Kapitel 149

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
148 Fast wie ein Zaubertrick?!Liste der Manga-Kapitel — 150 Der blutige Verband
Pfeif mir das Lied vom Tod
Cover zu Kapitel 149
Allgemeine Informationen
Kapitel Kapitel 149
Manga-Band Band 15
Im Anime Episode 77
Japan
Japanischer Titel 悪魔の呼び声
Titel in Rōmaji Akuma no yobigoe
Übersetzter Titel Der Ruf des Teufels
Veröffentlichung 19. Februar 1997
Shōnen Sunday #12/1997
Deutschland
Deutscher Titel Pfeif mir das Lied vom Tod
Veröffentlichung 15. Juni 2003

Pfeif mir das Lied vom Tod ist das 149. Kapitel der Manga-Serie Detektiv Conan. Es ist in Band 15 zu finden.

Fall 41
Fall-Abschnitt 1 Band 15: Kapitel 147
Kapitel 149
Fall-Abschnitt 2 Band 15: Kapitel 148
Fall-Auflösung Band 15: Kapitel 149

Handlung[Bearbeiten]

Minamisawa gesteht den Mord

Conan kennt jetzt den Mörder, also betäubt er Kogoro mit seiner Uhr. Er bittet Ran, Iod zu holen. Währenddessen fängt er mit der Aufklärung des Mordes an. Der Täter hatte Hida während des Geldzählens dazu gebracht, sein Büro zu verlassen und einen bestimmten Gegenstand anzufassen. Wieder im Büro hat er seinen Daumen geleckt und sich so vergiftet. Minamisawas Telefon kann es nicht gewesen sein, da dieser es barhändig angefasst und die Angewohnheit hat, an den Nägeln zu kauen. Inos Computer kann es auch nicht sein, denn es hätten auch Spuren auf dem Keyboard sein können.

Conan kombiniert, dass das Opfer das Pfeifen des Wasserkessels gehört hat, und deshalb die Kochplatte ausgeschaltet hat, auf dessen Schalter sich das Gift befunden hat. Da Frau Fuji nach der Tat alleine in der Küche war, muss sie die Mörderin sein. Conan beweist mit dem von Ran gebrachten Iod, dass ihr Taschentuch mit Bleiche behandelt wurde, um das Gift zu neutralisieren. Frau Fuji gesteht daraufhin den Mord. Sie wollte sich für den Selbstmord ihres verschuldeten Freundes rächen.

Der Fall ist abgeschlossen!
Neuer Fall in Kapitel 150!

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Hida Finances