Kapitel 482

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
481 Fragliche AlibisListe der Manga-Kapitel — 483 Die Wahrheit wartet jenseits des Kennworts...
Unglaubliche Wendungen
Cover zu Kapitel 482
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 482
Manga-Band Band 47
Im Anime Episode 432 & 433
Japan
Japanischer Titel 疑惑の真相
Titel in Rōmaji Giwaku no shinsō
Übersetzter Titel Die suspekte Wahrheit
Veröffentlichung 9. Juni 2004
Shōnen Sunday #28/2004
Deutschland
Deutscher Titel Unglaubliche Wendungen
Veröffentlichung 8. Dezember 2006

Unglaubliche Wendungen ist das 482. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 47 zu finden.

Fall 138
Fall-Abschnitt 1 Band 46: Kapitel 479
Kapitel 482
Fall-Abschnitt 2 Band 47: Kapitel 480
Fall-Abschnitt 3 Band 47: Kapitel 481
Fall-Abschnitt 4 Band 47: Kapitel 482
Fall-Auflösung Band 47: Kapitel 483

Handlung[Bearbeiten]

Der Bruder kommt aus seinem Versteck

Während Kommissar Megure über die Verdächtigen nachdenkt und noch einmal die Alibis durchgeht, kennt Conan schon den Täter, kann aber Kogoro nicht betäuben, da Ran ihn die ganze Zeit mit Argusaugen beobachtet. Also macht er Hinweise, dass mehrere Leute einen Trick bewerkstelligen können, und dass man sein Handy ausschalten würde, wenn man nicht will, dass es klingelt. Das bringt Megure auf die Idee, dass die Person vielleicht nicht wusste, wie man ein Handy bedient. Daraufhin wirft Conan noch ein, dass dieser Jemand dann wohl für mindestens zehn Jahre irgendwo eingesperrt sein müsste, wenn er das nicht weiß. Bei Megure fällt dann der Groschen, dass Eisuke derjenige welche und irgendwo im Haus sein müsste.

Auf die Frage, wer ihn versteckt haben könnte, lenkt Conan die Aufmerksamkeit auf das Essen, welches erst zehn Minuten vor der Tat in Curryreis geändert wurde. Megure schließt daraufhin Daisaku aus, da dieser den Curryreis gerochen hatte. Tsugutaka kann auch ausgeschlossen werden, da er das Essen draußen stehengelassen hat. Bleibt nur noch Shigehide übrig, also konfrontiert Megure diesen mit seinem Verdacht.

Plötzlich betritt Eisuke den Raum und gesteht den Mord von vor zwölf Jahren an seiner Verlobten. In dieser Nacht hat er Shigehide alles erzählt und dieser hat ihn seitdem versteckt. Da er aber behauptet, seine Verlobte nur erstochen zu haben, äußert Kogoro den Verdacht, dass Shigehide zum Tatort gegangen ist, und dass er Motoka erschlagen hat, da er ihre Affäre war. Tomoko hat das herausgefunden und musste auch sterben. Nach einem weiteren Hinweis von Conan findet Kogoro das vom Tatort entwendete Handy und die Tatwaffe in Shigehides Zimmer. Dieser gesteht daraufhin die Morde.

Auf der Fahrt nach Hause denkt Ran über Conans Verhalten bei der Mordaufklärung nach und ihr Verdacht, dass er Shinichi ist erhärtet sich. Der Gedanke daran bringt sie zum Weinen. Beim Aussteigen verliert Conan sein Handy und Ran nimmt es an sich.

Weiter geht's in Kapitel 483!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände