Fall 2

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fall 1Liste der FälleFall 3
Fall 2
Episode 2-2.jpg
Informationen
Fall Fall 2
Manga Band 1: Kapitel 2, 3, 4 & 5
Anime Episode 2
Handlung
Art des Falles Entführung
Polizei nicht anwesend
Gelöst von Conan Edogawa & Kogoro Mori
Täter Akiko Tanis Entführer

Fall 2 ist der zweite Fall der Serie Detektiv Conan. Er beginnt auf den letzten Seiten des Kapitel 2 und besteht hauptsächlich aus den Kapiteln 3, 4 und 5.

Einleitung[Bearbeiten]

Nachdem Herr Tani von Herrn Aso erfahren hat, dass seine Tochter entführt wurde, ruft er sofort den Detektiv Kogoro Mori, damit dieser seine verschwundene Tochter finden kann. Nach kurzer Zeit erscheint der Detektiv dann auch mit seiner Tochter und einem kleinen Jungen im Schlepptau. Kogoro und Conan finden schnell heraus, dass diese Entführung nur vorgetäuscht ist[1]. In der Zwischenzeit wird die kleine Akiko wirklich entführt.[2]

Opfer[Bearbeiten]

Die entführte Tochter

Akiko Tani ist die Tochter des Firmenchefs Herr Tani. Sie lebt mit ihrem Vater, dem Butler Herrn Aso, zwei Hausmädchen und einigen Hunden (im Anime nur der Hund Jumbo) in einer Villa in Yayoichi[1]. Ihre Mutter starb vor drei Jahren und ihr Vater kümmert sich seit dieser Zeit nur noch um seine Firma. Sie fühlt sich einsam. Um das zu ändern möchte sie, dass ihr Vater für eine Zeit die Firma schließt, damit er Zeit für sie hat. Akiko überredet den Butler, ihr bei einer vorgetäuschten Entführung zu helfen. Während sie sich in einem Hotel versteckt hält, wird sie wirklich von einem Unbekannten entführt.[3] Er fordert 300 Millionen Yen und versteckt Akiko in der Futatsubashi-Mittelschule.[2] Gerettet wird Akiko von Conan und Ran, mit Hilfe des Hundes Jumbo.[3]

Verdächtige[Bearbeiten]

Herr Aso
Gin ist einer der Verdächtigen

Folgende Personen werden von Conan und Kogoro verdächtigt, Akiko entführt zu haben[1]:

  • Herr Aso ist der Butler der Familie Tani. Er ist gleichzeitig auch der Einzige, der die Entführung im Garten der Tanis bezeugt. Den Täter beschreibt er als einen großen Mann, der ganz in schwarz gekleidet ist. Als er nach besonderen Merkmalen des Entführers gefragt wird, kann er nichts genaues sagen[1]. Von der Geldforderung des Entführers ist er geschockt, weil er zusammen mit Akiko die Entführung nur vortäuschen wollte[2]. Durch Conans Hilfe schlussfolgert Kogoro, dass Asos Schilderung der Entführung nicht stimmen kann. Zur Rede gestellt, gibt er die vorgetäuschte Entführung sofort zu.[1]
  • Gin Als Shinichi (seit kurzem in Conan verwandelt) hört dass ein kleines Mädchen von einem in schwarz gekleideten Mann entführt wurde, denkt er sofort an Gin und Wodka, die ihn vergiftet haben[1].
  • konkurrierende Firmen-Chefs Wegen der ungewöhnlichen Forderung des (vorgetäuschten) Entführers, die Firma Tanis für einen Monat zu schließen, haben Kogoro und Conan als erstes die Firmenchefs der Konkurrenz in Verdacht[1].

Beweise[Bearbeiten]

  • Aussagen der Hausangestellten Der Butler Herr Aso sagt aus, der Entführer sei in den Garten eingedrungen, hätte sich Akiko geschnappt, seine Forderungen gestellt und wäre über den Baum, unter dem die Hunde angeleint sind, aus dem Garten wieder verschwunden. Die beiden Hausmädchen hörten Akiko schreien und kamen sofort angelaufen. Den Entführer sahen sie nicht und hörten auch nichts weiter[1].
  • Hunde im Garten Die Hunde sind im Garten so angeleint, dass sie den Baum, der dem Entführer als Fluchtweg diente, gut erreichen können. Als Conan versucht den Ball, der ihm unter den Baum gerollt ist, zu holen, bellen sie laut. Das würden sie bei jedem machen, der nicht zum Haushalt gehört und doch haben die Hausmädchen bei kein Bellen gehört. Somit ist die Schilderung des Butlers falsch[1].
  • 1. Forderung des Entführers Der Butler Herr Aso übermittelt die Forderungen des (vorgetäuschten) Entführers. Herr Tani soll seine Firma für einen Monat schließen. Weil diese Forderung sehr ungewöhnlich ist, hat Kogoro vor allem die Konkurrenz von Herrn Tani im Visier. Akiko hatte sich diese Entführung und die Forderung ausgedacht. Damit wollte sie ihren Vater dazu bringen, mehr Zeit mit ihr zu verbringen. Diese ungewöhnliche Forderung kollidiert mit der Geldforderung des Entführers, die er dem Direktor telefonisch mitteilt[1].
Akikos Beobachtung
  • Geldforderung des Entführers Bevor Kogoro in der Villa ankommt, ruft ein Unbekannter an und fordert 300 Millionen Yen als Lösegeld für Akiko. Herr Aso ist von dieser Forderung völlig überrascht, ist er doch Mitverschwörer bei der Entführung und eine Geldforderung war nicht geplant. Die Art un Weise wie die Geldforderung vorgebracht wurde (verstellte Stimme, nicht nummerierte Scheine verlangt) zeugt von Professionalität und widerspricht der amateurhaften Entführung, wobei der Butler scheinbar Zeuge wurde[2].
  • Beobachtungen von Akiko Beim zweiten Telefonat des Entführers kann Akiko ihrem Vater sagen, dass sie sich in einer Lagerhalle einer Schule befindet und vom Fenster aus einen riesigen Schornstein sehen kann. Beim Schornstein irrt sie sich zwar, sie hält die schmale, unbeleuchtete Seite eines Wolkenkratzers für einen Schornstein. Aber mit diesen Informationen ist Conan in der Lage, die kleine Akiko in der Futatsubashi-Mittelschule zu finden.[2]

Tathergang[Bearbeiten]

Der Täter meldet sich am Telefon

Der Entführer sah die kleinen Akiko, wie sie in einem Nobelhotel herumschlenderte, da sie ja die Entführung zusammen mit Herrn Aso vortäuscht. Aus diesem Nobelhotel entführte der Entführer das kleine Mädchen und brachte sie in die Lagerhalle der Futatsubashi-Mittelschule, von wo er dann auch Herrn Tani anrief.[3] Bei seinem zweiten Anruf schreit Akiko dazwischen, dass sie sich in der Lagerhalle einer Schule befände und sie könne vom Fenster aus einen riesigen Schornstein sehen[2]. Nachdem Conan (zusammen mit dem Hund Jumbo) alle Schulen abgesucht hat, von denen man einen Schornstein sehen kann, kommt er auf die Idee, dass Akiko einen unbeleuchteten Wolkenkratzer für einen Schornstein gehalten haben könnte. Er findet Akiko und den Entführer in der Futatsubashi-Mittelschule, gerade als der Entführer das kleine Mädchen umbringen will. Conan versucht den Entführer außer Gefecht zu setzen, kann aber wegen seiner geringen Körpergröße und seiner spärlichen Kraft nicht viel gegen ihn ausrichten[2]. Zum Glück für Akiko und Conan kommt Ran den beiden zur Hilfe. Jumbo war zum Haus der Tanis zurückgelaufen und hatte Kogoro, Ran, Herrn Aso und Herrn Tani alarmiert[3].

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände

Unterschied: Anime und Manga[Bearbeiten]

  • Im Anime ist Jumbo der einzige Hund der Familie Tani.[4]
  • Im Anime bellt Jumbo, zwar Conan an, ist aber sonst ganz freundlich zu ihm.[4] Im Manga wird Conan von den Hunden regelrecht angegriffen und muss sich schnell außer Reichweite der angeketteten Tiere flüchten.[1]
  • Im Manga holt der Hund bewusst Hilfe.[3] Im Anime folgt Ran Conan auf seiner Suche nach Akiko und sieht zufällig, wie der Hund aus dem Haus kommt, in dem Conan versucht, den Entführer zur Strecke zu bringen.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 Detektiv ConanBand 1: Kapitel 3 ~ Kogoro, Conan und Ran sind bei den Tanis und hören von Akikos Entführung.
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 2,6 Detektiv ConanBand 1: Kapitel 4 ~ Akikos Entführer ruft ein zweites Mal an und Conan macht sich auf die Suche nach Akiko.
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 Detektiv ConanBand 1: Kapitel 5 ~ Akiko erklärt ihrem Vater, wie es zu der Entführung gekommen ist.
  4. 4,0 4,1 4,2 Detektiv ConanEpisode 2 ~ 'Kleiner Mann ganz groß'