Fall 57

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fall 56Liste der FälleFall 58
Fall 57
Episode 128-6.jpg
Informationen
Fall Fall 57
Manga Band 20: Kapitel 197, 198 & 199
Anime Episode 128 & 129
Handlung
Art des Falles Mord
Polizei Juzo Megure, Wataru Takagi
Verdächtige Masayo Aoshima
Gelöst von Conan Edogawa
Täter Masayo Aoshima

In Fall 57 werden Kogoro Mori, Ran Mori und Conan Edogawa Zeugen eines vermeintlichen Selbstmordes. Mina Aoshima liegt tot in ihrem scheinbar von innen verschlossenen Badezimmer. Sie hat aufgeschnittene Pulsadern. Schnell kann Conan Indizien dafür finden, dass Mina höchstwahrscheinlich von ihrer Schwester Masayo ermordet wurde.[1]

Einleitung[Bearbeiten]

Kogoro untersucht Minas Leiche

Die beiden Schwestern Masayo und Mina Aoshima bereiten in der Wohnung, in der sie bis jetzt gemeinsam lebten, den Auszug von Masayo vor. Da Mina bald ihren Verlobten Kenji heiraten wird, möchte Masayo den beiden Freiraum bieten.[2] Um das Glück der beiden zu feiern, möchte Masayo mit Mina anstoßen, mischt dabei aber eine Schlaftablette in Minas Getränk.[3]

Etwas später treffen die Moris in einem Restaurant Masayo. Da Kogoro mit Conan und Ran auf ein Konzert von Yoko Okino gehen möchte, aber seine Eintrittskarte verloren hat, bietet Masayo ihm eine ihrer Karten an. Im Gegenzug muss Kogoro Masayos Schwester Mina abholen, die ebenfalls zum Konzert will. Während der Fahrt versucht Masayo ihre Schwester erfolglos anzurufen. In der Wohnung finden sie Mina tot im Badezimmer, nachdem sie die mit Klebestreifen versiegelte Tür aufgebrochen haben. Auf den ersten Blick scheint Mina Selbstmord begangen zu haben.[4] Doch Conan bemerkt die Blutspuren am Badewannenrand und die Schnittrichtung auf Minas Armen, wodurch bei ihm Zweifel aufkommen.[1] Schließlich verständigen sie Kommissar Megure und Inspektor Takagi.

Opfer[Bearbeiten]

Mina Aoshima

Mina Aoshima[Bearbeiten]

Mina Aoshima ist großer Fan von Yoko Okino und anderer bekannten Popstars.[5] Außerdem ist sie die jüngere Schwester von Masayo Aoshima, die sie sehr liebt und mit der sie bis jetzt zusammenlebt. Da sie aber bald heiraten will, zieht Masayo aus, damit das junge Paar zusammenleben kann.[2]

Verdächtige[Bearbeiten]

Masayo Aoshima

Masayo Aoshima[Bearbeiten]

Masayo Aoshima ist die ältere Schwester von Mina Aoshima, mit der sie sich bisher eie Wohnung teilte, bis Mina heiraten will. Sie ist dabei auszuziehen.[2] Masayo ist, wie ihre Schwester, ein großer Yoko Okino-Fan.[5]

Beweise[Bearbeiten]

  • Putzmittel: Im Badezimmer liegen zwei ausgelaufene Flaschen Putzmittel, die den Verdacht erregen, dass sie Mina absichtlich auskippte, um sich mit den giftigen Gasen, welche beim Vermischen der Chemikalien entstehen, zu töten.[6]
  • Aufgeschnittene Pulsadern: Die über dem Badewannenrand liegende Mina weist aufgeschnittene Pulsadern auf. Allerdings ist das Schnittmuster zickzackförmig und nicht gerade, was nicht für eine Selbstmord spricht.[1]
  • Blut auf dem Wannenrand: Auf dem Wannenrand befindet sich das Blut von Mina, allerdings gibt es einen Bereich, der nicht bedeckt ist, was den Verdacht aufkommen lässt, dass jemand die Stelle gereinigt hat, um Spuren zu beseitigen.[1]
  • Klebeband an der Tür: Das Klebeband an der Innenseite der Badezimmertür weist Spuren von Minas Fingerabdrücken auf und wurde benutzt, um den Raum zu versiegeln. Damit sollte der Verdacht des Selbstmordes verstärkt werden, da kein anderer Mensch in der Lage gewesen wäre, in das Badezimmer zu kommen.[3]
  • Blutfleck: An der Haustür und dem Stirnband von Masayo befinden sich Blutflecke, die entstanden, als diese durch den Türspion ihrer Wohnungstür geschaut hatte.[7]
  • Klebriger Tisch: Im Wohnzimmer befindt sich ein Tisch, der Spuren von Klebeband aufweist. Mina klebte dort die zurechtgeschnittenen Klebebandstreifen fest, die später für die Umzugskartons genutzt werden sollten.
  • Masayos verdächtiges Verhalten: Während der Fahrt zu Mina erwähnt Kogoro, dass er ein Detektiv ist, woraufhin sich Masayo zurückhaltend verhält.[8]

Tathergang und Überführung[Bearbeiten]

Masayo betäubte ihre Schwester und brachte sie in das Badezimmer. Danach klebte sie das Klebeband vor Fenster und Tür.[3] Sie plante zunächst Mina mit der Mischung zweier Putzmittel zu vergiften, dies schlug jedoch fehl, da die falschen Putzmittel gekauft wurden. Daraufhin schnitt sie ihrer Schwester die Pulsadern auf und verließ das Badezimmer, indem sie die Tür aufriss. Als sie die Tür wieder schloss, sah es von außen so aus, als sei die Tür versiegelt.[9] Danach ging sie in ein Café und plante eigentlich Minas Verlobten Kenji in die Wohnung mitzunehmen. Weil dieser aber absagte, nahm sie die Moris mit. In ihrer Wohnung macht sie die Gruppe auf die scheinbar verschlossene Badezimmertür aufmerksam und versuchte sie zu überzeugen, dass sich die Tür nicht öffnen lässt. Während versucht wird, die Tür zu öffnen, hält sie den Türknauf fest, damit ein Widerstand vorhanden ist und niemand bemerkt, dass die Tür ursprünglich offen war.[9]

Masayo trauert um ihre Schwester Mina

Mit dem schlafenden Kogoro beweist Conan schließlich Masayos Schuld, indem er Kommissar Megure die Badezimmertür erneut aufmachen lässt. Dadurch wird bestätigt, dass die Tür nicht von innen versiegelt war, als Kogoro und Masayo sie versuchten aufzubrachen.[10] Weiterhin erklärt Conan, dass die Klebestreifen von Mina zurechtgeschnitten wurden und für den ursprünglichen Zweck, die Umzugkartons zuzukleben, von ihr auf den Tisch gehängt wurden. Danach weist Conan auf den Blutfleck an der Haustür hin. Das Blut stammt von Mina und ist durch Masayo, die an der Tür den klingelnden Kenji beobachtete dort hingelangt. Den entscheidenden Beweis trägt Masayo allerdings am Kopf. Es handelt sich ihr Stirnband von Yoko Okino, bei dem der Querstrich über dem o durch einen Blutspritzer verdeckt wurde.[7] Masayo gesteht schließlich die Tat und trauert um ihre Schwester, als sie von Kenji erfährt, dass Mina sich immer um sie sorgte und ihr keinesfalls den Freund ausspannen wollte. Es war Kenji selbst, der Gefühle für Mina entwickelte und sie heiraten wollte. Mina wusste zudem von Masayos Plänen und tauschte von selbst die Putzmittel, welche sie zuvor genommen hatte, gegen zwei andere aus, damit Masayo nicht ebenfalls geschädigt wird.[11]

Motiv[Bearbeiten]

Masayo ist eifersüchtig auf ihre Schwester, da diese mit dem Mann verlobt war, den sie selbst liebt.[12]

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Detektiv ConanEpisode 128 ~ Conan schließt Selbstmord aus.
  2. 2,0 2,1 2,2 Detektiv ConanBand 20: Kapitel 197 ~ Masayo wird ausziehen.
  3. 3,0 3,1 3,2 Detektiv ConanBand 20: Kapitel 197 ~ Masayo bereitet Minas Mord vor.
  4. Detektiv ConanBand 20: Kapitel 197 ~ Die Moris und Masayo finden Minas Leiche.
  5. 5,0 5,1 Detektiv ConanBand 20: Kapitel 197 ~ Masayo und Mina sind Fans von Yoko Okino.
  6. Detektiv ConanBand 20: Kapitel 198 ~ Kogoro erläutert den möglichen Selbstmord.
  7. 7,0 7,1 Detektiv ConanBand 20: Kapitel 198 ~ Masayos Stirnband ist blutbefleckt.
  8. Detektiv ConanBand 20: Kapitel 197 ~ Conan bemerkt Masayos verdächtiges Verhalten.
  9. 9,0 9,1 Detektiv ConanEpisode 128 ~ Masayo ließ den Tatort wie einen verschlossenen Raum aussehen.
  10. Detektiv ConanBand 20: Kapitel 199 ~ Kommissar Megure stellt den Tathergang nach.
  11. Detektiv ConanBand 20: Kapitel 199 ~ Masayo bereut die Tat, nachdem sie von Kenji die Wahrheit erfährt.
  12. Detektiv ConanBand 20: Kapitel 199 ~ Masayo liebte Kenji ebenfalls und war eifersüchtig auf ihre Schwester.