Kapitel 590

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
589 Der Mörder aus dem TotenreichListe der Manga-Kapitel — 591 Der Teufel kommt...
Die trauernden Handschuhe
Cover zu Kapitel 590
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 590
Manga-Band Band 57
Im Anime Episode 492, 493 & 494
Japan
Japanischer Titel 哀しみの手袋
Titel in Rōmaji Kanashimi no tebukuro
Übersetzter Titel Handschuh der Trauer
Veröffentlichung 15. November 2006
Shōnen Sunday #50/2006
Deutschland
Deutscher Titel Die trauernden Handschuhe
Veröffentlichung 18. August 2008

Die trauernden Handschuhe ist das 590. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 57 zu finden.

Fall 171
Fall-Abschnitt 1 Band 57: Kapitel 587
Kapitel 590
Fall-Abschnitt 2 Band 57: Kapitel 588
Fall-Abschnitt 3 Band 57: Kapitel 589
Fall-Auflösung Band 57: Kapitel 590

Handlung[Bearbeiten]

Der schlafende Kogoro lässt die Konstruktion erneut aufbauen

Während Kommissar Megure und Inspektor Takagi weiter über die mögliche Sterbenachricht von Herr Okudaira nachdenken, ist sich Kogoro nach wie vor sicher, dass es sich um einen Selbstmord handelt. Im nächsten Moment wird er allerdings von Conan mit dem Narkosechronometer betäubt, womit dieser mit der Fallaufklärung beginnt.

Zunächst bittet der schlafende Kogoro Inspektor Takagi, den Handkarren an die Stelle zu schieben, an der Herr Okudaira erhängt aufgefunden wurde, und anschließend die umherliegenden Bücher etwa einen Meter hoch zu stapeln. Nachdem Takagi dies gemacht hat, setzt er sich auf Kogoros Anweisung auf die Spitze des Stapels. Nun soll Kommissar Megure die verbliebenen Bücher von dem Rad des Handkarrens zur Tür hin legen. Das letzte Buch vor der Tür ist ein großes, welches an diesem Tag geliefert wurde. Wie sich zeigt, kann durch das Öffnen der Tür der Handkarren verschoben werden, wodurch die darauf sitzende Person das Gleichgewicht verliert. Im Fall von Herrn Okudaira hat der Täter diesem zudem dessen geliebte Vase in die Hand gegeben, damit er nicht den zusätzlich verklebten Knoten der Schlinge öffnen konnte. Nicht nur wegen dem Wert der Vase, sondern auch aufgrund des zu erwartenden Öffnens der Tür, falls diese zu Boden fällt, versuchte das Opfer diese möglichst lange zu halten. Als Täter für dieses Verbrechen, sowie den Mord an Dango Okudaira vor einem Jahr, kommt laut dem schlafenden Kogoro nur Frau Tabata in Frage.

Der Mord an Dango lief auf eine ähnliche Art ab. Dieser wurde mit gefesselten Händen und Füßen in den Pool geworfen. Auf Zehenspitzen stehend konnte Dango gerade so die Nase über Wasser halten, wodurch er, nachdem er in den Pool geworfen wurde, noch über eine Stunde gelebt hat und Frau Tabata sich dadurch ein Alibi verschaffen konnte. Neben der Sterbenachricht von Herrn Okudaira beweist auch das Taschentuch von Frau Tabata deren Schuld, da sie mit diesem den verschütteten Kaffee des vor der Tat betäubten Herrn Okudaira aufgewischt hat. Daraufhin gesteht sie die Tat und gibt als Motiv an, den Tod des früheren Butlers, der von Herrn Okudaira und dessen Sohn vor zwei Jahren ermordet wurde, zu rächen.

Nachdem der Fall aufgeklärt wurde, möchte Kogoro nach Hause gehen, wobei er und Conan das Fehlen von Ran und Eisuke bemerken. Als Herr Segawa berichtet, dass die beiden zuvor ins Bad gegangen sind, eilt Conan dorthin. Im Bad trifft er auf die beiden, wobei Eisuke gerade seine nassen Kleider gegen trockene austaucht. Conan scheint derweil auf etwas aufmerksam geworden zu sein.

Der Fall ist abgeschlossen!
Neuer Fall in Kapitel 591!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Haus der Familie Okudaira