Kapitel 267

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
266 Ran an den Feind!Liste der Manga-Kapitel — 268 Inspektor in Not
Der Mann vor 18 Jahren
Cover zu Kapitel 267
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 267
Manga-Band Band 27
Im Anime Episode 220 & 221
Japan
Japanischer Titel 18年前の男
Titel in Rōmaji Jūhachinen mae no otoko
Übersetzter Titel Der Mann vor 18 Jahren
Veröffentlichung 1. September 1999
Shōnen Sunday #40/1999
Deutschland
Deutscher Titel Der Mann vor 18 Jahren
Veröffentlichung 15. Juni 2004

Der Mann vor 18 Jahren ist das 267. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 27 zu finden.

Fall 76
Fall-Abschnitt 1 Band 27: Kapitel 267
Kapitel 267
Fall-Abschnitt 2 Band 27: Kapitel 268
Fall-Auflösung Band 27: Kapitel 269

Handlung[Bearbeiten]

Sato erinnert sich an ihren Vater

Ayumi beobachtet einen verdächtigen Mann, der aus einer Gasse herauskommt und dort vermutlich ein Feuer gelegt hat. Deswegen gibt sie am nächsten Tag, begleitet von Conan, Ai und den anderen Detective Boys, Inspektorin Sato eine Beschreibung des Mannes.

Sato fährt gemeinsam mit Kommissar Shiratori, Inspektor Takagi und den Kindern zum Tatort. Unterwegs stoppt sie kurz, um an der Straßenecke, wo 18 Jahre zuvor ihr Vater Masayoshi Sato starb, für diesen eine Blume hinzustellen. Herr Sato, der ebenfalls ein Polizeibeamter war, wurde bei der Verfolgung eines Bankräubers von einem LKW überfahren. Der Bankräuber konnte nie gefasst werden und die Verjährungsfrist ist vor kurzem abgelaufen. Kurz vor seinem Tod hat Masayoshi Sato immer "Shushiro" gemurmelt und auch in seinem Notizbuch fanden seine Kollegen ein seltsames Wort "KNO".

Ayumi bemerkt einige Personen, die an der Straßenecke Blumen ablegen, und Sato erkennt in diesen die Schulfreunde ihres Vaters. Sie wollen noch etwas trinken gehen und laden die Inspektorin ein, nach ihrer Arbeit auch zu kommen. Kommissar Shiratori erhält daraufhin einen Anruf von Kommissar Megure, da sich Inspektor Takagi und er an der Verfolgung des Tatverdächtigen beteiligen sollen. Der junge Inspektor hat jedoch seine Handschellen vergessen und daher leiht ihm Sato ihre, die zuvor bereits ihrem Vater gehörten.

Nachdem der Flüchtende in einem Bahnhof geschnappt wurde, fällt Takagis Blick auf ein Schild und ihm kommt die Erleuchtung, wer der Mörder von Satos Vater ist. Er ruft sie sofort an, doch bevor er ihr den Namen des Täters nennen kann, wird er von hinten von einer dunklen Gestalt mit einem Stein niedergeschlagen.

Weiter geht's in Kapitel 268!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände