Hiroki Sawada

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hiroki Sawada
Film 6-31.jpg
In anderen Ländern
Japan さわだ ひろき, Sawada Hiroki
Informationen zur Person
Geschlecht männlich
Alter 10 Jahre
Weitere Informationen
Wohnort Vereinigte Staaten
Beruf Computerspezialist
Aktueller Verbleib
Verbleib verstorben
Todesart Aufprall
Mörder Suizid
Todesursache Sprung
Debüt
Im Anime Film 6
Synchronsprecher
Deutschland Hannes Maurer
Japan Ai Orikasa
Clapperboard sigma.png Film-Charakter
Dieser Artikel behandelt einen Charakter, der nur in der Filmreihe von Detektiv Conan zu sehen ist.
Der Charakter wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Hiroki Sawada war das sogenannte „Adoptivkind“ von Thomas Schindler und arbeitete am DNS-Suchprogramm. Er beging Suizid.[1]

Vergangenheit[Bearbeiten]

Hiroki hatte im Alter von zehn Jahren das Studium im Massachusetts Institute of Technology absolviert. Er arbeitete am DNS-Suchprogramm, mit dem man Vorfahren anhand ihrer Haut- und Blutwerte ermitteln konnte. Seine Eltern hatten sich früh geschieden. Er lebte nur noch bei seiner Mutter, bis diese verstarb. Daraufhin wurde Thomas Schindler sein sogenannter Ziehvater.

Schindler zeigt Hiroki den Dolch von Jack the Ripper

Als Schindler Hiroki den Dolch von Jack the Ripper zeigt, wird dieser aufmerksam und untersucht den Dolch. Er findet heraus, dass Schindler ein Nachkomme von Jack the Ripper ist. Als Schindler von Hirokis Nachforschungen erfährt, treibt er ihn in den Selbstmord.

Gegenwart[Bearbeiten]

Hiroki gibt Conan einen Rat

Als künstliche Intelligenz Arche Noah und Hideki Moroboshi getarnt, spielt Hiroki mit Conan das Computerspiel Cocoon. Er begleitet ihn durch die Spielwelt von London aus dem 19. Jahrhundert. Als es auf dem Dach eines Zuges zum Kampf mit Jack the Ripper kommt, ermutigt er Conan, nicht aufzugeben und lässt den helfenden Charakter Sherlock Holmes erscheinen. Dadurch konnte er sich und Conan retten. Später spricht Conan ihn mit Hiroki an und seine getarnte Identität war aufgeflogen. Er hatte die Identität von Hideki Moroboshi angenommen, weil er das Computerspiel mitspielen wollte. Er kannte zudem Conans wahre Identität. Als Conan die Spielwelt verlassen will, gibt Hiroki ihm einen Rat auf dem Weg.

„Das wirkliche Leben ist immer viel komplizierter und komplexer als jedes Computerspiel.“

Hiroki zu Conan

Er versprach Conan und sich selbst, Arche Noah abzuschalten.

Verschiedenes[Bearbeiten]

Doktor Zell, ein ehemaliger Nazi-Offizier und verrückter Experimentalwissenschaftler, welcher der Hauptantagonist in den Episoden 50 und 51 des Anime Lupin III ist, teilt viele Merkmale mit Hiroki Sawada. Auch Zell hat vor seinem Tod seine Gedanken in einen Computer geladen und ein künstliches Intelligenzsystem geschaffen.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Detektiv ConanFilm 6 ~ Alle Informationen in diesem Artikel stammen aus dem sechsten Film Das Phantom der Baker Street.
  2. Doctor Zell