Episode 896

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
895 Tonari no Edomae Suiri Shō (Kōhen)Episodenliste — 897 Shiroi Te no On'na (Kōhen)
Die Frau mit den weißen Händen (Teil 1)
Episode 896.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 92: Kapitel 975, 976 & 977
Fall Fall 283
Japan
Episodennummer Episode 896
Titel 白い手の女(前編)
Titel in Rōmaji Shiroi Te no On'na (Zenpen)
Übersetzter Titel Die Frau mit den weißen Händen (Teil 1)
Erstausstrahlung 17. März 2018
(Quote: 7,7 %)
Opening & Ending Opening 46 & Ending 56
Next Hint Siegel

Shiroi Te no On'na (Zenpen) ist die 896. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Die Frau mit den weißen Händen (Teil 1).

Handlung[Bearbeiten]

Rumi beobachtet den Streit

Vor seiner Wohnungstür erzählt der professionelle Golfer Teigo Banno seiner Freundin Kurumi Iyama, dass er nach seinen nationalen Erfolgen nun für einige Jahre in die Vereinigten Staaten gehen möchte, um auch international bekannt zu werden. Hierfür hat er sich bereits eine eigene Wohnung in Amerika gesucht und die jetzige Wohnung gekündigt. Daher bittet er sie, ihm auch ihre Schlüssel auszuhändigen. Kurumi freut sich für ihren Freund, nachdem sie bereits dachte, er würde mit ihr Schluss machen und fragt ihn, wann die Reise beginnt, da sie ihren Reisepass erneuern muss. Teigo gibt daraufhin zu, dass er für seine Freundin kein Ticket gekauft hat und den neuen Lebensabschnitt allein beginnen will. Wütend verlangt Kurumi von ihm eine Abfindung von 100 Millionen Yen und droht ihm mit ihrem Vater, der ein Anwalt ist. Teigo versucht Kurumi zu beruhigen und bittet sie am Abend erneut in seine Wohnung. Da sie um neun Uhr am nächsten Tag aufstehen muss, einigen sie sich auf 18:30 Uhr sowie ein gemeinsames Abendessen. Nachdem Kurumi gegangen ist, murmelt Teigo vor sich hin, dass dies ihr letztes Abendessen sein wird. Der komplette Streit wurde derweil von der Lehrerin Rumi Wakasa mit angehört.

Rumi zerstört ihr eigenes Kunstwerk
Die Kinder bemerken die Frau vor der Tür

In der Teitan-Grundschule beweist Conan vor den Augen seiner Lehrerinnen Sumiko Kobayashi und Rumi Wakasa, sowie dem Rest der Klasse, sein schauspielerisches Talent. Im Gespräch mit Ai gesteht er, dass er dieselbe Rolle bereits in der dritten Klasse als Shinichi gespielt hat. Damals wurde er beim Üben von seiner strengen Mutter unterstützt. Die restlichen Detective Boys bestaunen derweil die selbstgemalten Pappwände von Rumi. Wenig später setzt die komplette Klasse ihre Vorbereitungen für das Theaterstück fort. Nach einiger Zeit bemerkt Rumi, dass das Wasser zum Malen von der Farbe schon sehr verschmutzt ist und will den Kindern neues besorgen. Dabei rutscht sie auf einigen Pinseln aus und beschmutzt mit dem Wassereimer die komplette Pappwand, die sie selbst gemalt hatte. Um ihren Fehler wieder gut zu machen, will Rumi sofort eine neue malen, wobei sich die Detective Boys als Unterstützung anbieten. Am frühen Abend betreten die Kinder gemeinsam mit Rumi das riesige Hochhaus, in dem die Lehrerin wohnt. Auf dem Flur zu ihrer Wohnung bemerkt Conan dann eine Frau, die bei Teigo Banno erfolglos klingelt und schließlich wieder geht.

Die Kinder finden Herr Banno und die Leiche

In der Wohnung von Rumi angekommen, beginnen sie sofort mit dem Malen des neuen Bildes. Nachdem sie das Bild fertiggestellt haben, belohnt Rumi die Kinder mit selbstgemachten Reisomelette. Während des Essens bemerken sie, wie aus der Nachbarwohnung von Herr Banno plötzlich laute Musik gespielt wird. Zusammen mit Conan will sich Genta sofort beim Nachbarn beschweren und klopft an dessen Tür. Als auf sein Klopfen niemand reagiert, bemerkt Genta zufällig, dass die Eingangstür nicht abgeschlossen ist und betritt die Wohnung. Nachdem er im Wohnzimmer den Stecker der Musikanlage gezogen hat, entdeckt er hinter sich die Leiche von Kurumi Iyama und einen ohnmächtigen Teigo Banno. Dieser wacht wenig später auf und bemerkt die ungebeten Gäste, bis diese ihn auf die Leiche seiner Freundin aufmerksam machen. Conan stellt schnell fest, dass die Frau mit einem dumpfen Gegenstand erschlagen wurde und bittet Rumi die Polizei zu rufen.

Teigo findet die Fotos

Teigo erinnert sich, dass er an seiner Eingangstür mit einem Elektroschocker attackiert wurde. Daraufhin merkt Ai an, dass er die Schriftzeichen für „Ich liebe dich" auf der Wange stehen hat. Mitsuhiko vermutet, dass es die tote Frau gewesen sein könnte, doch Teigo weiß, dass dies nicht Kurumis Handschrift ist. Auf zwei Polaroidfotos in seinem Schoß erkennt Herr Banno wie er von einer Frau mit bleichen Händen mit den Schriftzeichen beschrieben wurde. Wenig später trifft die Polizei am Tatort ein. Herr Banno berichtet, dass er an der Tür von einer unbekannten Frau mit einem Elektroschocker angegriffen wurde. Dabei wurde er ohnmächtig und erinnert sich erst wieder, wie er durch die Kinder wieder zu Bewusstsein gekommen ist. Teigo vermutet, dass Kurumi zur verabredeten Zeit die Wohnung betrat und dabei von der unbekannten Frau überrascht und dann getötet wurde. Ai glaubt Teigo kein Wort und weiß, dass viele berühmte Leute mit gefälschten Fotos eine Freundin vortäuschen. Teigo bestreitet dies und zeigt, dass auf dem Foto zwei rechte Arme zu erkennen sind. Auf einem weiteren Foto hat Teigo noch keine Schrift auf der Wange, obwohl seine Freundin bereits tot neben ihm liegt.

Ai bemerkt den Geruch an Gentas Hand

Teigo erinnert sich an die unbekannte Frau. Sie hatte helle glatte Haare, trug eine Sonnenbrille, einen Hut und sehr viel Make-Up. Die Kinder erinnern sich schließlich wie genau diese Frau an Herr Bannos Tür geklingelt hat. Ai kann bestätigen, dass die Frau den selben Armschmuck wie auf dem Bild trug. Conan fügt hinzu, dass sie ziemlich groß war für eine Frau, vergleichbar mit der Größe von Herr Banno. Als Teigo sich schließlich als bekannter Golfer verstellt, bemerken Mitsuhiko und Genta die vielen Trophäen und Ordner in einem der Schränke. Entzürnt ermahnt Herr Banno sie, diese nicht anzufassen. Schließlich wirft Rumi ein, nachdem sie den Streit zwischen den beiden mitbekommen hatte, dass Herr Banno sich von seiner Freundin eigentlich trennen wollte. Dabei berichtet sie Kommissar Megure und Inspektor Takagi von den Details, die sie mitbekommen hatte. Aufgrund dessen begutachtet Conan die Küche, kann jedoch nicht feststellen, dass Herr Banno offenbar etwas zum Essen kochen wollte. Dieser erklärt, dass er die Zutaten erst noch besorgen wollte, ehe er von der Unbekannten angegriffen wurde. Während Inspektor Takagi weitere Nachbarn zum Fall befragt, verlassen Rumi und die Detective Boys den Tatort und kehren in die Wohnung der Lehrerin zurück. Während die Kinder im Wohnzimmer warten, bemerkt Ai plötzlich einen starken Geruch von Kosmetik im Raum. Ayumi vermutet, dass Rumi Parfüm aufgetragen hat, doch schnell erkennt Ai, dass der Geruch von Gentas rechter Hand aus geht. Conan erahnt sofort den Grund dahinter und weiß nun, dass Herr Banno seine Freundin getötet hat.


Hint für Episode 897:
Siegel

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 896 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände