Fall 226

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fall 225Liste aller FälleFall 227
Fall 226
Episode 651-5.jpg
Informationen
Fall Fall 226
Manga Band 74: Kapitel 778, 779 & 780
Anime Episode 651
Handlung
Art des Falles Mord
Opfer Kengo Shibamiya
Polizei Kommissar Megure, Inspektor Takagi
Verdächtige Rakutoshi Sugai, Sanpei Tôjô, Tôru Amakasu
Gelöst von Shinichi Kudo
Conan Edogawa
Täter Tôru Amakasu

In Fall 226 wird Kengo Shibamiya von dem FBI-Agenten Andre Camel tot in der Toilette des Restaurant "Danny's" aufgefunden. Der Täter ist Tôru Amakasu, der seine Täterschaft in einem zurückliegenden Mordfall verbergen wollte. Kazuha wird zufällig in den Fall verwickelt, als sie für ihre Mutter etwas Currypulver kaufen möchte, das es nur in bestimmten Restaurants in Tokio zu kaufen gibt. Sie ruft daraufhin Heiji an, der sich mittlerweile in der Detektei Mori befindet, und dieser kommt sofort mit Ran, ihrem Vater, Conan und Sera zu dem Tatort. Kommissar Megure und Inspektor Takagi ermitteln bereits in dem Fall.

Das Opfer[Bearbeiten]

Camel rennt am Toten vorbei

Kengo Shibamiya wird tot auf der Toilette eines Familienrestaurants in Tokio gefunden wird. Er ist zwischen 30 und 40 Jahren und arbeitete Teilzeit in einer Firma in Saitama. Einen Monat zuvor wurde der Firmenpräsident der Firma für die er arbeitet ebenfalls vergiftet, ähnlich dem Mord an Shibamiya. Shibamiya war damals der erste, der den toten Präsidenten fand. [1][2] Geboren und aufgewachsen war Shibamiya in Osaka und lernte dort bereits in seinen Kindertagen seinen späteren Mörder kennen.[3]

Die Verdächtigen[Bearbeiten]

Rakutoshi Sugai
Tôru Amakasu
Sanpei Tôjô

Nachdem Andre Camel die Leiche auf der Toilette bemerkte, ließ er sofort den Tatort abriegeln und sorgte dafür, dass keiner der Gäste das Restaurant verließ, bevor die Polizei eintraf. Der Mörder hatte demnach keine Möglichkeit zu fliehen und muss sich noch unter den Gästen befinden. Verdächtigt werden drei Männer, die ein ähnliches Alter wie das Opfer haben und allein in dem Restaurant essen.[4]

  • Rakutoshi Sugai ist 39 Jahre alt und in Tokio geboren und aufgewachsen. Als Heiji ihn befragt schwitzt er stark, gibt jedoch an, dass dies von dem scharfen Curry komme.[4]
  • Tôru Amakasu ist 36 Jahre alt und stammt ursprünglich aus Osaka, versucht sich jedoch dem Leben und der Sprache in der Hauptstadt anzupassen. Amakasu ist Raucher und schwitzt ebenfalls stark. Er gibt an, dass ihm die Ramen zu scharf sind.[4][5]
  • Der dritte Verdächtige heißt Sanpei Tôjô, ist 45 Jahre alt und stammt aus Tokio. Er schwitzt generell häufig und hat als einziger seit dem Fund der Leiche nicht weiter gegessen.[4]

Die Beweise[Bearbeiten]

Amakase hält die Zigarette mit links, hat aber mit rechts die Stäbchen gehalten

Die Nachricht des Toten weist darauf hin, dass es sich bei dem vorliegenden Fall um einen Mord und nicht um einen Suizid handelt. Das Opfer telefonierte kurz vor seinem Tod und stritt mit seinem Gesprächspartner. Dabei sprach er Kansai-Dialekt und es gibt für einige der von ihm verwendeten Worte daher abweichende Bedeutungen, die Camel als Ausländer nicht sofort richtig deuten konnte.[2]

Als Kogoro, Ran und Kazuha das gleiche Essen serviert bekommen wie die Verdächtigen, fällt den beiden Schülerdetektiven auf, dass die Nachspeise von Herrn Tôjô keine Süßigkeit ist, wie Heiji anhand des Namens zunächst vermutet hatte, sondern eine Schale mit Früchten. Damit wird deutlich, dass es auch für das Beschreiben von Speisen und Getränken sprachliche Unterschiede in der Kantô- und der Kansai-Region gibt. Der Täter beschreibt unbewusst sein Speise als würzig, wobei die Tokioter hierfür eher das Wort salzig verwenden.[5]

Weitere Hinweise finden sich in dem Verhalten des Verdächtigen. So gibt der Täter vor, Linkshänder zu sein, hält seine Zigaretten oder die Essstäbchen jedoch mit der rechten Hand. Zudem werden sich an dem Fingertuch, das es bei Suppengerichten dazu gibt, Giftspuren nachweisen lassen.[5]

Der Tathergang[Bearbeiten]

Herr Shibamiya wird per Telefon auf die Toilette gelockt. Dort gibt ihm der Täter ein vergiftetes Bonbon, das auch später noch in dem Mund des Opfers gefunden wird. Als das Gift zu wirken beginnt fällt das Telefon in die Toilette und der Hinweis auf den Gesprächspartner ist damit zerstört.[2]

Das Motiv[Bearbeiten]

Shibamiya stellte seinen ehemaligen Freund aus Kindertagen in der Firma vor, für die er ebenfalls arbeitete. Amakasu war jedoch vornehmlich an dem Geld in dem Tresor des Firmenpräsidenten interessiert und vergifte diesen. Shibamiya kam hinter die Wahrheit des Vorfalls und wollte diese auch öffentlich machen.[6]

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Heiji und Shinichi messen sich in diesem Fall erneut in einem Wettstreit, wer der bessere Oberschülerdetektiv ist.[7]
  • Das FBI wird auf Masumi Sera aufmerksam.
  • Sera scheint zu wissen, dass Conan selbst schlussfolgert.[4]

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Manga - Band 74 - Kapitel 778 ~ Andre Camel erklärt Kogoro und den anderen, was er auf der Toilette mitbekommen hat.
  2. 2,0 2,1 2,2 Manga - Band 74 - Kapitel 779 ~ Heiji erklärt Conan, weshalb es ein Mord und kein Suizid ist.
  3. Manga - Band 74 - Kapitel 780 ~ Inspektor Takagi berichtet dem Kommissar von Chibas Recherchen.
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 4,4 Manga - Band 74 - Kapitel 779 ~ Heiji befragt die drei Verdächtigen vor.
  5. 5,0 5,1 5,2 Manga - Band 74 - Kapitel 780 ~ Conan führt Shinichis Deduktionen aus.
  6. Manga - Band 74 - Kapitel 780 ~ Nach Abschluss des Falls erklärt Andre Camel seinen beiden Kollegen, was vorgefallen war.
  7. Manga - Band 74 - Kapitel 778 ~ In der Detektei Mori schlägt Sera einen Wettstreit zwischen dem Oberschülerdetektiv des Westens und dem des Ostens vor.