Kapitel 299

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
298 Opfer der AktualitätListe der Manga-Kapitel — 300 Tragödie
Die Zusammenkunft
Cover zu Kapitel 299
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 299
Manga-Band Band 30
Im Anime Episode 236, 237 & 238
Japan
Japanischer Titel 糾合
Titel in Rōmaji Kyūgō
Übersetzter Titel Die Zusammenkunft
Veröffentlichung 10. Mai 2000
Shōnen Sunday #24/2000
Deutschland
Deutscher Titel Die Zusammenkunft
Veröffentlichung 15. September 2004

Die Zusammenkunft ist das 299. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 30 zu finden.

Fall 86
Fall-Abschnitt 1 Band 30: Kapitel 299
Kapitel 299
Fall-Abschnitt 2 Band 30: Kapitel 300
Fall-Abschnitt 3 Band 30: Kapitel 301
Fall-Auflösung Band 30: Kapitel 302

Handlung[Bearbeiten]

Die Gäste spielen im Salon

Kogoro Mori erhält ein Einladungsschreiben zu einem Diner in der Villa Abenddämmerung und einen Scheck über zwei Millionen Yen als Entgelt für den Anspruch seiner detektivischen Leistung. Auf dem Weg dorthin hält Familie Mori an eine Tankstelle, wo sie von einer Abkürzung erfahren. Nachdem sie wieder auf die Hauptstraße gelangen, können sie die Villa Abenddämmerung sehen, die im Zusammenspiel mit dem regnerischen Wetter und Gewitter eher wie ein Geisterschloss erscheint.

Eine ebenfalls eingeladene Detektivin, Furuyo Senma, kann mit ihrem Fiat nicht weiterfahren und wird von Herrn Mori mitgenommen. Ihre detektivische Fähigkeit beweist sie unmittelbar nach Einstieg im Fahrzeug, als sie den leeren Aschenbecher und einen frischen darunter gefallenen Zigarettenstummel bemerkt. Sie entnimmt daraus, dass Kogoro Mori ein Kettenraucher ist, aber als Gentleman den Aschenbecher an der nächstliegenden Tankstelle entleert hat. Aus dem Grunde rät sie Ran Mori zu ihrem zuvor geäußerten Harndrangproblem demnächst alle Gelegenheiten wahrnehmen zu sollen. Aufgrund des von ihr verabscheuten Gestankes einer Zigarette untersagt sie Herrn Mori das Rauchen in der Villa.

Nach der Ankunft am Parkplatz der Villa bemerken die Gäste geparkte Fahrzeuge mit hohem Wert, wie einen Mercedes, einen Porsche, einen Ferrari und auch einen Alfa Romeo, an dem sich Kogoro Mori besonders erfreut und den Wagen dabei berührt. Daraufhin spricht ihn der Besitzer des Wagens Harufumi Mogi gereizt an, wie wichtig ihm sein Fahrzeug sei und er es nicht dulde, wenn Fremde dieses berühren. Mogi ist Detektiv und wurde ebenfalls zum Diner eingeladen. Gemeinsam betreten sie die Villa und erfahren durch die lautstarken Äußerungen von Shukuzen Ogami, einem weiteren Detektiv und Gourmet, dass der Koch erkrankt sei und er sich daher bereit erkläre das Abendessen vorzubereiten. Senma fragt das Hausmädchen Aki Ishihara nach dem Zweck der Einladung von renommierten Detektiven. Diese erzählt dabei von der Absage der Detektive Shinichi Kudo und Heiji Hattori, weswegen Herrn Mori gestattet wurde Ran und Conan mitzunehmen. Dabei sind noch zwei weitere Detektive, Ikumi Soda und Saguru Hakuba anwesend. Das Hausmädchen selber erhielt die Gästeliste, trat mit dem Gastgeber aber nie persönlich in Kontakt, sondern wurde in einem Bewerbungsgespräch über SMS engagiert.

Während sich Senma über diesen mysteriösen Gastgeber zu freuen scheint, verweist Mogi auf den Blutfleck am Türgriff. Dies wird von Soda weitergeführt, in dem sie weitere Spuren von weggewischten Blut, durch das Hervorrufen einer Luminol-Reaktion, entdeckt und vermutet, dass das Blut von mehreren Menschen stammen dürfe. Hakuba, der in Begleitung seines Falken Watson nun begeistert von der sich lohnenden Anreise spricht und dabei auf eine in der Villa vor 40 Jahren stattgefundenen Tragödie verweist, ist erfreut, sich dieser Herausforderung zu stellen. Das Hausmädchen bittet daraufhin die Gäste ihr auf die vorbereiteten Zimmer zu folgen und im Wohnsalon Platz nehmen zu dürfen, solange das Diner vorbereitet wird. Die Gäste unterhalten sich mit Billard und Kartenspielen, bis Ran zwei durch Blut zusammengeklebte Karten entdeckt und daraufhin auch das Hausmädchen zum servierten Abendessen im Speisesaal bittet, wo der Hausherr die Gäste erwartet.

Der sein Gesicht in einem weißen Laken verhüllte Gastgeber bittet die Gäste Platz zu nehmen und informiert sie darüber, einen von ihm versteckten Schatz zu suchen, den sie unter Einsatz ihres Lebens finden sollen. Eine Abreise verhindert er durch das Sprengen einer Brücke und der Fahrzeuge am Parkplatz; Telefone sind nicht vorhanden und ein Handyempfang ist nicht gegeben. Als Gegenleistung für denjenigen, der seinen Schatz findet, darf der Detektiv diesen mit dem Gastgeber teilen und erfährt als Einziger den Weg zurück. Als Mogi erzürnt den Laken vom Gesicht wegreißt, stellen die Anwesenden fest, dass sich darunter nur eine mit einem Lautsprecher präparierte Schaufensterpuppe befindet. Durch die hinterlassenen Worte im Einladungsschreiben „Der Schatten des von Gott im Stich gelassenen Jungen“, mit denen sich der Hausherr beschreibt, lüften die Detektive auch dessen mutmaßliche Identität, die sich um Kaito Kid handeln soll.

Weiter geht's in Kapitel 300!

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Die von Ran beim Pokerspiel gezeigte Straße von Bube bis Zwei ist ungültig, da bei allen Poker-Varianten in einer Straße ein Ass nur entweder nach einem König oder vor einer Zwei stehen darf. Eine solche ungültige Straße wird auch Round The Corner Straight, also „Straße um die Ecke“, genannt.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände