Kapitel 281

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
280 Die Weissagung der ehrenwerten AltenListe der Manga-Kapitel — 282 Auf des Pfeils Spitze
Der Pfeil, der die Geister rief
Cover zu Kapitel 281
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 281
Manga-Band Band 28
Im Anime Episode 241, 242 & 243
Japan
Japanischer Titel 悪魔の矢
Titel in Rōmaji Akuma no ya
Übersetzter Titel Der Pfeil des Teufels
Veröffentlichung 22. Dezember 1999
Shōnen Sunday #4–5/2000
Deutschland
Deutscher Titel Der Pfeil, der die Geister rief
Veröffentlichung 15. Juli 2004

Der Pfeil, der die Geister rief ist das 281. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 28 zu finden.

Fall 80
Fall-Abschnitt 1 Band 28: Kapitel 279
Kapitel 281
Fall-Abschnitt 2 Band 28: Kapitel 280
Fall-Abschnitt 3 Band 28: Kapitel 281
Fall-Abschnitt 4 Band 28: Kapitel 282
Fall-Auflösung Band 28: Kapitel 283

Handlung[Bearbeiten]

Das Vorratshaus brennt die ganze Nacht über

Die im Netz verstrickte tote Naoko Kuroe ist nach Heijis Vermutung zuvor erwürgt worden. Kogoro, Heiji und Conan werden auf Abdrücke im Sand aufmerksam. Darunter fällt der Abdruck des Seekuhpfeils, der den Grund der Tat erklärt und die Fußabdrücke der Sandalen, die Naoko trug und der Stiefel des Täters, die seltsamerweise ins offene Meer führen. An Naokos Kleidung und neben den Fußabdrücken des Täters finden sie Fischschuppen. Derweil ist die Polizei der Fukui-Präfektur eingetroffen und möchte nicht von Herrn Mori, Heiji und Conan bei den Ermittlungen gestört werden. Ran und Kazuha erfahren von dem mysteriösen Täter, werden aber wieder beruhigt, indem Heiji aufklärt, dass es sich nur um einen Trick des Täters handelt, der diese Fischschuppen gelegt hat und am Meer entlang gegangen ist, um seine Stiefelabdrücke zu verwischen.

Die Anwesenden bei der Totenwache sind erst nach Naoko eingetroffen und haben sie im Saal nicht vorgefunden. Nachdem die Frage auftaucht, ob es sich um denselben Mörder wie bei Toshimi Ebihara im Kapitel zuvor handelt, kommt der Gedanke, dass die Vermisste Saori ihren Seekuhpfeil ebenfalls verloren hatte. Ermordet scheint sie jedoch nicht zu sein, da man sie beim Meerjungfrauen-Wasserfall gesehen hat. Während die Polizei alle Anwesenden befragt, sind sich Conan und Heiji einig, dass die Morde an Toshimi und Naoko und das Verschwinden von Saori, aufgrund deren besessenen Glauben an die Kraft der ehrenwehrten Alten und den Seekuhpfeilen, alle etwas gemeinsam haben.

Kimie Shimabukuro kann bei der Problematik, wer welche Holztafel zog behilflich sein und führt sie zu den Namensbüchern. Aber das Buch von diesem Jahr fehlt. Ran und Kazuha schreien, nachdem sie eine unheimliche Person mit Brille im Garten gesehen haben. Das Vorratshaus, wohin Kimie gehen wollte brennt über die ganze Nacht und darin wird eine verkohlte Leiche mit Brille und blauer Kleidung gefunden. Kimies Abwesenheit erscheint merkwürdig und einen halben Tag später erfährt man, dass die Gebissabdrücke der Leiche und die von Kimie beim Zahnarzt hinterlassenen übereinstimmen. Saoris Verlobter Rokuro Fukuyama wirkt dabei besonders betroffen.

Weiter geht's in Kapitel 282!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände