Episode 889

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, diese Episode wurde in Deutschland noch nicht gezeigt!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden, jedoch durch die Manga-Veröffentlichung hierzulande bekannt. Überlege Dir bitte gut, ob Du Dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
888 Kaitō Kiddo no Karakuri-bako (Kōhen)Episodenliste — 890 Shinnin Kyōshi no Gaikotsu Jiken (Kōhen)
Der Fall der neuen stellvertretenden Klassenlehrerin und des Skeletts (Teil 1)
Episode 889.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 91: Kapitel 966, 967 & 968
Fall Fall 279
Japan
Episodennummer Episode 889
Titel 新任教頭の骸骨事件(前編)
Titel in Rōmaji Shinnin Kyōshi no Gaikotsu Jiken (Zenpen)
Übersetzter Titel Der Fall der neuen stellvertretenden Klassenlehrerin und des Skeletts (Teil 1)
Erstausstrahlung 20. Januar 2018
(Quote: 8,9 %)
Opening & Ending Opening 46 & Ending 56
Next Hint Rechen

Shinnin Kyōshi no Gaikotsu Jiken (Zenpen) ist die 889. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Der Fall der neuen stellvertretenden Klassenlehrerin und des Skeletts (Teil 1).

Handlung[Bearbeiten]

Die neue Lehrerin stellt sich der Klasse vor

Kurz vor Schulbeginn betreten Conan und Ai Haibara das Klassenzimmer und werden von ihren Freunden den Detective Boys stürmisch begrüßt. Die drei haben davon erfahren, dass Conan und Ai neulich bei Kaito Kids letzten geplanten Diebstahl anwesend waren und stellen ihnen einige Frage zu dem Fall. Conan erzählt ihnen, dass sich Kaito Kid als Professor Agasa verkleidet hat, während Ai hinzufügt, dass sie später den richtigen Professor betäubt auf der Toilette gefunden haben. Kurz darauf wird ihr Gespräch von ihrer Lehrerin Sumiko Kobayashi unterbrochen, die den Raum betritt. Begleitet wird sie von einer weiteren Frau, die Sumiko als ihre neue stellvertretene Klassenlehrerin vorstellt. Die sehr nervös wirkende Rumi Wakasa will sich ihren Schülern vorstellen, als sie beim Verbeugen mit dem Kopf an das Lehrerpult stößt und alle Kinder zum Lachen bringt. Derweil wundert sich Conan darüber, dass mitten im Schuljahr eine neue Lehrerin eingesetzt wird. Ai antwortet ihm, dass in letzter Zeit auch viele neue Schüler hinzukamen und deswegen weitere Lehrer benötigt werden.

Conan wird von einer inneren Stimme zurückgehalten

In der Mittagspause werden die Detective Boys von ihrer neuen Lehrerin angesprochen. Rumi möchte für das stattfindende Völkerballspiel im Sportunterricht die Linien auf dem Sportplatz ziehen und benötigt dafür Kalk, den sie im Geräteraum nicht finden konnte. Conan schlägt ihr vor im alten Lagerhaus der Schule nachzusehen. Dabei erinnert sich Genta daran, dass es Gerüchte über das alte Gebäude gibt, in dem vor Jahren ein Lehrer eingesperrt wurde, verhungert ist und der Ort seitdem verflucht ist. Weil Rumi aufgrund der Geschichten Angst bekommt, bieten ihr die Kinder an ihr bei der Suche nach dem Kalk zu helfen. In der Freistunde erreichen die sechs schließlich das Lagerhaus. Versehentlich erzählt Conan den anderen, dass sich in den letzten zehn Jahren nichts an dem Gebäude verändert hat und dass das Gebäude nur aufgrund von Feng Shui noch nicht abgerissen wurde. Nur mit größter Not kann er sich schließlich noch rausreden und will daraufhin die Tür öffnen. Als er die Türgriffe berührt, erhält Conan plötzlich eine Vorahnung, dass er das Gebäude besser nicht betreten sollte. Verwundert ignoriert er die warnende Stimme in seinem Kopf und öffnet die Tür.

Die Gruppe findet ein menschliches Skelett

Weil der Strom nicht mehr funktioniert, nutzen die Kinder ihre Leuchtchronometer, die sie von Professor Agasa bekommen haben. Nach kurzer Suche findet Ayumi am Boden einen sehr alten und fast leeren Stundenplan, während Conan am Boden die Klappe für den Keller entdeckt, die erst vor kurzem benutzt wurde. Beim Öffnen der Tür sehen die sechs voller Entsetzen ein menschliches Skelett. Während Rumi die Polizei verständigt, klettert Conan in den Keller und begutachtet die Leiche. Er erkennt, dass die Person schon seit mindestens zehn Jahren verstorben sein muss. In der rechten Hand hält das Skelett ein dünnes beschriebenes Band. Als er sich die Zeichen näher anschaut, erinnert Conan sich plötzlich an ein Ereignis, das zu seiner Grundschulzeit als Shinichi geschehen ist. Damals erzählte ihm die junge Ran, dass sie ein magisches Band am Lagerhaus entdeckt hat. Zusammen schauten sie sich das Band an und glaubten, dass die Schrift darauf auf Chinesisch sein muss. Im Moment, als Shinichi versuchte das Band zu entfernen, wurden sie von einem Mann angesprochen, der ihnen verbietet den Knoten zu lösen, damit keine Dämonen aus dem Lagerhaus entkommen.

Conan erkennt die Technik, um den Code zu lesen

Zurück in der Gegenwart ist sich Conan sicher, dass dies dasselbe Band ist wie vor zehn Jahren. Wenig später trifft die Polizei unter der Leitung von Kommissar Shiratori an der Grundschule ein. Er berichtet, dass bisher noch nicht die Identität der Person geklärt werden konnte. Große Bruchstellen am Hinterkopf lassen vermuten, dass er einen Sack Kalk, der neben ihm lag, stehlen wollte und bei der Flucht die Treppe hinunterstürzte. Kurz nachdem sich Shiratori verabschiedet hat, erscheint der Schulleiter Ryujiro Uematsu am Tatort und erinnert sich, dass die Polizei bereits vor zehn Jahren an der Grundschule ermittelt hat. Damals brachen vier Personen in das Anwesen eines reichen Mannes ein, stahlen Goldbarren im Wert von 200 Millionen Yen und töteten den Eigentümer. Zeugenaussagen zufolge sollen die Einbrecher in Richtung der Schule geflüchtet sein. Die vier konnten jedoch bis heute nicht gefasst werden. Während des Unterrichts erzählt Conan seinen Freunden, dass beim Band die Scytale-Verschlüsselungsmethode angewandt wurde. Indem man ein Band um einen länglichen Gegenstand wickelt und dann beschreibt, kann man später, wenn man das komplette Band sieht, nicht mehr erkennen, welche Wörter in Wahrheit geschrieben wurden. Conan konnte von dem Band rechtzeitig ein Foto machen, was Ai in seinem Auftrag im selben Moment für ihn ausdruckt.

Der Stundenplan ist der Schlüssel zur Lösung
Rumi lächelt zufrieden

Mit dem ausgeschnittenen Ausdruck versucht es Conan mehrmals vergeblich auf die richtigen Wörter zu kommen. Dabei bemerkt Mitsuhiko kleine Striche neben den Schriftzeichen, die Conan für Kommata und Punkte hält. Im selben Moment betreten Sumiko und Rumi wieder das Klassenzimmer, nachdem sie die Lehrerbesprechung beendet haben. Während Sumiko einige Zettel austeilen will, beobachtet Rumi Conan dabei, wie er weiter über den Code nachdenkt. Daraufhin bittet Sumiko sie einige Utensilien in den Geräteraum zu bringen. Beim Hinausgehen reißt Rumi versehentlich den Stundenplan an der Tafel ab und bringt die Kinder erneut zum Lachen. Conan erinnert sich an den Stundenplan, den Ayumi im Lagerhaus gefunden hat, und bittet sie ihm das Papier zu geben. Mithilfe des Plans kann Conan den Code lösen, was Rumi mit einem Lächeln beim Hinausgehen kommentiert. Ai erkennt sofort, dass der Stundenplan seltsam wirkt, da auf ihm sowohl Sonntagsunterricht sowie auch mehr als sieben Stunden Unterricht eingetragen sind, was für Grundschulen nicht zulässig ist. Conan kennt die Antwort und will es seinen Freunden sofort erklären. Auf dem Flur lächelt Rumi sehr selbstzufrieden.


Hint für Episode 890:
Rechen

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 889 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände