Kapitel 688

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
687 OmoideListe der Manga-Kapitel — 689 Die Kirschblüten blühen
Die Kirschblüten fallen
Cover zu Kapitel 688
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 688
Manga-Band Band 66
Im Anime Episode 568 & 569
Japan
Japanischer Titel サクラチル
Titel in Rōmaji Sakurachiru
Übersetzter Titel Kirschblüten fallen
Veröffentlichung 8. April 2009
Shōnen Sunday #19/2009
Deutschland
Deutscher Titel Die Kirschblüten fallen
Veröffentlichung 6. April 2010

Die Kirschblüten fallen ist das 688. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 66 zu finden.

Fall 200
Fall-Abschnitt 1 Band 66: Kapitel 687
Kapitel 688
Fall-Abschnitt 2 Band 66: Kapitel 688
Fall-Auflösung Band 66: Kapitel 689

Handlung[Bearbeiten]

Die Polizei zuntersucht Yoshiros Leiche

Nachdem der Mord von Kommissar Shiratori und Nami Kasakura entdeckt wurde, ist nun die Polizei rund um Inspektor Takagi und Kommissar Megure vor Ort, um den Fall zu lösen. Shiratori erzählt ihnen dabei, wie es zum Fund der Leiche kam. Laut Megure handelt es sich bei dem Opfer um Yoshiro Somei. Er wohnte die letzten drei Tage bei Nami, doch als er von dem Pirschjäger erfuhr, sei er gegangen. Die medizinische Untersuchung seines Körpers ergab zudem, dass er gegen 14 Uhr am Nachmittag von einem Zylinderförmigen Gegenstand zu Tode erschlagen wurde. Den Schlüssel für die Haustür des Anwesens hat das Opfer nicht mehr bei sich und die Vermutung liegt nahe, dass der Täter ihn bei der Flucht verwendete, um die Tür wieder abzuschließen. Eine weitere Möglichkeit schließt auch Kommissar Megure nicht aus: Nami Kasakura selbst war die Mörderin. Auch Kommissar Shiratori kann ihr kein Alibi bieten, da er während des Films einmal einschlief und der Weg zu ihrem Haus nur 5 Minuten Zeit kosten würde.

Wataru Takagi macht in der Zwischenzeit eine merkwürdige Entdeckung in der Hosentasche des Opfers. Dort findet er ein Handy, auf dem zu sehen ist, dass Yoshiro zum Zeitpunkt seines Todes mit einer anderen Person telefoniert haben muss. Nami bestätigt die Aussage und gibt zu, dass sie diese Person war. Während des Films erhielt sie einen Anruf, da sie vergaß, das Handy auszuschalten. Shiratori kann dies nicht bestätigen, doch Ayumi gibt an, dass sie ein helles Licht in der Nähe ihres Körpers gesehen habe. Auch die anderen Detective Boys können sich daran erinnern.

Kurz darauf kommt das Gespräch jedoch vom Thema ab und Conan bemerkt, dass Nami bei einer bestimmten Stelle im Film nicht aufgepasst haben muss. Auf Kommissar Megures Frage hin, wann der Film begonnen habe, holt Shiratori sein Notizbuch heraus, um nachzuschauen. Dabei verliert er eine Papier-Kirschblüte, die sich zuvor noch an Shiratoris Getränk befand, das er von Nami erhielt. Nachdem er den anderen die Dauer des Films und die entsprechenden Start- und Endzeiten genannt hat, bittet er seinen Kollegen Takagi darum, noch einmal zum Kino zu fahren und nach weiteren Hinweisen zu suchen. Unterdessen will er zusammen mit Megure die Wohnung nach Abhörgeräten oder anderen Gegenständen absuchen, die der Pirschjäger dort angebracht haben könnte.

Als Shiratori in einen Schrank der Toilette schaut, fällt ihm etwas Merkwürdiges auf. Als Megure ihn darauf anspricht, leugnet der Kommissar mit den Worten, dass nichts los sei. Der Kommissar wird wenige Augenblicke später auf Conan aufmerksam, der sich neben der Leiche befindet und dort nach Hinweisen sucht. Er schickt ihn zu den anderen Detective Boys, denen Ayumi gerade erklärt, wie man aus einem Blatt Papier Kirschblüten falten kann. Conan fragt sich, wie die anderen an einem Tatort so etwas machen können und wird daraufhin von Ai gefragt, ob Nami nun die Mörderin des Mannes ist oder nicht. Conan weiß es selber noch nicht genau, denn ihm machen die Stühle im Kino ein wenig zu schaffen. Normalerweise sind immer Kinder oder Eltern zusammen im Kino, doch die beiden Plätze rechts und links neben Shiratori und Nami waren beide unbesetzt. Ai bemerkt, dass dies purer Zufall gewesen sein könnte, doch Conan ist anderer Meinung. Zudem haben die Detective Boys wie auch er immer nur Namis Kapuze gesehen und nie ihr komplettes Gesicht. Er bemerkt, dass Shiratori dies ebenfalls aufgefallen sein muss und er Takagi deswegen zum Tatort zu fahren bat.

Takagi meldet sich bei Megure von seinem Handy aus. Er steht direkt vor dem Kino, wird aber aufgrund seiner fehlenden Kinokarte nicht hineingelassen. Auch die Personen, die während der Vorstellung vorhin den Saal verlassen haben sollten, soll sich keiner gemerkt haben, da es angeblich zu viele waren. Shiratori nimmt Megure sein Handy ab und fragt seinerseits nach der Lage. Takagi erwidert, dass vor dem Saal ein großer Müllbeutel liegt, den ein Mitarbeiter gerade entsorgen will. Shiratori gibt die Anweisung, dass er dem Mann sagen soll, dass er bei der Polizei arbeitet und den Müll beschlagnahmt. Laut Shiratori soll sich in dem Beutel ein Getränkebecher befinden, den Takagi prompt findet. Er will noch einen zweiten Gegenstand nennen, den sein Kollege ebenfalls zur Spurensicherung geben soll, tut dies aber nicht und verabschiedet sich auf die Toilette.

Als er dort den Schrank von vorhin öffnen will, betreten auch Conan und Ai den Raum. Conan fragt den Kommissar, warum er Takagi nicht darum gebeten habe, auch das Kirschblütenpapier rund um das Getränk aus dem Müllsack zu holen. Schließlich ginge der Dienst vor private Angelegenheiten. Auf einmal kommt Shiratori wieder zur Vernunft und ruft Takagi ein weiteres Mal an, um ihn die entscheidende Mitteilung zu übermitteln. Zudem soll er das Getränk vorher noch einmal zu ihm bringen, bevor er es der Spurensicherung übergebe. Unterdessen schaut Conan in den halb offenen Schrank und entdeckt dort zwei Tassen mit den gleichen Kirschblütenpapieren am Rand wie es bei Shiratoris Cola-Getränk der Fall war. Shiratori schaut unterdessen zu Nami und denkt dabei ebenfalls an die Kirschblütenpapiere, die das Symbol der japanischen Polizei sind und für Gerechtigkeit stehen.

Weiter geht's in Kapitel 689!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Haido Cinema