier. Eri wollte Kogoro frische Sachen zum Anziehen bringen und genau in diesem Moment passierte es, dass Murakami den Polizisten überwältigte, dessen Waffe an sich nahm und versuchte zu fliehen. Murakami nahm Eri als Geisel und drohte damit, dass wenn er kein Fluchtauto bekäme, Eri erschießen würde. Währenddessen zog Kogoro seine Waffe aus seiner Jackentasche und zielte auf ihn, nachdem er Ran in Sicherheit gebracht hatte. Kogoro schoss jedoch seine Frau mit einem Streifschuss am Bein an, mit dem Ziel Murakami außer Gefecht zu bringen und Eri zu beschützen.

Gegenwart[Bearbeiten]

10 Jahre später nach dem Ereignis, in der Kogoro seine Frau anschoss, wird Joe Murakami aus dem Beika Gefängnis freigelassen. Man sieht ihn, wie er sein Notizblock aufschlägt und sich auf den Weg zur Detektei Mori begibt. Nach dem Abend, wo Eri mit Kogoro, Conan und Ran zum Essen im Restaurant La Fleur verabredet waren, geschehen viele seltsame Fälle. Inspektor Megure ist gerade beim Joggen, als er aus dem Gebüsch von einem Pfeil einer Armbrust im Bauch getroffen wird und deshalb sofort zum Krankenhaus gebracht wird. Kurze Zeit später wird auch Eri Opfer eines Anschlags. Sie aß ein Stück Schokolade, in dem Glauben, dass sie von ihrem Mann sei, da es dieselbe Sorte war, die er ihr geschenkt hatte. Man fand in der Nähe des Tatorts von Inspektor Megure, als auch bei Eri eine Spielkarte mit jeweils einem Gegenstand als Symbol. Auf der Karte von Megure war die 13 und auf der von Eri war die Zahl 12. Es entstand der Verdacht, dass Murakami etwas damit zu tun haben könnte, da er vor kurzem erst entlassen wurde und er sich vielleicht nun an Kogoro rächen möchte, für das was er ihm angetan hat. Das Merkwürdige ist, dass nur Leute angegriffen werden, die etwas mit Kogoro zu tun haben. Am Ende erfährt man von Sawaki, der an allem Schuld ist, dass er Murakami eines Mittags zufällig an der Tür der Detektei Mori traf und ihm erzählte, er sei ein Bekannter von Mori und lud ihn zu ihm nach Hause ein. Dort erzählte Murakami Sawaki, alles über ihn und Mori.Das er ihn früher hasste, jedoch nun sich für alles bei ihm entschuldigen wollte. Da kam Sawaki auf die Idee, um sich an die Verursacher seines verloren gegangenen Geschmacks zu rächen, indem er Murakami mit einem Seil oder derartigem strangulierte und Bekannte aus seinem Kreis angriff, die eine Zahl in ihrem Namen trugen. So käme man auf den Verdacht, dass Murakami etwas damit zu tun hat und man ihn beschuldigen würde.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Detektiv ConanFilm 2 ~ Alle Angaben stammen aus Film 2.