Geiselnahme

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei einer Geiselnahme handelt es sich um eine Straftat, bei der eine unbestimmte Anzahl von Leuten von einem oder mehreren Tätern an einem der Polizei bekannten Ort gewaltsam festgehalten werden, bis die Forderung der Täter erfüllt wurde. Der größte Unterschied zu einer Entführung ist hierbei, dass der Polizei der genaue Aufenthaltsort der Geiseln bekannt ist.

In der Serie Detektiv Conan gab es schon einige Geiselnahmen, die von Gosho Aoyama für den Manga entworfen und dann später auch im Anime umgesetzt wurden. In Filler-Episoden gab es bisher noch keine Geiselnahme.

Liste der Geiselnahmen[Bearbeiten]

Fall Bild Beschreibung
Fall 55
(Band 19 & 20: Kapitel 189, 190 & 191)
(Episode 140 & 141)
Episode 141-3.jpg
Während sich die Detective Boys im Nationalstadion befinden, bekommen sie mit, dass der Fernsehsender Nichiuri TV von einem Unbekannten erpresst wird und alle Zuschauer somit als Geisel gehalten werden. Als Lösegeld verlangt der Geiselnehmer 50 Millionen Yen sonst werde er mit seiner Pistole ziellos auf die Zuschauer schießen.
Fall 82
(Band 29: Kapitel 287, 288 & 289)
(Episode 249 & 250)
Episode 249-6.jpg
Die Yashima Bande entführt einen Bus, in dem sich unter anderem die Detective Boys, Hiroshi Agasa, die als Tomoaki Araide verkleidete Vermouth, Jodie Starling und auch Shuichi Akai befinden. Die Täter fordern, die Strecke zu ändern und sammeln alle Handys der Mitfahrer ein. Am Ende gelingt es Conan in Kooperation mit weiteren Fahrgästen, den Bus zu stoppen. Ai Haibara entgeht nur knapp dem Tod.
Fall 104
(Band 35: Kapitel 358, 358 & 360)
(Episode 311 & 312)
Episode 312-2.jpg
Kiichiro Numabuchi befindet sich nach seiner Flucht aus der Organisation im Wald und nimmt dort Mitsuhiko Tsuburaya als Geisel.
Fall 197
(Band 65: Kapitel 677, 678 & 679)
(Episode 563 & 564)
Episode 563-2.jpg
In der Teito Bank kommt es zu einer Geiselnahme, bei der die Täter viel Geld stehlen wollen. Unter den Opfern befinden sich unter anderem Jodie Starling und ein Akai ähnelnder Mann. Der Fall kann von den Detective Boys aufgeklärt werden.
Fall 205
(Band 67: Kapitel 700, 701, 702, 703 & 704)
(Episode 578, 579, 580 & 581)
Episode 579.jpg
Im Baker-Kaufhaus wird eine Etage als Geisel gehalten, bis das Rätsel um dreizehn rote T-Shirts geklärt wird. Als Geisel wurden neben Conan, Ran und Kogoro auch Subaru Okiya und der Akai ähnelnde Mann gehalten. An den Ausgängen der Etage wurden vermeintliche Bomben stationiert, aus denen Rauch austritt. Mithilfe des Internets kann Conan den Fall über den schlafenden Kogoro aufklären.
Fall 220
(Band 72: Kapitel 759, 760 & 761)
(Episode 642 & 643)
Episode 642-5.jpg
Die Detective Boys sind ohne Conan unterwegs und bemerken, dass es sich bei den Eltern von Masao Urafune nicht um seine wahren Eltern handeln. Sie wollen die Polizei informieren, werden am Ende aber selber in den Fall verwickelt und können nur durch Takagi und Conan gerettet werden. Masaos Mutter wurde von den Tätern als Geisel gehalten.
Fall 224
(Band 73 & 74: Kapitel 771, 772, 773 & 774)
(Episode 648, 649 & 650)
Episode 648-12.jpg
In der Detektei Mori droht Isao Sawaguri damit, drei Verdächtige sowie Kogoro, Ran und Masumi Sera mittels einer an seinem Körper befestigen Bombe zu töten, sollten sie nicht bis zur Abenddämmerung den wahren Täter in einem Fall gefunden haben. Per Telefon kann Conan den Fall als Shinichi aufklären und in Zusammenarbeit mit der Polizei den Täter festnehmen, bevor es zu einer Explosion kommt.