Kapitel 275

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
274 Ein kleines Ziel im VisierListe der Manga-Kapitel — 276 Die Lügnerin
Die Wahrheit hinter dem Mord
Cover zu Kapitel 275
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 275
Manga-Band Band 28
Im Anime Episode 228 & 229
Japan
Japanischer Titel 殺意の真意
Titel in Rōmaji Satsui no shini
Übersetzter Titel Das wahre Mordmotiv
Veröffentlichung 3. November 1999
Shōnen Sunday #49/1999
Deutschland
Deutscher Titel Die Wahrheit hinter dem Mord
Veröffentlichung 15. Juli 2004

Die Wahrheit hinter dem Mord ist das 275. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 28 zu finden.

Fall 78
Fall-Abschnitt 1 Band 27: Kapitel 273
Kapitel 275
Fall-Abschnitt 2 Band 28: Kapitel 274
Fall-Auflösung Band 28: Kapitel 275

Einleitung[Bearbeiten]

Die Detective Boys haben einen Ausflug gemeinsam mit Professor Agasa zum Pilzesuchen gemacht. Unterwegs verschwindet Genta im Jagdrevier und wird später wiedergefunden, doch Mitsuhiko und Ai haben ihn zwar zuvor gesucht, können aber nicht zurückkehren, weil sie einen Jäger beim Mord gesehen haben. Die anderen suchen sie nun gemeinsam mit drei Jägern im Jagdrevier. Durch eine von Ai hinterlassene Pilz-Botschaft kennt Conan die Identität des Mörders.

Handlung[Bearbeiten]

Jube überrascht die Anwesenden

Ayumi und Genta sind neugierig, als Conan mit dem Narkosechronometer zielt. Er schildert ihnen Ais und Mitsuhikos Situation und, dass einer der Jäger vorhat sie umzubringen, da sie ihn beim Mord gesehen haben. Auch vom Fund der Polizei erzählt er. Beim Erwähnen des toten Bärenjungen wird ihm klar, etwas übersehen zu haben und überdenkt sein Vorhaben noch mal, in dem er sich gegen das Betäuben des Täters entscheidet, was Mitsuhiko und Ai zutiefst erschreckt.

Conan beginnt damit, die drei Jäger mit "Herr Mörder" anzusprechen. Durch die von Ai hinterlassene Pilz-Botschaft weiß er, bei wem es sich um den Mörder handelt. Die sieben vorgefundenen Pilze sind mit der Gruppe bestehend aus sieben Personen zu deuten. Die drei kleinen lose liegenden Shimeji-Pilze stehen für die drei Kinder in der Gruppe. Der große Hatsutake Milchling für den Professor. Die drei aufgespießten Pilze stehen für die drei Jäger. Jedoch steht der Fliegenpilz, als einzig giftiger nicht für den Täter, sondern der Kiefernpilz, von dem Conan bei der Suche, wie von einem Täter sprach. Somit konnten die Botschaft nur der Professor und die Detective Boys verstehen. Da der Kiefernpilz als Einziger quer aufgespießt wurde, weiß man, dass der Täter sein Gewehr quer umgeschnallt hat. Es ist der ältere Herr Sakai, der den Freund von Herrn Yasaka getötet hat.

Unerwartet taucht die Bärin Jube auf und verhält sich sehr aggressiv. Conan ruft laut nach Ai mit der Bitte, das Bärenjunge freizulassen. Dadurch beruhigt sich Jube und verschwindet mit ihrem Junge im Wald, um die restlichen Vorbereitungen für den Winterschlaf zu treffen. Herr Sakai hat den Jäger aufgrund dessen grausamen Vorgehens umgebracht, da dieser eines der ursprünglich zwei Bärenjungen erschoss, an einem Baum wie an einem Galgen aufhing, um damit Jube heranzulocken. Mitsuhiko und Ai wollte er mit den Schüssen vor Jube warnen.

Vor zwanzig Jahren ging er mit anderen Jägern träge Bären vom Winterschlaf jagen, rutschte unachtsam jedoch aus und brach sie beim Sturz beide Beine. Die Bärin Jube leckte seine Wunden sauber und hielt ihn warm, in dem sie sich zu ihm legte. Ein anderer Jäger ist der Spur der Bärin gefolgt, hat die Situation missverstanden und schoss ihr ein Auge weg. Jube ergriff die Flucht und seitdem gibt er Tag für Tag auf sie Acht und schützt sie vor Jägern. Herr Sakai wird daraufhin abgeführt. Auf der Rückfahrt unterhalten sich noch die Detective Boys über ihr heutiges Erlebnis.

Der Fall ist abgeschlossen!
Neuer Fall in Kapitel 276!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Waldgebiet