Kapitel 861

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
860 Der Geruch von LampenölListe der Manga-Kapitel — 862 Unüberwindliches Hindernis
Beinahe wie Zauberei
Cover zu Kapitel 861
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 861
Manga-Band Band 81
Im Anime Episode 744 & 745
Japan
Japanischer Titel まるで魔法のように
Titel in Rōmaji Marude mahō no yō ni
Übersetzter Titel Wie durch Zauberei
Veröffentlichung 12. Juni 2013
Shōnen Sunday #28/2013
Deutschland
Deutscher Titel Beinahe wie Zauberei
Veröffentlichung 02. Oktober 2014

Beinahe wie Zauberei ist das 861. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 81 zu finden.

Fall 248
Fall-Abschnitt 1 Band 81: Kapitel 859
Kapitel 861
Fall-Abschnitt 2 Band 81: Kapitel 860
Fall-Auflösung Band 81: Kapitel 861

Handlung[Bearbeiten]

Der Tathergang wird rekonstruiert

Im Gebäude der Bowling-Bahn unterhält sich Kommissar Yamamura mit Kogoro, der ihn dazu drängt, die umliegenden Bars nochmals nach einem Verdächtigen zu durchsuchen. Kurz darauf kommt ein Polizist hinzu und berichtet, dass nun alle Vorbereitungen für das Experiment, das Kogoro ihnen aufgetragen hat, abgeschlossen seien. Bevor der Polizist weiter sprechen kann, lenkt Conan die anderen ab und alle gehen gemeinsam zu dem Parkplatz. Gleichzeitig fragt sich Masumi in Gedanken, woher ihr Bruder Conan kennen könnte.

Auf dem Parkplatz steht inzwischen die Ecke, in der sich auch die mobile Toilette befindet, unter Wasser. Dazu wurde auf den dortigen Abfluss ein Handtuch gelegt. Gerade als Kogoro erneut beteuert keine Anweisungen gegeben zu haben, betäubt Conan ihn mit seinem Narkosechronometer und beginnt den Fall aufzuklären. Kommissar Yamamura vermutet zunächst, dass Herr Tanba in dem angestauten Wasser ertrunken ist, allerdings wäre dafür eine kräftige Person notwendig, weshalb er erneut Makoto verdächtigt. Doch der schlafende Kogoro beschwichtigt ihn und erläutert, dass es sich um einen Trick handelt, den sie nun nachstellen werden. Kommissar Yamamura soll dabei die Rolle des Opfers einnehmen und Masumi den Trick durchführen.

Yamamura erhält zunächst noch eine kleine Sauerstoffflasche und soll sich dann in die mobile Toilette setzten. Anschließend versiegelt Masumi mit Klebeband das obere Lüftungsgitter auf der Rückseite der Toilette und entzündet vier mit Kerosin gefüllte Dosen, die sie auf die Ablage in der Toilette stellt. Dann schließt sie die Tür und versiegelt diese ebenfalls mit Klebeband. Das untere Lüftungsgitter steht derweil unter Wasser, welches sich auch auf dem Boden der Toilette sammelt.

Als nach einiger Zeit Geräusche aus der Toilette zu hören sind, öffnet Masumi die Tür und eine große Menge Wasser fließt nun heraus. Kommissar Yamamura musste sich auf den Toilettensitz stellen um nicht zu ertrinken. Dieses Wasser konnte durch das Erzeugen von Unterdruck im Inneren der Toilette so hoch angestaut werden und da der Täter zuvor Herr Tanbas Gürtel noch fixiert hatte, wodurch dieser nicht aufstehen konnte, ist er dort ertrunken. Masumi schlussfolgert, dass nur Frau Masaki die Täterin sein kann, da nur sie zeitlich die Möglichkeit zur Durchführung der Tat hatte. Außerdem werden sich noch die Rückstände des Klebebandes mit ihren Fingerabdrücken in der Toilette befinden. Frau Masaki gesteht daraufhin die Tat und nachdem die Polizei sie abgeführt hat, erscheint auch Makoto wieder, der angibt einen kräftigen Mann gesucht zu haben, der der Mörder gewesen sein könnte. Masumi erhält derweil eine SMS von ihrem Bruder, der sie fragt, ob sie den Magier bereits getroffen habe, was sie in Gedanken bejaht.

Der Fall ist abgeschlossen!
Neuer Fall in Kapitel 862!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Bowling-Bahn