Kapitel 518

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
517 Der Junior-Detektivclub in Aktion!Liste der Manga-Kapitel — 519 Die Rache der Schneefee
Heiji erinnert sich zurück
Cover zu Kapitel 518
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 518
Manga-Band Band 50
Im Anime Episode 490
Japan
Japanischer Titel 平次の思い出
Titel in Rōmaji Heiji no omoide
Übersetzter Titel Heijis Erinnerung
Veröffentlichung 6. April 2005
Shōnen Sunday #19/2005
Deutschland
Deutscher Titel Heiji erinnert sich zurück
Veröffentlichung 18. Juni 2007

Heiji erinnert sich zurück ist das 518. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 50 zu finden.

Fall 148
Fall-Abschnitt 1 Band 50: Kapitel 518
Kapitel 518
Fall-Abschnitt 2 Band 50: Kapitel 519
Fall-Abschnitt 3 Band 50: Kapitel 520
Fall-Abschnitt 4 Band 50: Kapitel 521
Fall-Auflösung Band 51: Kapitel 522

Handlung[Bearbeiten]

Heiji benutzt die gleichen Worte wie Shinichi

Heiji tauscht sich mit Conan telefonisch aus, wer von ihnen beiden in diesem Monat die meisten Fälle gelöst hat. Heiji erklärt ihm, dass Conan nicht der schlaueste Detektiv wäre, und erzählt ihm von seiner Begegnung mit einem Unbekannten vor drei Jahren.

Heiji und Kazuha sind zusammen mit ihrer Schulklasse im Skiurlaub in der Präfektur Yamagata. Da sich Kazuha den Knöchel verstaucht hat, sitzt sie im Schnee und schaut den anderen zu. Heiji zieht sie deswegen vor den anderen Schülern auf und verpasst ihr eine Ladung Schnee, woraufhin sich eine Schneeballschlacht zwischen den Mädchen und Jungen entwickelt. An deren Ende wird noch eine Verwünschung mit der Schneefee ausgesprochen. Kazuha, die diese Legende nicht kennt, wird erklärt, dass die Schneefee einem jungen Mann in den Bergen ihr Silbergewand im Austausch für seinen wertvollsten Besitz angeboten hätte. Der Mann hatte angenommen und die Schneefee nahm ihm sein Leben. In der Tasche des Mannes wurde später nicht das Silbergewand gefunden, sondern nur Schnee.

Beim Mittagessen im Hotel kommt es zu einem kleinen Tumult, denn der berühmte Schauspieler Shohei Minowa erscheint auch dort. Er dreht hier in der Gegend einen Film über einen tatsächlich stattgefundenen Todesfall seines Freundes Jiro Mizukami mit Bezug zur Legende der Schneefee. Der Regisseur Morizo Oyama ermahnt ihn, nicht so pietätlose Scherze über dessen Tod zu machen, woraufhin Minowa ihm im Gegenzug vorwirft, aus dessen Tod das größte Kapital geschlagen zu haben. Und auch dem Stuntman Kosuke Mimata, dem der Tod Mizukamis nichts auszumachen scheint, hält er vor, seitdem in seinem Beruf der gefragteste zu sein.

Die Verlobte des Toten, Shizuku Tateishi, gehört auch zum Filmteam und fragt sich, warum dieser Selbstmord begangen und sie allein zurückgelasen hat. Daraufhin tritt der damals ermittelnde Inspektor Katashina in Erscheinung und erklärt, dass seiner Meinung nach Mizukami von einem der vier anwesenden Mitglieder des Filmteams ermordet wurde. Obwohl die Waffe in seiner rechten Hand und Schmauchspuren an seinem Ärmel gefunden wurden, passt die neben ihm im Skilift gefundene Tasche voller Schnee nicht zu Mizukami, denn dieser hat sich nichts aus Legenden und Volksmärchen gemacht. Minowas abfällige Bemerkung, dass dann ihn die Schneefee ermordet haben muss, quittiert Heiji mit einem Ausbruch, dass es so etwas wie ein unmögliches Verbrechen nicht gäbe. Daraufhin lacht das Filmteam laut los und erklärt Heiji schließlich, dass ein etwa gleichaltriger Junge vor kurzem das gleiche zu ihnen gesagt hätte. Eine vermummte Person filmt die ganze Szene unbemerkt mit einem Camcorder.

Zur gleichen Zeit sitzen Ran und Shinichi im Skilift und unterhalten sich über die Schneefee. Shinichi beruhigt Ran und erzählt ihr, dass diese auch "Woman of the snow" genannt wird.

Weiter geht's in Kapitel 519!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände