Kapitel 540

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
539 Umgedrehte MysteryListe der Manga-Kapitel — 541 Sonokos rotes Taschentuch
Haare in der Suppe des Täters
Cover zu Kapitel 540
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 540
Manga-Band Band 52
Im Anime Episode 454 & 455
Japan
Japanischer Titel 隠したかったもの
Titel in Rōmaji Kakushitakatta mono
Übersetzter Titel Das Ding das er beseitigen wollte
Veröffentlichung 28. September 2005
Shōnen Sunday #44/2005
Deutschland
Deutscher Titel Haare in der Suppe des Täters
Veröffentlichung 10. Oktober 2007

Haare in der Suppe des Täters ist das 540. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 52 zu finden.

Fall 155
Fall-Abschnitt 1 Band 52: Kapitel 538
Kapitel 540
Fall-Abschnitt 2 Band 52: Kapitel 539
Fall-Auflösung Band 52: Kapitel 540

Handlung[Bearbeiten]

Die Detective Boys diskutieren

Conan erklärt den Detective Boys, dass der Täter mit dem Umdrehen der Gegenstände einen wichtigen Beweis für die Tat verstecken wollte. Er ist sich sehr sicher, dass der Romanautor Toshihisa Manda der Täter ist. Bevor dieser und der Redakteur den Tatort verlassen können, spricht Conan den vermeintliche Täter auf sein neues Buch, einen neuen Mysteryroman, an. Die Detective Boys können Conans Verhalten nicht verstehen und bitten daher, den Tathergang erklärt zu bekommen. Nachdem Herr Manda gegangen ist, befragt Kommissar Megure die Putzfrau des toten Haramotos. Daraufhin beginnen die Kinder damit, die umgedrehten Gegenstände des Opfers wieder richtig herum in die Regale zu stellen.

Als Inspektor Takagi sie ermahnen will, bemerkt Ayumi plötzlich, dass einige der Modellautos kaputt sind oder Kratzer haben. Genta vermutet daher, dass Herrn Haramoto die Sammlungen nicht besonders wichtig waren. Ayumi erinnert ihn, dass Herr Manda erzählte, dass Herr Haramoto eine seiner Sammlungen endlich vervollständigen konnte. Als Nächstes macht Conan die Polizisten auf die vielen Katzenhaare aufmerksam, die auf den Regalen liegen. Ayumi hält Herrn Mandas Verhalten, seine Katze frei am Tatort rumlaufen zu lassen, unverantwortlich, da sich das Tier hätte verletzen können. Zur selben Zeit sitzt Herr Manda an seinem Computer und schaut sich das Manuskript des Krimis an, welchen Herr Haramoto begonnen hatte. Auf einmal klingelt es an der Tür. Der Redakteur ist wiedergekommen, um mit Herrn Manda das neue Buch zu besprechen. Schließlich klingelt es erneut an der Tür, vor der der Kommissar wartet und Herrn Manda nun beschuldigt, der Täter zu sein. Zur selben Zeit sind die Detective Boys bereits auf dem Heimweg und unterhalten sich über den Mord.

Kommissar Megure kann richtig erraten, dass Mandas Katze Nobel in Herr Haramotos Wohnung verschwunden ist und erst später wieder auftauchte. Da Herr Manda aber von dem neuen Sammlerstück wusste, konnte er nicht riskieren, dass dieses Stück von Nobel berührt und mit Katzenhaaren bedeckt werden könnte. Aus diesem Grund kam ihm die Idee, jedes für ihn unbekannte Stück umzudrehen und es als einen Streich aussehen zu lassen, damit die Putzfrau dies später wieder aufräumen würde. Erst die Kinder machten Herr Mandas Plan zunichte, wodurch er seine Katze schnell freilaufen lassen musste, um weitere Haare zu verteilen. Herr Manda leugnet weiterhin seine Tat und fordert Beweise. Kommissar Megure schafft es, den Täter in eine Falle zu locken, indem er Herr Manda über den Roman ausfragt, den eigentlich das Opfer geschrieben hat. Schließlich gesteht Herr Manda seine Tat und dass Herr Haramoto sein Ghostwriter war. Zuletzt erklärt Conan noch, dass das vollständige Sammlerstück Herr Haramotos gerichtete Zähne waren, da er kurz vor seinem Tod in einen Spiegel in der Schreibtischschublade geschaut hat und diese bewunderte.

Der Fall ist abgeschlossen!
Neuer Fall in Kapitel 541!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Haus von Kohei Haramoto
  • Haus von Toshihasa Manda
  • Modellauto