Fall 51

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fall 50Liste der FälleFall 52
Fall 51
Episode 137.jpg
Informationen
Fall Fall 51
Manga Band 18: Kapitel 176, 177 & 178
Anime Episode 136 & 137
Handlung
Art des Falles Entführung
Polizei Juzo Megure
Verdächtige Schwarze Organisation
Gelöst von Detective Boys
Täter Geldfälscherbande Silberfuchs

In Fall 51 erhalten die Detective Boys den Auftrag, nach dem entführten Bruder von Toshiya, einem Jungen aus der Parallelklasse, zu suchen. Conan vermutet zunächst, dass die Schwarze Organisation hinter der Entführung steckt und versucht daher, die restlichen Detective Boys abzuschütteln. Die neue Mitschülerin Ai Haibara, die in diesem Fall erstmals mit den Detective Boys unterwegs ist, durchschaut Conans Vorhaben jedoch, so dass alle fünf gemeinsam ermitteln. Entgegen Conans Vermutung steckt aber nicht die Organisation hinter dem Verbrechen, sondern die Geldfälscherbande Silberfuchs. Er ruft schließlich als Shinichi Kudo bei Kommissar Megure an, damit die Polizei ebenfalls die Ermittlungen aufnimmt.

Opfer[Bearbeiten]

Toshiyas Bruder[Bearbeiten]

Toshiyas älterer Bruder ist ein begabter Künstler.[1] Er stellte bereits mehrere seiner Bilder in einer Galerie aus, wodurch die Geldfälscherbande auf ihn aufmerksam wurde.[2]

Die Geldfälscherbande Silberfuchs

Die Verdächtigen[Bearbeiten]

Von Toshiya erfahren die Detective Boys, dass sich auf einer Ausstellung seines Bruders, eine Frau mit einem schwarzen Hut für dessen Bilder interessierte. Insbesondere für eine Zeichnung von dem Schriftsteller Natsume Sôseki[* 1]. Es waren auch zwei weitere Männer in Schwarz vor Ort, die Conan für Gin und Wodka hält.[1]

Eine erste Spur finden die Kinder, als sie auf einen Mann aufmerksam werden, der mit gefälschten Geldscheinen bezahlt. Er bezahlt mit einem 1000 Yen-Schein und tauscht so die Blüte gegen echte Münzen ein. Der Verdacht kommt auf, dass auch dieser Mann zur Organisation gehört.[2]

Hinweise[Bearbeiten]

  • Ein Bild von Natsume Sōseki: Natsume Sōseki befindet sich sowohl auf dem 1000 Yen-Schein, als auch auf der Zeichnung des Opfers, die dieser für eine Ausstellung angefertigt hatte. Dieses Bild liefert damit einen Hinweis, dass Toshiyas Bruder das Bild für die Blüten zeichnen soll.[2]
  • Unfertiger gefälschter 1000 Yen-Schein: Auf der Suche nach Toshiyas Bruder bekommt Ayumi Durst und die Detective Boys gehen zusammen in einen Laden, um etwas zu Trinken zu kaufen. Dort fällt ihnen ein Mann auf, der mit einem gefälschten 1000 Yen-Schein bezahlt. Conan befestigt einen Peilsender an einem 1000 Yen-Schein und behauptet dem Mann gegenüber, dass dieser ihn verloren habe. Der Mann nimmt den Schein daraufhin an sich. Am Bahnhof angekommen, kauft sich der Mann an einem Kiosk etwas und bezahlt mit dem Schein mit dem Peilsender und Conan verliert seine Spur.[2]
  • Mieten eines Raumes von einer Frau in Schwarz: Da die Detective Boys nun wissen, dass sie es mit einem Fall von Geldfälschung zu tun haben, konzentrieren sie ihre Nachforschungen darauf, den Unterschlupf der Bande herauszubekommen. Conan schlägt vor, bei verschiedenen Lagerhausvermietungen nachzufragen, ob ein Lagerhaus vermietet wurde, bei dem man nicht weiß, was dort gemacht wird. Als einer der Vermieter erwähnt, dass ein Zeitungsverlag erst kürzlich einen neuen Drucker bekommen hat, erinnert er sich ebenfalls an die Chefredakteurin, eine Frau ganz in Schwarz mit einem breiten Hut.
  • Blätter mit Falschgeld: Im Unterschlupf der Bande finden die Kinder mehrere Stapel Falschgeld.[2]

Überführung der Täter[Bearbeiten]

Ai hat auf die Anführerin der Bande geschossen

Während Conan noch mit Kommissar Megure telefoniert, gehen die anderen bereits in die Druckerei, um die Verbrecher zu überführen. Als Conan ebenfalls vor der Druckerei steht, wird er mit einer Pistole bedroht, kann den Mann aber mithilfe seines Narkosechronometers erledigen. Auch Ayumi wird entdeckt und von der Frau in Schwarz mit einer Waffe bedroht.

Conan erscheint daraufhin in dem Raum mit der Verbrecherbande und erklärt, dass der 1000 Yen-Schein nicht fertig geworden ist, da der eigentliche Zeichner sich die Hand verletzt hat. Da die Frau sauer wird, schnappt Conan sich zwei Eimer und überwältigt die anderen beiden Komplizen mit den Powerkickboots. Als die Frau in Schwarz gerade nach ihrer Waffe greifen will, hält diese jedoch Ai Haibara in der Hand und schießt präzise an der Frau vorbei. Schließlich erreicht auch die Polizei den Tatort, doch die Verbrecher sind bereits gestellt. Kommissar Megure erklärt, dass sie zu der Geldfälscherbande „Silberfuchs“ gehören und wegen Betruges gesucht werden.[2]

Motiv[Bearbeiten]

Toshiyas Bruder wurde entführt, um gefälschte Geldscheine herzustellen. Der eigentliche Zeichner der Fälscherbande hatte sich die Hand verletzt und war somit nicht mehr in der Lage, die Blüten herzustellen.[2]

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Eine Blüte ist ein anderes Wort für Falschgeld.
  • Alle sind von Ais präzisem Schuss überwältigt und Conan glaubt zunächst, dass sie zur Organisation gehört, bis sie anfängt zu weinen.[2]
  • Neben den 1000 Yen-Scheinen produzierten die Geldfälscher auch 10.000 Yen-Scheine.

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Natsume, Sōseki (1876-1916), ist mit seinem Werk Kokoro einer der bekanntesten Schriftsteller der modernen japanischen Literatur.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Detektiv ConanEpisode 136 ~ Toshiyas Bruder wird entführt.
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 2,6 2,7 Detektiv ConanEpisode 137 ~ Die Detective Boys sind auf der Suche nach Toshiyas Bruder, Beweisen und dem Motiv.