Fall 38

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fall 37Liste der FälleFall 39
Fall 38
Episode 101.jpg
Informationen
Fall Fall 38
Manga Band 14: Kapitel 134, 135, 136, 137 & 138
Anime Episode 101 & 102
Handlung
Art des Falles Mord, Mordversuch
Opfer Hickson Tanaka, Machiko Yabuuchi
Polizei Misao Yamamura
Verdächtige Familie Yabuuchi
Gelöst von schlafender Misao Yamamura, Yusaku Kudo
Täter Machiko Yabuuchi, Hickson Tanaka, Keiko Yabuuchi

In Fall 38 besuchen Conan und seine Mutter Yukiko dessen alte Jugendfreundin Hiromi Yabuuchi. Dabei wird Yukiko beauftragt herauszufinden, ob der aus Brasilien zurückgekehrte Onkel Yoshifusa Yabuuchi ein Betrüger ist, der das Erbe von Hiromis verstorbenem Vater Yoshichika stehlen will.[1][2] Als sie eine unbekannte Person nahe des Hauses herumschleichen sehen, gehen die Familienmitglieder davon aus, dass der Bruder von Hiromis Mutter, der bei dessen Beerdigung seinen Hass auf die Familie ausdrückte, Rache nehmen will.[3][4] Wenig später müssen sie auch den Mord an Hiromis Stiefmutter Machiko Yabuuchi und ein versuchtes Attentat aufklären.[5]

Opfer[Bearbeiten]

Machiko Yabuuchi[Bearbeiten]

Machiko Yabuuchi

Machiko Yabuuchi war die zweite Frau des verstorbenen Familienoberhaupt Yoshichika Yabuuchi, die er vor fünf Jahren geheiratet hat.[6] Sie wurde 39 Jahre alt. Am Abend von Yukiko und Conans Ankunft, fährt sie allein auf die Feier eines Freundes. Von dort aus ruft sie ihre Stieftochter Hiromi zweimal an, um ihr mitzuteilen, dass sie neues Feuerholz gekauft hat und sie Hiromi bittet, das Badewasser bis mindestens elf Uhr abends für sie warm zu halten. Um 23:05 Uhr verlässt Hiromi kurz das Zimmer, um neues Holz aufzulegen und sieht dabei draußen die verdächtige Gestalt am Tor.[3] Als die Anwesenden zu ihr laufen, bemerkt Conan die seltsame Position des Brunneneimers. Als die Männer das Seil hochziehen, finden sie daran die Leiche von Machiko. In diesen Brunnen stürzte auch ihre Vorgängerin, Yoshichikas erste Ehefrau vor 15 Jahren und verstarb. Die tatsächliche Todesursache sind jedoch eine Vielzahl von Messerstichen in Machikos Brust. In Machikos Seitentasche findet Conan eine Kamelienblüte. Den Wagen, mit dem sie zur Feier fuhr, wurde im angrenzenden Waldstück gefunden. Obwohl sie des Öfteren ihre Befürchtung äußerte, wurde sie trotzdem im Testament ihres Mannes bedacht.[7]

Yoshifusa Yabuuchi[Bearbeiten]

Yoshifusa Yabuuchi ist 64 Jahre alt und der jüngere Bruder von Yoshichika Yabuuchi.[6] Er lebt bereits seit über 30 Jahren in Brasilien und kehrt angeblich nur für die Testamentsverlesung seines verstorbenen Bruders nach Japan zurück.[1] In Wahrheit hat er jedoch kein Interesse an dem Vermögen, sondern wollte lieber das Gesicht der Person sehen, die ihm einen anonymen Drohbrief nach Brasilien geschickt hat. Deswegen wählte er als seinen Begleiter Carlos aus, der ihn beschützen sollte.[1] Während der Testamentsvorlesung wird Yoshifusa beinahe von einem fliegenden Armbrustpfeil getroffen.[7] Er kann jedoch im letzten Moment ausweichen, weil Conan die Zeitschaltuhr der Armbrust im Schrank hörte und ihn warnte.[5]

Verdächtige[Bearbeiten]

Conan und die Verdächtigen
  • Hiromi Yabuuchi ist 37 Jahre alt und eine alte Freundin von Yukiko. Sie ist die Tochter des verstorbenen Yoshichika Yabuuchi und verheiratet mit Hidekazu Yabuuchi.[6] Yukiko kennt sie bereits seit ihrer frühsten Kindheit, dabei haben sie oft mit Hiromis Onkel Yoshifusa gespielt, ehe dieser nach Brasilien ausgewandert ist. Sie beauftragt Yukiko herauszufinden, ob der zurückgekehrte Yoshifusa wirklich ihr Onkel ist, oder lediglich ein Betrüger, der das Erbe von Yoshichika haben will. Kurz bevor ihre Schwiegermutter Machiko umgebracht wird, telefoniert Hiromi noch zweimal mit ihr, während sie sich auf einer Feier befindet. Nachdem alle gebadet haben, begibt sich Hiromi nach draußen, um weiteres Brennholz in den Ofen zu legen, dabei bemerkt sie eine unbekannte Person, ehe die Anwesenden die Leiche von Machiko finden können. Im Testament ihres Vaters wird sie bedacht.[7]
  • Hidekazu Yabuuchi ist 41 Jahre alt und der Ehemann von Hiromi und somit der Schwiegersohn von Yoshichika Yabuuchi.[6] Auch er ist der Ansicht, dass Yoshifusa ein Betrüger ist, der nur das Erbe haben will. Er betritt das Bad nach seinem Schwager Yoshiyuki und ist vor Yukiko der letzte aus der Familie. Auch er wird im Testament seines Schwiegervaters bedacht.[7]
  • Yoshiyuki Yabuuchi ist 32 Jahre alt und der Sohn von Yoshichika Yabuuchi und damit der jüngere Bruder von Hiromi. Er ist mit Keiko Yabuuchi verheiratet.[6] Er ist auch der Ansicht, dass Yoshifusa ein Betrüger ist und dass er bis vor der Testamentsvorlesung überführt werden muss. Er badet nach seiner Frau Keiko und vor seinem Schwager Hidekazu. Nachdem das Testament nach Machikos Tod verschoben wird, beginnt er einen Streit mit Yoshifusa, wobei er dabei von dem alten Mann mit einer brasilianischen Kampftechnik überwältigt wird. Er wird ebenfalls im Testament seines Vaters bedacht.[7]
  • Keiko Yabuuchi ist 28 Jahre alt und mit Yoshiyuki verheiratet und daher die Schwiegertochter von Yoshichika Yabuuchi[6]. Weil sie unbedingt einen großen Anteil erben wollte, will sie möglichst schnell Yoshifusa als Betrüger identifizieren. Sie geht nach Yoshifusa ins Bad und vor ihrem Ehemann Yoshiyuki. Ihre Gier nach Geld geht soweit, dass sie kurz nach Yoshifusas Rückkehr eine Armbrust im Schrank anbrachte, um den Mann damit zu erschrecken.[2][5][8] Sie wird trotzdem im Testament ihres Schwiegervaters bedacht.[7]
  • Yoshifusa Yabuuchi ist 64 Jahre alt und in Wahrheit der brasilianische Farmer Herr Hickson-Tanaka. Zusammen mit seinem guten Freund Yoshifusa Yabuuchi betrieb er die Farm und wurde bei einem Wirbelsturm am rechten Bein schwer verletzt. Yoshifusa verlor zur selben Zeit den linken Arm, wodurch Herr Hickson-Tanaka fortan die Briefe für Yoshifusa an dessen Familie schrieb. Obwohl er kein Interesse am Erbe von Yoshichika hat, fühlte er sich nach Yoshifusas Tod für dessen Sohn Carlos verantwortlich und wollte diesen als Leibwächter beschützen, nachdem er den Drohbrief bekam. Daher gab er sich als Yoshifusa Yabuuchi aus.[1] Wegen Geldgier versuchten sowohl Keiko als auch Machiko ihn umzubringen, jedoch tötete er im Kampf Machiko mit ihrem Messer aus Notwehr.[2]
  • Carlos ist 26 Jahre alt und wird anfangs als Leibwächter von Yoshifusa ausgegeben.[1] In Wahrheit ist er jedoch der Sohn von Yoshifusa Yabuuchi und sein Begleiter ist der Farmer Herr Hickson-Tanaka.[6] Auch er erhält einen Anteil von Erbe, weil sich Yoshichika nach der Zerstörung der Farm und dem Tod seines jüngeren Bruders für seinen Neffen verantwortlich fühlte.[7] Auch Herr Hickson-Tanaka unterstützte den jungen Brasilianer, indem er sich als Yoshifusa ausgab und damit die Mordlust der Familie auf sich zog. Deshalb erzählte er Carlos auch nichts vom Erbe seines Onkels.
  • Über den Bruder von Hiromis Mutter ist nur wenig bekannt. Er hasste die Familie Yabuuchi und gab ihr die Schuld am Tod seiner Schwester. Auf der Beerdigung schwor er Rache an den Familienmitgliedern. Nachdem auf dem Anwesen mehrmals ein Unbekannter gesehen wurde, geht die Familie davon aus, dass dies die besagte Rache ist.[4] Zudem befürchteten die Familienmitglieder, dass Yoshichikas Schwager ebenfalls einen Anteil erben wird, falls er auf der Testamentsverlesung erscheint.[2] In Wahrheit handelt es sich bei dem Unbekannten um Yusaku Kudo und der weitere Verbleib des Mannes ist unbekannt.

Beweise[Bearbeiten]

Der Drohbrief
Die Armbrust im Schrank
  • Brief: Yoshifusa erhielt einen Monat vor seinem Besuch in Japan einen seltsamen Brief. Darin wird ihm gedroht, dass er keinerlei Anrecht auf das Erbe seines Bruders hat und deswegen seiner alten Heimat fern bleiben soll. Yoshifusa kehrte trotzdem nach Japan zurück, um das Gesicht der Person zu sehen, die den Brief verfasst hat.[1]
  • Position der Leiche: Die Anwesenden können die Leiche von Machiko im Brunnen auf dem Grundstück finden. Dabei hängt sie nicht sichtbar am Brunnenseil fest. Lediglich der Eimer zum Wasser Schöpfen hängt ungewöhnlich am Brunnen und macht dadurch alle auf die Leiche aufmerksam. Conan wundert es, dass die Leiche zwar versteckt wurde, aber die Familie Machiko ganz offensichtlich finden sollte.
  • Kamelienblüte: In der Manteltasche der ermordeten Machiko Yabuuchi kann Conan eine Kamelienblüte finden. Bereits vor 15 Jahren, als Hiromis Mutter am selben Ort verstarb, soll eine Kamelienblüte Grund für den Unfall gewesen sein. Die Familienmitglieder vermuten den Bruder von Hiromis Mutter dahinter, der den Familienmitgliedern damals die Schuld gab und auf Rache schwor.[4]
  • Das Auto von Machiko: Da Machiko vor ihrem Tod bei einer Feier war, musste sie den Wagen nehmen, um dort hin zu gelangen. Die Familienmitglieder sind verwundert als Inspektor Yamamura eine Taxifahrt schlussfolgert, weil das Auto nach dem Fund der Leiche nicht am üblichen Ort geparkt wurde. Später finden die Polizisten besagten Wagen in einem angrenzenden Waldgebiet. Benzin oder Motorprobleme können jedoch nicht der Grund für das Parken sein, da sowohl der Tank als auch das Starten des Autos einwandfrei funktionieren.
  • Leere Kassettenhülle: Im leeren Auto von Machiko kann Yukiko eine Kassettenhülle ohne Kassette darin finden, die im Ablagefach zwischen den Sitzen lag. Die dazugehörige Kassette kann später neben dem Ofen für das Badewasser gefunden werden. Darauf sind die Geräusche zu hören, die Hiromi bereits hörte, als sie mit ihrer Stiefmutter telefonierte, die auf der vermeintlichen Feier sein sollte. In Wahrheit war Machiko also nur kurz dort und wollte sich lediglich ein Alibi beschaffen.[8]
  • Armbrust: Während der Testamentsverlesung bemerkt Conan plötzlich ein seltsames Ticken. Kurz vor dem Auslösen kann er Yoshifusa und Carlos noch rechtzeitig vor der Gefahr warnen, sodass sie knapp dem Pfeil entkommen können.[5] Im Schrank finden sie eine Armbrust, die durch eine Zeitschaltuhr ausgelöst wird. Das Ziel war eindeutig der Platz von Yoshifusa Yabuuchi, da im Nebenzimmer einige Einschusslöcher sind, die auf ein Üben des Schusswinkels hindeuten.[8]
  • Tatwaffe: Im Brunnen konnte neben der Leiche auch die Tatwaffe gefunden werden, die in einen Regenmantel für Frauen eingewickelt war. Die Spurensicherung kann herausfinden, dass das Messer nur Fingerabdrücke und Blut von Machiko selbst aufweist. Zudem konnte ermittelt werden, dass die Waffe von Machikos Körper abgewandt wurde, was bedeutet, dass sie das Messer selbst gehalten haben muss während der Tat.[8]

Tathergang[Bearbeiten]

Aus Notwehr tötete Hickson-Tanaka Machiko

Machiko Yabuuchi plante den vermeintlichen Onkel Yoshifusa Yabuuchi umzubringen, um ein größeres Erbe zu erhalten.[2] Im Kampf mit diesem wurde Machiko aus Notwehr umgebracht. In diesem Fall war es also die Tote, die sich ein Alibi erschuf und dann von Herr Hickson-Tanaka übernommen werden konnte. Für ihr Alibi waren die Anrufe mit ihrer Stieftochter Hiromi von großer Bedeutung. Um acht Uhr rief sie diese zum ersten Mal an, als sie sich tatsächlich noch auf der Feier im Hotel befand. Danach stieg sie sofort in ihren Wagen und parkte unterwegs um neun Uhr in dem Waldstück, wo man ihr Auto fand. Vor dort aus spielte sie Hiromi eine Kassette mit Partygeräuschen vor, damit sie denken würde, dass Machiko weiterhin auf der Party ist. Sie stieg aus ihrem Wagen und zog den Regenmantel an, den ihre Leiche trug, um Blutspritzer auf ihrer Kleidung zu vermeiden. Auch die Blüte platzierte sie selbst. Im Bad des Anwesens kämpfe sie dann gegen Herr Hickson-Tanaka und verlor dabei ihr Leben.[8]

Keiko hingegen platzierte die Armbrust mit der Zeitschaltuhr an dem Tag, an dem Herr Hickson-Tanaka und Carlos in Japan ankamen.[5][1]

Motiv[Bearbeiten]

Machiko und Keikos Motiv[Bearbeiten]

Sowohl Machiko als auch Keiko Yabuuchi versuchten den als Yoshifusa getarnten Hickson Tanaka zu töten, um eine höhere Erbsumme zu erhalten. Sie gingen davon aus, dass Yoshifusa durch seine Ankunft in Japan ebenfalls einen Erbteil erhalten würde.[2] Weil sie hohe Schulden hat, die sie nur mithilfe der höheren Erbsumme hätte abbezahlen können, wollte Keiko Yabuuchi den alten Mann erschrecken, damit er nach Brasilien zurückkehrt, während Machiko ihn sogar töten wollte.[5] Hierfür erschuf sie sogar ein Alibi. Im Kampf mit Hickson Tanaka wurde Machiko jedoch aus Notwehr getötet.[8]

Hickson Tanakas Motiv[Bearbeiten]

Hickson Tanaka und der wahre Yoshifusa Yabuuchi lernten sich in Brasilien kennen, wurden zu engen Freunden und betrieben dort eine Farm. Bei einem Tornado vor zehn Jahren, verletzte sich Hickson Tanaka schwer am Bein und Yoshifusa verlor sogar seinen linken Arm. Von da an übernahm Hickson Tanaka auch das Schreiben von Briefen an Yoshifusas Familie. Nach Yoshifusas Tod fühlte sich Hickson Tanaka verantwortlich für dessen Sohn Carlos. Als nach Yoshichikas Tod zwei Drohbriefe für Yoshifusa eintrafen und Hickson Tanaka befürchtete, dass auch Carlos in Gefahr schweben könnte, nahm er Yoshifusas Identität ein, um die Drohung von Machiko und Keiko auf sich zu lenken und Carlos zu schützen.[1]

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 Detektiv ConanBand 14: Kapitel 135 ~ Der vermeintliche Yoshifusa Yabuuchi kommt mit Carlos nach Japan.
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 Detektiv ConanBand 14: Kapitel 135 ~ Yoshichikas Testament ist der Grund für die Familientragödie.
  3. 3,0 3,1 Detektiv ConanBand 14: Kapitel 135 ~ Yusaku Kudo ist der Unbekannte, der den Fall ebenfalls lösen kann.
  4. 4,0 4,1 4,2 Detektiv ConanBand 14: Kapitel 135 ~ Hiromis Onkel mütterlicherseits gilt als Hauptverdächtiger.
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 5,4 5,5 Detektiv ConanBand 14: Kapitel 136 ~ Yoshifusa wird beinahe durch einen Armbrustpfeil ermordet.
  6. 6,0 6,1 6,2 6,3 6,4 6,5 6,6 Detektiv ConanBand 14: Kapitel 135 ~ Die Familie Yabuuchi wird vorgestellt.
  7. 7,0 7,1 7,2 7,3 7,4 7,5 7,6 Detektiv ConanBand 14: Kapitel 138 ~ Der Notar spielt das aufgenommene Testament ab.
  8. 8,0 8,1 8,2 8,3 8,4 8,5 Detektiv ConanBand 14: Kapitel 138 ~ Conan klärt den Fall als schlafender Yamamura auf.