Filler-Fall 1

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Liste der Anime-EpisodenFiller-Fall 2
Filler-Fall 1
Episode 6.jpg
Informationen
Filler-Fall Filler-Fall 1
Anime Episode 6
Handlung
Art des Falles (1) Mordversuch (2) Mord
Opfer Katsuhiko Minagawa (1),(2)
Polizei Juzo Megure
Verdächtige Yoshimi Satanabe, Naomichi, Frau Minagawa
Gelöst von Schlafender Kogoro (Conan Edogawa)
Täter (1) Naomichi, (2) Frau Minagawa

Im Filler-Fall 1 geht es um die versuchte Ermordung Katsuhiko Minagawas durch seinen Studentenkollegen Naomichi sowie die Ermordung durch seine Tante und Adoptivmutter Frau Minagawa auf einer Valentinstagsparty. Als Polizist ist Juzo Megure anwesend und der Fall wird durch den mit Hilfe des Narkosechronometers betäubten Kogoro Mori aufgeklärt.

Opfer[Bearbeiten]

Das Opfer ist Katsuhiko Minagawa. Er war Medizinstudent[1] und Kapitän der Studententennismannschaft[2]. Er ist ziemlich unfreundlich[3][4][5] und isst ungerne süße Dinge, was ihm später zum Verhängnis wird.[6]

Verdächtige[Bearbeiten]

Yoshimi Satanabe[Bearbeiten]

Minagawa aß von ihrer Schokolade, kurz bevor er starb, was sie hauptverdächtig macht. Sie erwiedert darauf nur, dass sie es nicht gewesen sei und bricht in Tränen aus.[7]

Naomichi[Bearbeiten]

Er hatte vor ihn umzubringen,da er sich dauernd gegenüber den anderen Mies verhielt und ihn nicht ausstehen konnte.[8] Allerdings scheiterte der Versuch. Er hatte vor ihm eine Zigarette mit vergiftetem Filter anzubieten, doch Minagawa brach den Filter draußen ab, da er nur Filterlose Zigaretten raucht. So kam Minagawa gar nicht mit dem Gift in Berührung. Naomichi konnte das allerdings nicht wissen, weshalb er, als die Polizei Druck auf ihn ausübte, die Tat gestand.[9]

Frau Minagawa[Bearbeiten]

Sie brachte ihren Neffen und Adoptivsohn schließlich um. Verdächtig machte sie sich deshalb, weil sie nach dem Mord schleunigst die Kaffeetassen spülte, obwohl ihr anderer Neffe/Adoptivsohn über Zahnschmerzen klagte. Später kann Conan sie mit Hilfe des "Schlafenden Kogoro" überführen.

Beweise[Bearbeiten]

  • Der Filter der Zigarette, die Naomichi vergiftet hatte, wurde abgebrochen. Dadurch kam er als Täter nicht mehr in Frage.
  • Als der kleine Bruder von Minagawa Schokolade aß, schimpfte Frau Minagawa mit ihm. Als er jedoch einen Schluck Kaffee aus Rans Kaffeetasse nahm, gab Frau Minagawa ihm schleunigst ein Stück Kuchen.
  • Frau Minagawa tauschte die Schokolade, die Yoshimi an Minagawa gegeben hatte, gegen eine vergiftete aus. Sie war als erste am Tatort und konnte so die Schokolade austauschen. Allerdings schmilzt Yoshimis Schokolade unter Frau Minagawas Kimono.
  • Frau Minagawa wollte die Giftspuren in den Kaffeetassen abspülen. Allerdings lassen sich trotzdem noch Giftspuren in Kaffeetasse und Abfluss nachweisen.

Tathergang[Bearbeiten]

Mordversuch[Bearbeiten]

Naomichi vergiftete den Filter seiner Zigaretten und bot diese Minagawa an, der keine mehr hatte. Da Minagawa allerdings nur filterlose Zigaretten raucht, brach er den Filter ab. So kam er nicht mit dem Gift in Berührung und der Mordversuch scheiterte.

Mord[Bearbeiten]

Frau Minagawa vergiftete den Kaffee, den sie allen anbot. Gleichzeitig tat sie das dazu passende Gegengift in den Kuchen rein. Da sie wusste, dass jeder außer ihrem Adoptivsohn, der ungerne Süßes isst, etwas vom Kuchen isst, konnte sie davon ausgehen, dass nur er von dem Gift betroffen werden würde. Da ihr anderer Adoptivsohn allerdings einfach Kaffee aus Rans Tasse trank, musste sie ihm auch ein Stück Kuchen geben, da sie ihn nicht umbringen wollte. Als Minagawa dann starb rannte sie schnell zum Tatort und tauschte Yoshimis Schokolade gegen eine vergiftete aus, um den Verdacht auf sie zu lenken. Yoshimis Schokolade versteckte sie unter ihrem Kimono. Dann machte sie sich an den Abwasch, um die Giftrückstände zu entfernen.[10]

Motiv[Bearbeiten]

Mordversuch[Bearbeiten]

Das Motiv für den Mordversuch durch Naomichi war Hass. Er konnte Minagawa aufgrund seiner Unfreundlichkeit nicht ausstehen.

Mord[Bearbeiten]

Das Motiv für den Mord durch Frau Minagawa war Habgier. Da das Geschäft ihres Mannes nicht mehr so gut lief und sie die Zukunft von sich, ihrem Mann und dem anderen Adoptivsohn retten wollte, brachte sie Minagawa um, um an das Erbe seiner Eltern ranzukommen.[11]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Detektiv ConanEpisode 6 ~ Sonoko erinnert sich an ihn und nennt ihn einen Medizinstudenten
  2. Detektiv ConanEpisode 6 ~ Minagawa stellt sich als erster vor, weil er der Kapitän im Studententennis ist
  3. Detektiv ConanEpisode 6 ~ Minagawa beleidigt Naomichi als Brillenschlange
  4. Detektiv ConanEpisode 6 ~ Als sein kleiner Bruder auf der Party erscheint, fährt er ihn böse an
  5. Detektiv ConanEpisode 6 ~ Minagawa fängt Streit mit Wakamatsu an
  6. Detektiv ConanEpisode 6 ~ Er gibt an, ungern süße Dinge zu essen.
  7. Detektiv ConanEpisode 6 ~ Yoshimi bricht in Tränen aus
  8. Detektiv ConanEpisode 6 ~ Naomichi sagt zu sich selbst er könne Minagawa nicht ausstehen
  9. Detektiv ConanEpisode 6 ~ Naomichi gesteht die Tat
  10. Detektiv ConanEpisode 6 ~ Conan erklärt als Kogoro, wie Frau Minagawa ihren Adoptivsohn umbrachte
  11. Detektiv ConanEpisode 6 ~ Frau Minagawa erklärt ihr Motiv