Kyōsuke Kamizu

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
27 James BondDetektivlexikon — 29 Charlie Chan
Kyōsuke Kamizu
Kyōsuke Kamizu.jpg
Die Figur
Geschlecht männlich
Wohnort Tokio
Autor und Werke
Autor Akimitsu Takagi
Erste Veröffentlichung 1948: Irezumi satsujin jiken
Detektivlexikon
Band Band 28
Gosho Aoyamas Tipp Warum müssen die Puppen sterben

Kyōsuke Kamizu wird in Band 28 in Gosho Aoyamas Detektivlexikon vorgestellt.

Die Figur Kyōsuke Kamizu[Bearbeiten]

Kyōsuke Kamizu (jap. 神津恭介) studiert Gerichtsmedizin an der Universität von Tokio. Schon als Oberschüler bekam er für eine mathematische Abhandlung den Doktortitel verliehen[1] und mit 19 Jahren sprach er bereits sechs Fremdsprachen fließend: Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch, Griechisch und Latein. Zusammen mit Edogawa Ranpos Kogoro Akechi und Seishi Yokomizos Kosuke Kindaichi gehört er zu den drei großen Detektiven Japans.[2] Manche Fälle kann er schon lösen, indem er einfach nur seinem Freund Kenzo Matsushita zuhört, der ihm den Sachverhalt berichtet. Der Detektiv ist groß und schlank, hat eine breite Stirn und durchdringende Augen. Sein Äußerliches ist gepflegt und elegant. Außerdem kann er Klavier spielen.[1]

Der Autor und seine Werke[Bearbeiten]

Akimitsu Takagi (jap. 高木 彬光, 1920-1995) wurde am 25. September 1920 in Aomori in Nord-Japan geboren. Sein echter Name war Seiichi Takagi (jap. 高木 誠一). Er absolvierte die Daiichi-Oberschule und studierte danach Metallurgie[* 1] an der Universität von Kyoto. Während des zweiten Weltkrieges arbeitete der Autor für einen wichtigen japanischen Flugzeugbauer, bevor er aufgrund einer Empfehlung eines Wahrsagers beschloss, Schriftsteller zu werden. Den Entwurf seines ersten Werkes, "Der Tattoo-Mordfall", schickte Takagi zu Edogawa Ranpo, welcher ihn zu einem Verleger weiterleitete. Die Hauptpersonen seiner Werke sind meist Polizisten oder Staatsanwälte. Takagi schrieb aber auch Mysterie-Romane zu historischen und rechtlichen Themen, Wirtschaftskriminalität sowie Science-Fiction. Er starb am 9. September 1995 in Tokio.[3]

Liste der Werke mit Kyōsuke Kamizu[Bearbeiten]

Jahr Originaltitel Deutscher Titel / Übersetzter Titel Weitere Informationen
1948 刺青殺人事件 Der Tattoo-Mordfall
1949 呪縛の家 Das Haus der Zaubersprüche
1950 魔弾の射手 Der Freischütz
1950 地獄の舞姫 Der Tänzer der Hölle
1951 我が一高時代の犯罪 Das Verbrechen in unserer Ichi-Ko-Zeit[* 2]
1952 白妖鬼 Weißer Dämon
1952 挽歌 Totenlied
1954 原子病患者 Der Patient der Strahlenkrankheit[* 3]
1955 悪魔の嘲笑 Spott des Teufels
1955 人形はなぜ殺される Warum müssen die Puppen sterben
1957 死を開く扉 Öffne dem Tod die Tür
1958 成吉思汗の秘密 Das Geheimnis von Dschingis Khan[* 4]
1960 死神の座 Der Sitz des Todesgottes
1973 邪馬台国の秘密 Das Geheimnis von Yamataikoku[* 5]
1977 影なき女 Die Frau ohne Spiegelbild
1978 邪教の神 Ketzerischer Gott
1982 妖婦の宿 Die Unterkunft der verführerischen Frau
1986 古代天皇の秘密 Das Geheimnis des Kaisers im Altertum
1987 七福神殺人事件 Der Mordfall der sieben Glücksgötter

Bezug zu Detektiv Conan[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Metallurgie ist die Gewinnung und Verarbeitung von Metallen.
  2. "Ichi-Ko" ist die Kurzform der Daiichi-Oberschule, die Takagi besuchte.
  3. Die Strahlenkrankheit tritt im menschlichen Körper nach akuter Bestrahlung durch Röntgen- oder Gammastrahlung auf.
  4. Dschingis Khan war von 1206 bis 1227 Herrscher der Mongolen.
  5. Yamataikoku war ein Staat im alten Japan.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Detektiv ConanBand 3: Kapitel 28 ~ Kyōsuke Kamizu wird vorgestellt.
  2. "Kamizu Kyōsuke", japanische Wikipedia, letzter Zugriff am 21. September 2012, um 17:12 Uhr.
  3. "Akimitsu Takagi", englische Wikipedia, letzter Zugriff am 21. September 2012, um 21:59 Uhr.