Kapitel 399

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
398 Eine vorbelastete Freundschaft – Teil 1Liste der Manga-Kapitel — 400 Eine vorbelastete Freundschaft – Teil 3
Eine vorbelastete Freundschaft – Teil 2
Cover zu Kapitel 399
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 399
Manga-Band Band 39
Im Anime Episode 354 & 355
Japan
Japanischer Titel 引き裂かれた友情·2
Titel in Rōmaji Hikisakareta yūjō 2
Übersetzter Titel Eine zerrissene Freundschaft 2
Veröffentlichung 3. Juli 2002
Shōnen Sunday #31/2002
Deutschland
Deutscher Titel Eine vorbelastete Freundschaft – Teil 2
Veröffentlichung 15. August 2005

Eine vorbelastete Freundschaft – Teil 2 ist das 399. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 39 zu finden.

Fall 115
Fall-Abschnitt 1 Band 39: Kapitel 398
Kapitel 399
Fall-Abschnitt 2 Band 39: Kapitel 399
Fall-Auflösung Band 39: Kapitel 400

Handlung[Bearbeiten]

Die Polizei geht zunächst von einem Unfall aus

Die Polizei unter Leitung von Kommissar Megure ist am Tatort eingetroffen. Die Ermittlungen ergeben, dass Yasumi zwischen fünf und sechs Uhr abends gestorben sein muss. Ayumi, Genta und Mitsuhiko widersprechen dieser Deutung allerdings, da sie keine Leiche auf der Straße gesehen haben als sie später den Berg hinauf gefahren sind. Diese Aussage wird von den Studenten bestätigt und Reiji, der das Wohnmobil gefahren hat, berichtet der Polizei, dass sie auf der Hinfahrt lediglich ein Zaunstück von dem Aussichtsplatz gesehen haben, weshalb sie zunächst dachten Yasumi könnte von dort hinabgestürzt sein.

Um diesem Verdacht nachzugehen untersucht die Polizei die entsprechende Stelle des Zaunes, wo sich auch Spuren von einem Fahrradreifen befinden. Als Inspektor Takagi im Gebüsch der darunter verlaufende Straße das Klappfahrrad entdeckt, geht die Polizei zunächst von einem Unfall aus. Conan weist sie allerdings auf einige Ungereimtheiten hin, die gegen einen Unfall sprechen. Da aber nur Yasumis Kommilitonen die Möglichkeit hatten an das Klapprad heranzukommen, verdächtigt Kommissar Megure diese nun und sie werden im Wohnmobil von der Polizei verhört.

Dabei erscheint zunächst vor allem Reiji verdächtig, da es ihm als Fahrer möglich gewesen wäre so zu tun, als ob die Leiche bei der ersten Fahrt noch nicht auf der Straße gelegen hätte, was dieser allerdings von sich weist, da Takuto und Ayumi aus dem Dachfenster geschaut haben und auch die übrigen Mitfahrer ein notwendiges Ausweichmanöver mitbekommen hätten. Als Conan dies hört und anschließend zu dem Dachfenster hinaufschaut, entdeckt eine Linie am Rand des Fensters. Daher begibt er sich nach draußen und klettert auf das Dach, wo er feststellt dass es sich bei der Linie um geronnenes Blut handelt.

Durch ein folgendes Gespräch zwischen Ai und Mitsuhiko bekommt Conan eine Vermutung, weshalb er von dem Wohnmobil hinabspringt und die Straße entlangläuft, bis er eine blutverschmierte Plastikdecke findet. Allerdings könnte nun seiner Meinung nach jeder der drei die Tat begangen haben. Doch ist er sich zugleich auch sicher, dass der Täter einiges an Blut abbekommen haben muss. Als Conan im Wohnmobil erneut auf die drei Studenten trifft erkennt er allerdings wer von den dreien der Täter ist.

Weiter geht's in Kapitel 400!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände