Yutaka Abe

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yutaka Abe
Episode 39-5.png
In anderen Ländern
Japan 阿部浴衣, Abe Yutaka
Informationen zur Person
Geschlecht männlich
Alter 42 Jahre
Weitere Informationen
Beruf Firmenpräsident
Aktueller Verbleib
Verbleib in Justizgewahrsam
Debüt
Im Manga Band 2: Kapitel 10
Im Anime Episode 39
Synchronsprecher
Deutschland Michael Christian †
Japan Katsunosuke Hori

Yutaka Abe war Präsident seiner Firma und ermordete seinen langjährigen Bekannten Masaki Negishi, um die abgeschlossene Lebensversicherung in Höhe von 500 Millionen Yen zu erhalten und so die 300 Millionen Yen Firmenverschuldung bezahlen zu können.

Vergangenheit[Bearbeiten]

Masaki Negishi und Abe kannten sich schon seit 20 Jahren durch die Universität, die sie beide besuchten.

Eines Abends wettet er mit Masaki um 500 Millionen Yen, wer von den beiden länger leben würde. Nachdem Masaki jedoch denkt, jemand will ihn umbringen, deshalb lässt Yukata ihn beschatten. Zufälligerweise wendet er sich an die Detektei Mori. Darüber hinaus steckt er in haushohen Schulden.

Gegenwart[Bearbeiten]

Abe wettet mit Negishi

Abe engagiert Mori, damit dieser Herrn Negishi von Montag bis Mittwochnacht beschattet. Dienstagnacht wird Herr Negishi von Abe ermordet. Er versteckt die Leiche in einem riesigen Holzhaufen und sichert sich durch Nachforschungen ab, wann beim Feuer-Fest in Gunma das Feuer angezündet wird, sodass die Leiche erst am Donnerstagabend gefunden werden kann. Durch das Verbrennen lässt sich der Todeszeitpunkt später nicht klar definieren. Anschließend heuert er ein ahnungsloses Double an, das bis Mittwochnacht die Rolle des Herrn Negishi übernimmt. So soll der Irrglaube entstehen, Negishi würde noch leben.

Am Mittwochmorgen tritt Abe seinen Betriebsausflug mit seinen Angestellten nach Kyshu an. Dort werden etliche Fotos von ihm gemacht, auf denen er immer mit einer Uhr abgebildet ist, die seine Aufenthalt zu den Zeitpunkten bestätigt. Inzwischen wird am Donnerstagabend beim Feuer-Fest in Gunma die Leiche des Herrn Negishi gefunden und von der Polizei identifiziert, die die Nachricht auch an die Presse weiterleitet.

Am Freitagabend kehrt Herr Abe von seinem Ausflug zurück. Zusammen mit Herrn Mori, dem wichtigsten Zeugen im Fall, wird er zu Kommissar Megure auf das Präsidium gebeten. Dem Kommissar und Herrn Mori kommt die Frage auf, warum Herr Abe im Todesfall von Herrn Negishi seine Lebensversicherung ausgezahlt bekommt. Herr Abe erzählt von der Wette, allerdings davon, dass diese durch Herrn Negishis Vorschlag zustande gekommen sei. Er leugnet zudem, Mori aus Besorgnis zu Negishis vermeintlichen Ängsten engagiert zu haben. Aus Zeitgründen verabschiedet er sich und reagiert auf Herrn Moris Andeutung, er sei der Täter gelassen und unbesorgt. Sowohl Herr Mori, als auch Herr Megure sind überzeugt, dass Herr Abe der Mörder ist, sind jedoch, aufgrund des nahezu perfekten Alibis machtlos.

Abe ist überführt und außer Gefecht gesetzt.

In der Detektei Mori schauen sich Herr Mori und Conan Edogawa den Zeitplan und die Fotos an. Dort bemerken sie, dass auf allen Fotos eine Uhr abgebildet ist. Auf den Fotos, die bei der Beschattung durch Herrn Mori angefertigt wurden, entdeckt Conan den Unterschied zwischen den Bildern von Montag und Dienstag, worauf der linkshändige Negishi und am Mittwoch das linkshändige Double abgebildet ist. Da Herr Abe um 21 Uhr mit dem restlichen Geld der Versicherungssumme in die Vereinigten Staaten fliehen will, lockt Conan mithilfe des Stimmenverzerrers Mori und Megure zum Flughafen.

Herr Abe wird durch eine ihn betreffende Durchsage schockiert über Herrn Negishis vermeintliche Anwesenheit zum Parkplatz gebeten. Dort kann ihn Conan überführen, worauhin er sich später der Polizei gegenüber verärgert zeigt, da er von einem Kind überführt wurde.

Verhalten[Bearbeiten]

Zunächst ist Yutaka Abes Verhaltensmuster von einer sehr gelassen und emotionslosen, stabilen Form geprägt. Diese ist während des Aufenthalts und der Aussage bei der Polizei durch die Selbstsicherheit des nahezu perfekten Alibis zu begründen. Deshalb gerät Abe auch keineswegs aus der Fassung, als Mori ihm eine klare Andeutung vorbringt.

Selbst bei Conans herausfordernden Schlussfolgerungen lässt er sich mit dem Hintergrund, nur ein Kind vor sich zu haben und das Alibi nicht zu knacken sei, ebenso wenig beeindrucken. Mit seinem Geständnis begeht er den Fehler, von Conans Diktiergerät aufgenommen zu werden. Mit dieser Erkenntnis platzt seine selbstsichere Hülle und lässt seinen Emotionen freien Lauf. In dieser aggressiven und verzweifelten Position rechtfertigt er seine Tat vor Conan, den Mord wegen des tiefen Zustandes seiner Firma begangen zu haben. Nun versucht er, Conan spontan zu ermorden. Allerdings gelingt ihm dies nicht, da er von dessen Powerkickboots außer Gefecht gesetzt wird. Als Abe in Polizeigewahrsam wieder zu Bewusstsein kommt, bleibt seine Verfassung labil und er kann sein Versagen, von einem Kind gestellt worden zu sein, nicht ertragen.

Besondere Beziehungen[Bearbeiten]

  • Masaki Negishi, Freund von Herrn Abe. Er wird von Abe umgebracht, da dieser in Schulden steckt[1], und durch die abgeschlossene Wette seine Lebensversicherung erhält.
  • Kogoro Mori wird von Yutaka Abe für sein Alibi missbraucht, was Mori besonders ärgert.
  • Conan Edogawas Pokerkickboots treten bei Yutaka Abe zum ersten Mal im Einsatz und befördern einen Gummireifen zu seinem Kopf.

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Der Charakter erhielt seinen Namen von einem Zeichner aus Gosho Aoyamas Team.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Detektiv ConanBand 1: Kapitel 2 ~ Seine Firma ist um 300 Mio. Yen verschuldet.