Kapitel 530

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
529 Auf die Katze gekommen?!Liste der Manga-Kapitel — 531 Das verschlossene Zimmer
Das vernagelte Fenster
Cover zu Kapitel 530
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 530
Manga-Band Band 51
Im Anime Episode 446 & 447
Japan
Japanischer Titel 開かずの窓
Titel in Rōmaji Akazu no mado
Übersetzter Titel Das fest verschlossen Fenster
Veröffentlichung 6. Juli 2005
Shōnen Sunday #32/2005
Deutschland
Deutscher Titel Das vernagelte Fenster
Veröffentlichung 16. August 2007

Das vernagelte Fenster ist das 530. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 51 zu finden.

Fall 152
Fall-Abschnitt 1 Band 51: Kapitel 530
Kapitel 530
Fall-Abschnitt 2 Band 51: Kapitel 531
Fall-Auflösung Band 51: Kapitel 532

Handlung[Bearbeiten]

Eisuke verliert beim "Schere, Stein, Papier"

Um der Sommerhitze zu entgehen, fahren Sonoko, Ran, Eisuke und Conan zum Landhaus der Familie Suzuki. Da Sonoko genau weiß, dass Ran sich aufgrund vorheriger Ereignisse[1] weigern wird das Haus überhaupt zu betreten, flunkert Sonoko sie an und lässt sich und die Gruppe einige Kilometer entfernt absetzen, um den Rest des Weges zu Fuß zurückzulegen. Am Landhaus angekommen stellen sie fest, dass die Hängebrücke vor dem Grundstück eingestürzt ist. Sie beschließen deshalb zu einem nicht weit entfernt gelegenen Haus zu gehen und dessen Bewohner zu bitten, ihr Telefon benutzen zu dürfen. Diese, drei Musiker der Band Dorcus, kommen gerade vom Einkaufen, sind sehr hilfsbereit und gastfreundlich und erlauben es den vieren sogar, nach dem Telefonat bei ihnen auf Sonokos Schwester zu warten, die sie abholen kommt.

Ins Gespräch gekommen, erzählen die Musiker, dass sie dieses Haus vor kurzem sehr günstig erstanden haben. Einer der Vorbesitzer hatte seiner Aussage nach beobachtet, wie ein Gespenst durch ein Fenster ins Haus geflogen sei, und hat dieses umgehend vernagelt. Ein Jahr nach der "Erscheinung" sah dessen Frau vom Garten aus, dass sich das Fenster einen Spalt breit öffnete und jemand sie beobachtete. Einige Tage darauf wurde sie erhängt aufgefunden. Kurz danach beging ihr Mann wahrscheinlich wegen dem Schmerz über den Verlust seiner Frau Selbstmord und stürzte aus dem zweiten Stock. Der jüngere Bruder des Mannes, der Miteigentümer des Hauses war, verkaufte es daraufhin.

Auf Eisukes Frage hin, ob das Fenster auch wirklich fest vernagelt sei, zeigen sie es ihm und lassen es ihn ausprobieren. Es ist jedoch wirklich nicht zu öffnen. Unerwartet platzt das vierte Bandmitglied, Rinko Honami, ins Zimmer und blafft die Anwesenden wütend an, nicht so laut zu sein, sie würde an einem neuen Lied arbeiten. Rinko war die ganze Zeit über im Haus und fuhr nicht mit den übrigen Bandmitgliedern zum Einkaufen, machte aber auf Rans Klingeln auch nicht die Tür auf. Nach Rinkos Abgang erklären ihre Bandkollegen, dass sie schon seit ihrer Ankunft in diesem wütenden Gemütszustand ist.

Da Conan das Fenster gerne vom Garten aus in Augenschein nehmen möchte, gehen Ran, Sonoko und Eisuke mit ihm nach draußen. Das Fenster sieht aber wie jedes andere des Hauses aus, nur dass es geschlossen ist. Neben ihrem Standort bemerkt Eisuke eine Leiter an einem Baum lehnen und ein Vogelhäuschen imselben hängen. Conan klettert sofort die Leiter hoch, schaut hinein und findet statt eines brütenden Vogels nur einen weißen Teller im Inneren. Eisukes Blick fällt, nachdem er die Leiter zuerst hochgeklettert, danach umgehend wieder tollpatschigerweise wieder hinuntergefallen ist, auf das Fenster. Es ist einen Spalt breit geöffnet und jemand beobachtet die Gruppe daraus. Conan rennt sofort, gefolgt von den anderen, in das dahinterliegende Zimmer, doch das Fenster ist immer noch fest vernagelt.

Im Flur hämmert derweil Tendo laut an die Tür des Nachbarzimmers. Er erklärt, darauf angesprochen, dass er Rinko die mitgebrachte CD übergeben wollte, und sie ihr deshalb, da sie nicht öffnete, unter der Tür durchgeschoben hatte. Dabei sah er Rinkos Füße über dem Boden schweben.

Weiter geht's in Kapitel 531!

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Im Landhaus der Familie Suzuki wurde Ran einige Zeit zuvor mehrfach von einem vermummten, mumienhaften Mann angegriffen, der sie töten wollte.[1]
  • Zu der Zeit ist die dorthin führende Hängebrücke bereits schon einmal zerstört gewesen.[2]

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Detektiv ConanBand 5: Kapitel 44 ~ Ein vermummter Mann begeht einen Mord im Landhaus der Familie Suzuki und versucht Ran zu töten.
  2. Detektiv ConanBand 5: Kapitel 41 ~ Die Hängebrücke ist vom Täter gekappt worden.