Kapitel 282

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
281 Der Pfeil, der die Geister riefListe der Manga-Kapitel — 283 Unverstandene Herzen
Auf des Pfeils Spitze
Cover zu Kapitel 282
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 282
Manga-Band Band 28
Im Anime Episode 241, 242 & 243
Japan
Japanischer Titel 最後の一矢
Titel in Rōmaji Saigo no isshi
Übersetzter Titel Der letzte Pfeil
Veröffentlichung 5. Januar 2000
Shōnen Sunday #6/2000
Deutschland
Deutscher Titel Auf des Pfeils Spitze
Veröffentlichung 15. Juli 2004

Auf des Pfeils Spitze ist das 282. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 28 zu finden.

Fall 80
Fall-Abschnitt 1 Band 28: Kapitel 279
Kapitel 282
Fall-Abschnitt 2 Band 28: Kapitel 280
Fall-Abschnitt 3 Band 28: Kapitel 281
Fall-Abschnitt 4 Band 28: Kapitel 282
Fall-Auflösung Band 28: Kapitel 283

Handlung[Bearbeiten]

Conan zitiert Sherlock Holmes

Conan, Heiji, Kazuha und Ran berichten Mikoto Shimabukuro über den Tod von Kimie. Conan möchte von ihr noch wissen, wer das Grab der Meerjungfrau im Wald errichtet habe, doch Frau Shimabukuro antwortet darauf ausweichend und bittet darum, sie alleine zu lassen.

Auf dem Tempelgelände begegnen sie Kogoro, der sich zusammen mit der Polizei die Überreste des abgebrannten Lagerhauses anschaut. Während sie noch Überlegungen über den Täter und dessen Motiv anstellen, kommt Ran hinzu. Sie berichtet von einem Telefonanruf, in dem sich ein Ehepaar für einen gekauften Meerjungfrauenpfeil bedankte. Nach der Beschreibung des Anrufers haben diese den Pfeil offenbar von Benzo Kadowaki gekauft, der ihn wiederum seiner Tochter Saori entwendet haben muss. Da er vermutlich dann auch unrechtmäßig das Gewinnlos von Toshimi erhalten hat, würde es Sinn ergeben, wenn er die Liste mit den Namen entwendet hätte.

Durch eine Zeugenbefragung von anderen Gästen der Trauerfeier kann Heiji diesen Verdacht bestätigen. Zugleich wird er auf einen Abdruck in einer der Sandalen am Ausgang des Gebäudes der Trauerfeier aufmerksam. Dieser Abdruck stammt von einem Meerjungfrauenpfeil, was bedeutet, dass der Mörder von Naoko, deren Pfeil ebenfalls entwendet wurde, einer der Trauergäste gewesen sein muss und nach der Tat wieder in das Gebäude gegangen ist.

Unterdessen sehen sich Conan, Kogoro und Ran zusammen mit Rokuro in dem Haus der Familie Kadowaki um. In Saoris Zimmer fällt Conan auf, dass ein bestimmter Gegenstand fehlt. Als ihn Heiji kurze Zeit später anruft und ihm von seinen Erkenntnissen zur Trauerfeier berichtet, sowie dass er Benzo für den Täter hält, erläutert Conan ihm seine Schlussfolgerungen, die Heiji allerdings nicht glauben möchte. Zusammen mit Kazuha schließt er sich einigen Polizisten an, die Benzo im Wald suchen wollen.

Dort stoßen Heiji und Kazuha auf das Grab der Meerjungfrau und er erkennt, dass Conans Schlussfolgerungen korrekt waren. Er hat allerdings ein Schild übersehen, welches vor einer Schlucht warnt, wodurch er beinahe in den Abgrund gestürzt wäre, als er einen von dem Grab herunterrollenden Stein nachläuft. Kazuha, die das Schild bemerkt hatte, kann ihn im letzten Moment retten und durch eine Drehbewegung gelingt es ihr, mit Heiji die Positionen zu tauschen. Da dieser sie aber nicht fallen lassen möchte, stürzen beide in die Tiefe, wobei sich Heiji an einem Ast festhalten kann. Kazuha sticht ihm daraufhin mit ihrem Pfeil in die Hand, damit er sie fallen lässt und sich so retten kann.

Weiter geht's in Kapitel 283!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände