Kapitel 956

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
955 Was aus dem Verrat wurdeListe der Manga-Kapitel — 957 Die Wahrheit hinter dem Verrat
Das Angriffsziel des Verrats
Cover zu Kapitel 956
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 956
Manga-Band Band 90
Im Anime Episode 866 & 867
Japan
Japanischer Titel 裏切りの矛先
Titel in Rōmaji Uragiri no Hokosaki
Übersetzter Titel Der Anprall des Verrats
Veröffentlichung 13. April 2016
Shōnen Sunday #20/2016
Deutschland
Deutscher Titel Das Angriffsziel des Verrats
Veröffentlichung 12. Januar 2017

Das Angriffsziel des Verrats ist das 956. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 90 zu finden.

Fall 276
Fall-Abschnitt 1 Band 90: Kapitel 954
Kapitel 956
Fall-Abschnitt 2 Band 90: Kapitel 955
Fall-Abschnitt 3 Band 90: Kapitel 956
Fall-Auflösung Band 90: Kapitel 957

Handlung[Bearbeiten]

Kapitel 956-1.png

Takagi berichtet Megure davon, dass der Zettel mit den Worten „Es tut mir leid.“, der in einer Tasche von Rokumichis Leiche gefunden wurde, positiv mit der Handschrift von Rokumichi übereinstimmt. Megure erkundigt sich daraufhin, ob Rokumichi in letzter Zeit Probleme oder Feinde hatte und ob er in letzter Zeit wegen irgendetwas depressiv war. Seine Managerin Kanae und sein Chef Okuyasu wiegeln ab, er hätte nur manchmal Probleme, mit seinen Kollegen Kontakte zu knüpfen. Der Reporter Hirokazu hingegen wirft weiterhin mit Boulevard-Gerüchten um sich und bohrt in der gemeinsamen Vergangenheit von Rokumichi, Kanae und Okuyasu herum. Er erwähnt auch, dass Okuyasu und Rokumichi sich nach dessen letztem Konzert gestritten hatten und Rokumichi wütend „Warum hast du mir das die ganze Zeit verschwiegen!?“ gebrüllt haben soll. Kurz nach diesem Streit hatte Rokumichi dann plötzlich angekündigt, den vor 17 Jahren angekünidgten Song „Asaca“ nun endlich fertigzustellen und zu veröffentlichen, weshalb sich Hirokazu wundert, worum es in dem Streit ging. Okuyasu erklärt, dass das alles ein Missverständnis waren und sie sich bei ihrem gemeinsamen Hobby, Bergsteigen, kurz darauf wieder versöhnt hätten.

Hirokazu wird langsam ungeduldig und erzählt, dass Rokumichi auf seinem Blog öfter mal geschrieben hat, dass er, wenn es so weit ist, am liebsten auf der Bühne sterben möchte, weshalb Hirokazu spekuliert, dass einige wahnsinnige Fans ihm seinen Wunsch erfüllt haben könnten. Da die Tat von mindestens zwei Personen begangen sein musste, die Alibis der Drei es aber unmöglich machen, dass zwei von ihnen sich zusammengetan haben könne, verlangt Hirokazu von der Polizei, ihn gehen zu lassen, da dies ein unmögliches Verbrechen sei. Dies lässt Akai an den Tod von Scotch denken, da er damals zu diesem sagte, „Das ist sinnlos, es ist unmöglich. Gib auf, Scotch.“ Währenddessen ist Bourbon noch immer extrem wütend auf Akai wegen der Ereignisse damals und starrt Subaru bei den Gedanken an Akai weiterhin an. Die als Azusa verkleidete Vermouth reißt ihn aus seinen Gedanken und verlangt, dass er den Fall schnell löst bevor ihre Verkleidung kompromittiert wird.

Hirokazu möchte weiterhin gehen, doch vorher will Takagi dessen Sporttasche durchsuchen, was Hirokazu wiederum nicht möchte. Zwischen den beiden entsteht ein Tauziehen um die Tasche, wobei sie einen Mann von der Spurensicherung umrempeln. Dabei fällt dessen Koffer mit den eingetüteten Beweismitteln runter und der Inhalt verteilt sich über den Boden. Conan, Ran und Sonoko helfen dem Mann beim Aufsammeln, wodurch Conan einen Blick auf Rokumichis Führerschein und auf das Seil bekommt. In der Tasche von Hirokazu findet sich eine Digitalkamera, auf der Fotos vom Morgen sind, wo Hirokazu dem Musiker vor der Konzerthalle aufgelauert ist und Fotos gemacht hat. Rokumichi wurde daraufhin sehr wütend und soll laut Zeugen auch Todesdrohungen gegen den Reporter ausgestoßen haben, sollte dieser ihm noch einmal auf die Pelle rücken. Zudem berichtet Takagi Megure unter vier Augen, dass eines der Bandmitglieder, welches mit Rokumichi auftreten sollte, wegen Drogenbesitz verhaftet wurde. Unterdessen fragt Conan einen der Männer von der Spurensicherung, ob hier die Hälfte von irgendwas auf den Boden gefallen sei. Durch Conans Bemerkung betrachten Bourbon und Subaru die Verdächtigen erneut und haben einen Geistesblitz. Der Mann sagt, dass nirgendwo etwas fallengelassenes gefunden wurde. Conan fragt weiter, ob vielleicht Draht und Handschuhe irgendwo gefehlt hätten, was der Mann wiederum bestätigt, in dem Werkzeugkasten neben dem Klappstuhl am Rand der Bühne fehlten diese beiden Dinge. Zudem merkt er an, dass Klappstühle eigentlich woanders gelagert werden und sie deshalb den Stuhl mit ins Hauptquartier bringen.

Als ein weiterer Techniker von der Spurensicherung mit jenem Stuhl vorbeikommt, betrachten Conan, Subaru und Bourbon den Stuhl genauer und entdecken ein Obejkt an der Sitzfläche. Daraufhin durchschauen sie den Trick. Weitere Techniker kommen vorbei und bitten Sonoko, Ran und ein paar Leute vom Personal aus dem Weg zu gehen. Dadurch erinnert sich Ran wieder daran, wer sie schon mal „Angel“ genannt hat: damals, als Conan und Ai beinahe entführt wurden (in Wirklichkeit die Konfrontation von Ai, Conan und Jodie mit Vermouth, welche diese hinterher als gescheiterten Entführungsversuch beschrieben hatten, um die wahren Ereignisse rund um die Schwarze Organisation zu verschleiern), schrie die Entführerin, dessen Gesicht Ran nicht gesehen hatte, ebenfalls, sie solle aus dem Weg gehen und dann schlussendlich die Worte „Move it, Angel!!!“. Besorgt fragt sich Ran, warum Azusa sie ebenfalls „Angel“ genannt hat.

Weiter geht's in Kapitel 957!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Konzerthalle