Filler-Fall 4

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filler-Fall 3Liste der Anime-EpisodenFiller-Fall 5
Filler-Fall 4
Episode 20.jpg
Informationen
Filler-Fall Filler-Fall 4
Anime Episode 20
Handlung
Art des Falles Mord
Opfer Mika Taniguchi
Polizei Juzo Megure
Verdächtige Eiko Ashiya, Einbrecher
Gelöst von Schlafender Kogoro
Täter Eiko Ashiya

Filler-Fall 4 ist eine Filler-Episode und kommt daher nicht in den Detektiv Conan-Mangas vor. Im Anime wurde dieser Fall in der Episode 20 umgesetzt.

Einleitung[Bearbeiten]

Ran hat einen Termin als Model bei Eiko Ashiya und wird von Kogoro und Conan begleitet. Kurz nachdem sie in der Eingangshalle des Firmensitzes angekommen sind, erscheint auch Frau Ashiya. Kogoro stellt sich vor und schenkt ihr den von Ran mitgebrachten Blumenstrauß. Gleich darauf kommt auch Frau Ashiyas Sekretärin Mika Taniguchi an, welche nur noch eine Woche für sie arbeitet. Frau Ashiya bittet Ran, einstweilen im Wartebereich der Eingangshalle zu warten, denn sie möchte noch ein paar Unterlagen holen und die Blumen in eine Vase stellen, und müsse deswegen in ihr Büro in den 15. Stock. Mika solle schon mal in den Proberaum im achten Stock gehen und alles vorbereiten. Frau Ashiya ruft beide Aufzüge und nimmt dann den linken, der nonstop in den 15. Stock fährt, und ihre Sekretärin den mittleren, der nonstop in den achten Stock fährt und dann auf jeder weiteren Etage hält.

Einige Zeit später verlässt Frau Ashiya aufgeregt den Fahrstuhl und rennt zu den Wachleuten in der Eingangshalle. Sie sagt, sie hätte Mika angerufen, aber diese habe nicht abgehoben, und fordert den Wachmann auf nachzuschauen, was passiert sei. Da der mittlere Aufzug nicht reagiert, nimmt die Gruppe den rechten in die achte Etage. Oben angekommen läuft Frau Ashiya aus dem Fahrstuhl und schreit auf. Mika liegt erstochen auf dem Boden.

Opfer[Bearbeiten]

Mika Taniguchi
  • Mika Taniguchi ist die Sekräterin Eiko Ashiyas.

Verdächtige[Bearbeiten]

  • Eiko Ashiya ist eine berühmte Modedesignerin, welche in Ran ein Supermodel sah. Deswegen gab sie ihr einen Termin.
  • Unbekannter Einbrecher: Aufgrund falscher, männlicher Fußabdrücke auf dem Boden des Stockwerkes, in welchem Frau Taniguchi ermordet wurde, schließt die Polizei einen unbekannten Eindringling nicht aus.

Beweise[Bearbeiten]

Die Leiche liegt falsch herum
Frau Ashiya legt eine falsche Fährte
  • Blütenstaub: Neben dem Aufzug entdeckt Conan Blütenstaub und ein Blütenblatt.
  • Position der Leiche: Wäre das Opfer wirklich nach dem Angriff in den Aufzug gefallen, hätte ihre Leiche mit den Beinen nach außen liegen müssen. Jedoch lag die Leiche mit dem Kopf zum Eingang. Also hätte der Einbrecher das Opfer nach der Tat umdrehen müssen, was aber keinen Sinn ergibt.
  • Knickfalte: Am Kleid der Verstorbenen findet Conan knittrige Falten, was ihn verwundert, denn eine Frau aus der Modebranche würde kein zerknittertes Kostüm anziehen.
  • Fußabdrücke: Nachdem man einen Mord begangen hat, würde man davonlaufen, jedoch waren die Fußabdrücke immer gleich weit voneinander entfernt. Dies lässt darauf schließen, dass sie absichtlich platziert wurden.

Tathergang[Bearbeiten]

Frau Ashiya hat vorher die Fußabdrücke platziert und den Notausgang aufgesperrt. Sie warf danach die Schuhe weg und kam wieder in das Gebäude. Sie drückte den Knopf für ihre Sekretärin, weil sie sichergehen musste, dass Mika den mittleren Fahrstuhl nimmt. Als sie im Fahrstuhl nach oben fuhr, rief sie Mika an, sie solle in den 15. Stock kommen und lauerte ihr dort oben auf. Während Mika nach oben fuhr, klebte Frau Ashiya eine Münze auf den Knopf im 15. Stock, damit die Fahrstuhltür offen blieb. Frau Ashiya erstach ihre Sekretärin, drehte sie um und stützte sie mit dem Rücken zur Tür ab. Dann drückte sie den Knopf für die achte Etage und entfernte die Münze und das Klebeband. Die Knitterfalten entstanden, als die Jacke des Opfers versehentlich in der Fahrstuhltür eingeklemmt wurde. Unter anderem war Frau Ashiya Rans Blumenstrauß im Weg, sie legte ihn deshalb neben dem Fahrstuhl auf den Boden. Auf dem Aufzugsknopf im achten Stock befanden sich keine Fingerabdrücke von Mika, weil Frau Ashiya sie abwischte.

Motiv[Bearbeiten]

Als Motiv gibt Frau Ashiya an, dass Mika Taniguchi ihre Entwürfe stahl und an die Konkurrenz verkaufte.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Frau Ashiyas Bürogebäude

Einzelnachweise[Bearbeiten]