Kapitel 882

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
881 Der DrogendealListe der Manga-Kapitel — 883 Der scharlachrote Detektiv
Erinnerungen in Blau
Cover zu Kapitel 882
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 882
Manga-Band Band 83
Im Anime Episode 772 & 773
Japan
Japanischer Titel 水色の想い出
Titel in Rōmaji Mizuiro no omoide
Übersetzter Titel Die hellblauen Erinnerungen
Veröffentlichung 25. Dezember 2013
Shōnen Sunday #4–5/2014
Deutschland
Deutscher Titel Erinnerungen in Blau
Veröffentlichung 2. April 2015

Erinnerungen in Blau ist das 882. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 83 zu finden.

Fall 255
Fall-Abschnitt 1 Band 83: Kapitel 882
Kapitel 882
Fall-Abschnitt 2 Band 84: Kapitel 883
Fall-Auflösung Band 84: Kapitel 884

Handlung[Bearbeiten]

Shinichi bemerkt den Geruch

Professor Agasa besucht mit Ran und den Detective Boys das Epson Shinagawa Aqua Aquarium[1] in Tokio. Während sich die restliche Gruppe die Delfinshow ansieht, hält sich der Professor im Restaurant neben der Anlage auf und umgeht seinen von Ai vorgeschriebenen Diätplan. Ran schwärmt daraufhin von den Tierförmigen Essgeschirr, dass es dort gibt. Auf die Frage der Detective Boys hin, woher sie diese Information bezieht, gesteht sie dass sie vor einiger Zeit mit Shinichi hier gewesen sei. Im Aquarium Tunnel erinnert sie sich an diesen Besuch zurück und fragt sich ob Shinichi zu der Zeit wohl schon in sie verliebt gewesen ist. Ihre Gedankengänge werden vom zu der Gruppe zustoßenden Professor Agasa unterbrochen, und Conan beginnt sich daraufhin zurückzuerinnern.

Shinichi wartet im Unterwassertunnel auf Ran, die das Aquarium als Ort für ihren Plan Großes Wiedersehenstreffen im Aquarium und Liebes Wiederbelebung, für ihre Eltern auskundschaften möchte. Die Idee stammt von Shinichi selbst, den Namen hat sich Sonoko einfallen lassen, die aber mit einer Erkältung zu Hause bleiben musste. Auf die Frage hin, wie er ihr Kleid findet, antwortet er, dass es in Ordnung ist. Shinichi merkt, dass Ran wohl etwas mehr erwartet hat, und schlägt ihr vor ihre Mutter, mit der sie heute zu Abend isst, nach ihrer Meinung zu fragen. Ran ist überrascht, dass er von ihrer Verabredung Bescheid weiß, und fragt ihn danach. Er erklärt ihr, wie er dahinter gekommen ist: In ihrer Tasche befindet sich unüblicherweise ein Modemagazin mit einer zwischen den Seiten gelegten Visitenkarte. Man verknüpfe dies mit ihrer heutigen selbstsicheren Haltung ihrer Kleidung gegenüber und erkennt das sie von einem Scout, für die nächste Ausgabe des Magazins entdeckt wurde. Dieser Scout allerdings hielt sich nur in der dritten Straße auf, und liegt nicht wirklich auf dem Weg zum Aquarium. Ein Blick auf ihre leicht schimmernden Lippen liefert die Antwort. Da sie das hier in der Nähe befindliche Restaurant ausprobieren möchte, würde sie in der Zwischenzeit keine großen Mahlzeiten zu sich nehmen, auf der dritten Straße befindet sich ein Supermarkt, der kleine Appetitanreger verteilt, des Weiteren hat der Supermarkt heute ein Sonderangebot auf Beilagengerichte. Kogoro muss sich heute Abend also von Beilagen ernähren, weil sie zu der Zeit nicht zu Hause ist, sondern mit einer anderen Person ausgeht, der sie stolz ihr Kleid präsentieren kann. Sonoko fällt wegen ihrer Erkältung weg und so bleibt nur noch ihre Mutter Eri übrig. Das Zusammenstoßen mit dem Scout, ist auch der Grund, warum sie verspätet ankam und sie den restlichen Weg rennend zurücklegen musste. Shinichi bittet Ran jedoch für den restlichen Tag jegliches Rennen zu vermeiden, da es Schade wäre.

„Aber ich heiße „Ran“, verstehst du? So wie in „run“ – lauf. Zu laufen ist also quasi mein Lebenssinn!“

Ran zu Shinichi, als er sie bittet nicht mehr zu rennen.

Für eine tiefere Erläuterung bleibt Shinichi allerdings keine Zeit, da er bemerkt wie sich eine Gruppe von Schaulustigen um etwas versammelt. Ein Mann, von einem Messerstoß getötet, sitzt angelehnt an der Wand. Die Tatwaffe, ein blutiges Messer, dessen Schneide aus einer Plastiktüte ragt, liegt daneben. Auf Rans Frage hin, wie er so schnell reagieren konnte, da niemand einen Schrei gehört hat, antwortet er, dass er das Blut roch.

Weiter geht's in Kapitel 883!

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Aquarientunnel sind Unterwassertunnel, die üblicherweise durch ein Aquarium führen, dafür wird meistens dickes Plexiglas verwendet. Das Schanghai Ozean Aquarium hat den längsten Unterwassertunnel der Welt mit einer Länge von 155 Metern.[2]

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände


Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. EPSON Shinagawa Aqua Aquarium auf Princehotels.co.jp, letzter Zugriff am 14. Februar 2014, 19:22 Uhr.
  2. Shanghai Ocean Aquarium Touropia, letzter Zugriff am 14. Februar 2014, 19:18 Uhr.