Kapitel 955

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
954 Die Strafe für den VerratListe der Manga-Kapitel — 956 Das Angriffsziel des Verrats
Was aus dem Verrat wurde
Cover zu Kapitel 955
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 955
Manga-Band Band 90
Im Anime Episode 866 & 867
Japan
Japanischer Titel 裏切りの行方
Titel in Rōmaji Uragiri no Yukue
Übersetzter Titel Der Verbleib des Verrats
Veröffentlichung 6. April 2016
Shōnen Sunday #19/2016
Deutschland
Deutscher Titel Was aus dem Verrat wurde
Veröffentlichung 12. Januar 2017

Was aus dem Verrat wurde ist das 955. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 90 zu finden.

Fall 276
Fall-Abschnitt 1 Band 90: Kapitel 954
Kapitel 955
Fall-Abschnitt 2 Band 90: Kapitel 955
Fall-Abschnitt 3 Band 90: Kapitel 956
Fall-Auflösung Band 90: Kapitel 957

Handlung[Bearbeiten]

Kapitel 955-1.png

Nach der Entdeckung der Leiche stürmen Conan, Bourbon und Subaru sofort los, um den Tatort zu untersuchen. Ran versucht Conan zurückzuhalten und will ihm hinterher rennen, doch sie wird von der als Azusa Enomoto verkleideten Vermouth mit den Worten „Nein, Angel, du solltest hier nicht reingehen. Diese blutbefleckte Bühne ist kein angemessener Ort für dich.“ abgehalten. Ran und Sonoko sind verwirrt, warum die vermeintliche Azusa Ran „Angel“ genannt hat, doch Vermouth redet sich raus und schlägt vor, die Untersuchung den Anderen zu überlassen. In Gedanken zählt sie dabei die anwesenden Ermittler auf: Bourbon, die unangefochtene Nummer Eins der Organisation im Bereich der Schlussfolgerungen, Shinichi Kudo, der von einem Gift geschrumpfte Oberschülerdetektiv, und Subaru, der Vermouth gänzlich unbekannt ist.

Währenddessen suchen Subaru, Bourbon und Conan nach Spuren. Der Rockmuiker Rokumichi Hado hängt an einem Seil über der Bühne; das Seil ist über das Bühnengerüst an der Decke mit den Scheinwerfer gespannt und an einem Sitz im Konzertsaal befestigt. Bourbon spekuliert über die Anzahl der Täter und fragt nach Subarus Meinung, da er bei ihrem letzten Treffen sehr gut im Schlussfolgern war, doch Subaru erwidert, er sei lediglich ein Student, der sehr gerne Mysterys mag. Danach entdeckt Subaru an dem am Stuhl festgebundenen Ende des Seils eine kleine Beschädigung, Bourbon entdeckt neben der Bühne einen Klappstuhl, ein Seil und einen Werkzeugkasten und Conan entdeckt eine Schnur, die von der Bühne in eine der höheren Sitzreihen führt und an deren Ende ein Baseball befestigt ist. Einige Zeit später treffen Megure and Takagi am Tatort ein. Ihr Gerichtsmediziner schätzt den Todeszeitpunkt auf vor etwa zwei Stunden, also kurz nachdem Rokumichi ganz alleine im Konzertsaal an seinem Text gefeilt hat. Megure spekuliert, dass das Opfer über den Hebemechanismus des Gerüsts hochgezogen wurde, doch die Steuerung des Gerüsts war abgeschlossen und das gesamte Bühnenpersonal war zur Essenspause gegangen. Deshalb bräuchte es wahrscheinlich zwei Personen, um die Leiche hochzuziehen. Bourbon, Subaru und Conan berichten den Polizisten von ihren Entdeckungen.

Danach werden die Zeugen befragt, wodurch sich nur drei möglich Täter ergeben: Kanae Enjo, Rokumichis Mangerin, Okuyasu Fuse, der Präsident des Plattenlabels bei dem Rokumichi unter Vertrag stand und Hirokazu Kajiya, ein Boulevard-Reporter. Okuyasu will es nicht gewesen sein, da er wegen einer Magenverstimmung schon den ganzen Tag ständig aufs Klo muss und Kanae war angeblich damit beschäftigt, überall herumzurennen und das Personal über den Besuch von Sonoko und Gefolge zu informieren, und Hirokazu kam erst kurz nach der Gruppe um Conan an. Diesen Aussagen zufolge scheint es unmöglich, dass die Drei irgendwie zusammen die Tat begangen haben könnten. Conan fragt nun, ob einer von ihnen Baseball gespielt hat: Okuyasu spielte im College Rugby, Kanae hat seit der Mittelschule Tennis gespielt und Hirokazu war im Bergsteiger-Klub. Jedoch war Rokumichi selbst in der Oberschule im Baseball-Klub, der sogar beim legendären Koshien-Turnier teilgenommen hat. Takagi erklärt dann, dass ein Baseball am Tatort gefunden wurde, woraufhin Kanae erklärt, dass dies wahrscheinlich Rokumichis Glücksball war, den er zum Oberschulabschluss bekam. Hirokazu überrascht nicht, dass Kanae solches Wissen hat, da sie angeblich früher mit Rokumichi zusammen war, bevor sie ihn verließ und eine Affäre mit Okuyasu anfing, doch dieser tut das wütend als haltlose Gerüchte ab.

Megure erkundigt sich nach dem Handy von Rokumichi, welches noch nicht gefunden wurde, woraufhin Kanae erklärt, dass Rokumichi es immer in der Brusttasche seines Hemds getragen hat. Daraufhin kommen bei Bourbon wieder die Erinnerungen an den Tod von Scotch hoch. Nachdem er den von Akai erschossenen Scotch gefunden hat, versuchte er verzweifelt einen Herzschlag an seinem Freund zu finden, doch Akai sagt, dass dies zwecklos sei, da er mit seiner Waffe das Herz von Scotch durchbohrt hat. Leider habe er dadurch aus Versehen das Handy von Scotch in dessen Brusttasche zerstört, weswegen man keine Informationen über dessen wahre Identität mehr bekommen könne. Bourbon wird von Takagi aus seiner Erinnerung gerissen, welcher ihn bittet, seinen Namen und „Es tut mir leid.“ in Takagis Notizbuch zu schreiben, da ein Zettel mit diesem Satz in Rokumichis Taschen gefunden wurde und man mit einer Handschriftprobe eventuell ermitteln kann, ob jemand diese Nachricht gefälscht hat. Ran fragt Conan von hinten, wie Azusas Nachname lautet. Conan sagt, sie heiße Enomoto. Er dreht sich um, um zu fragen, warum Ran das auf einmal interessiert, doch hinter ihm steht die als Azusa verkleidete Vermouth, die Rans Stimme imitiert hat, um von Conan Azusas Nachnamen zu erfahren, den sie wie Bourbon für Takagi aufschreiben muss. Währenddessen versucht sich die echte Ran daran zu erinnern, wann sie schon mal mit „Angel“ angesprochen wurde. Nachdem Takagi mit Vermouth fertig ist, bespricht diese sich mit Bourbon. Er fragt sich, warum Vermouth ganz spontan zu diesem Auftrag mitkommen wollte, da er eigentlich keine Hilfe bräuchte. Vermouth antwortet, dass sie nervös geworden ist, als Bourbon ihr erzählt hat, dass er mit Sonoko, Ran und Conan herkommt und weil sie sichergehen will, dass Bourbon sich an sein Versprechen hält, welches er Vermouth gegeben hat, dass, egal was passiert, Conan und Ran kein Schaden widerfahren solle.

Vermouth erkundigt sich danach darüber, wer Subaru ist. Bourbon erklärt, Subaru sei ein Student der neben einem Professor namens Agasa wohnt, als er bemerkt, dass Subaru seinen Namen mit der linken Hand in Takagis Notizbuch schreibt. Bourbon spricht den verkleideten FBI-Agenten an und fragt, ob dieser Linkshänder sei. Subaru bestätigt das und will wissen, ob das ein Problem ist, was Bourbon verneint. Es habe ihn nur stutzig gemacht, weil Subaru bei ihrem letzten Treffen seine Gesichtsmaske mit der rechten Hand abgenommen hat und weil der Mann, den Bourbon mehr als jeden Anderen hasst und den er töten möchte, ebenfalls ein Linkshänder sei.

Weiter geht's in Kapitel 956!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Konzerthalle