Episode 829

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, dieser Artikel enthält Spoiler-Informationen!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden. Überlege Dir bitte gut, ob Du Dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
828 Shinu Hodo Umai Rāmen 2 (Kōhen)Episodenliste — 830 Zonbi ga Kakomu Bessō (Zenpen)
Ein geheimnisvoller Junge
Episode 829.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 267
Japan
Episodennummer Episode 829
Titel 不思議な少年
Titel in Rōmaji Fushigi na Shōnen
Übersetzter Titel Ein geheimnisvoller Junge
Erstausstrahlung 13. August 2016
(Quote: 5,2 %)
Opening & Ending Opening 43 & Ending 52
Next Hint Zombie-Klinge

Fushigi na Shōnen ist die 829. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Ein geheimnisvoller Junge.

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert.
Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung[Bearbeiten]

Tokujiro Nagai wirft Tsutomu Oshiro über die Brücke

An einer Brücke treffen sich zwei Männer. Der Ältere zieht hinter dem Rücken des anderen Mannes einen Bumerang hervor und wirft diesen zur Ablenkung. Daraufhin ergreift er den abgelenkten Mann, wirft ihn über die Brücke und tötet ihn. Ein paar Stunden vor dem Ereignis waren die Detective Boys auf dem Weg zur Kometo-Brücke, um nach Ufos Ausschau zu halten, welche dort in den letzten drei Tagen angeblich gesichtet wurden. Kurz davor machen sie jedoch an einem Spielzeugladen halt, der von einem älteren Ehepaar geführt wird. Dieser hat jedoch geschlossen und so begeben sich Conan und seine Freunde wieder zur Kometo-Brücke. Im Gebäude halten sich der Eigentümer Tokujiro Nagai und der Kredithai Tsutomu Oshiro auf, die sich wegen der Schulden von Herr Nagai streiten. Als Herr Oshiro eine Eisenbahn kaputt macht, wird Herr Nagai sehr wütend, da diese seiner verstorbenen Frau sehr viel bedeutet hat. Kurz darauf erwägt er, seinen Laden zu verkaufen, was Herr Oshiro sehr begrüßt. Danach schenkt ihm Herr Nagai eine Flasche Scotch. Nachdem dieser den Laden geschlossen hat, will er Herr Oshiro an der Kometo-Brücke etwas zeigen. Doch dies ist nur ein Vorwand, um Herr Oshiro zu töten.

Die Leiche von Oshiro
Conan findet den leuchtenden Bumerang

Kurz darauf kommen die Detective Boys an der Brücke vorbei und finden sowohl den Bumerang als auch die Leiche von Oshiro. Die Polizei identifiziert ein paar Stunden später den Toten und weiß, dass der Mann für das Kuromaru-Kreditinstitut in Haido gearbeitet hat. Kommissar Megure und Inspektorin Sato gehen zunächst davon aus, dass er betrunken von der Brücke gestürzt ist und wollen am nächsten Tag dem Kreditinstitut einen Besuch abstatten. Die Kinder berichten Inspektor Takagi, was ihnen aufgefallen ist. In der Brieftasche des Mannes fällt Conan ein heraushängender Gutschein für das Lokal „Shinobiya Ramen" auf. Conan geht deswegen davon aus, dass Herr Oshiro zu diesem Lokal gehen wollte. Doch dies kommt Inspektor Takagi seltsam vor, da das Lokal in einer anderen Richtung liegt. Da der Gutschein am nächsten Tag nicht mehr gilt, muss der Mann am Abend der Tat vorgehabt haben, dort hinzugehen. Auch Kommissar Megure findet Ungereimtheiten, weil der Mann nach der Arbeit zu dieser Brücke gegangen ist und vor dem Abendessen Alkohol getrunken hat.

Conan kommt danach aufgrund des leuchtenden Bumerangs eine Idee und er begibt sich zu Herr Nagais Geschäft. Dort gelingt es ihm unter einem Vorwand hineingelassen zu werden. Conan fallen die kaputte Eisenbahn und die leuchtenden Bumerangs auf. Daraufhin erzählt er von der Leiche, doch Herr Nagai bleibt unbeeindruckt und dieser erzählt, dass seine Frau schon vor langer Zeit verstorben sei und er ganz alleine das Geschäft leite. Er gibt auch an, dass er heute keine Kundschaft hatte. Conan bemerkt, dass der Laden ziemlich verstaubt ist und er schlussfolgert daraus, dass Herr Nagai sich nicht mehr so gut bewegen kann. Doch als Conan fragt, wie er es denn geschafft hätte, die Eisenbahn vom hohen Regal herunterzuwerfen und warum sich braune Schuhcreme im Eingangsbereich befindet, wird der Mann langsam misstrauisch und gibt schließlich zu, dass ein Vertreter eines Kreditinstituts heute hier war. Doch diesen will er angeblich sofort wieder weggeschickt haben, da er nicht an seinem Kreditangebot interessiert war.

Die braune Schuhcreme im Flur beweist, dass Herr Nagai Besuch hatte

Allerdings beweisen die Schuhcremeflecken, dass der Mann seine braunen Schuhe ausgezogen haben muss, um sich länger im Laden aufzuhalten. Als Conan dann erwähnt, dass Genta heute sein Erdbeereis vor der Tür fallen ließ und die Leiche ebenfalls nach Erdbeeren roch, also hier gewesen sein musste, gerät Herr Nagai in Bedrängnis. Daraufhin zeigt Conan dem Händler einen der leuchtenden Bumerangs und erläutert, dass er den Bumerang zur Ablenkung von Herr Oshiro benutzte und in den letzten Tagen vor der Brücke damit trainierte. So wollte er überprüfen, wie sich der Bumerang in der Luft verhält. Da der Bumerang blinkt, wurde er vermutlich von den Leuten für ein Ufo gehalten. Zudem kann Conan auch beweisen, dass Herr Nagai sein Opfer angehoben hat, um es von der Brücke zu stürzen. Auf der Hose des Toten befand sich nämlich derselbe Ruß wie auf der Eisenbahn. Doch schließlich verrät sich Herr Nagai selbst, da er erwähnt, dass sich der Mann mit Scotch betrank und deswegen von der Brücke fiel. Das hätte er nicht wissen können, wenn er den Mann nicht zuvor getroffen hätte.

Ein Teil der Eisenbahn ist im Schuh des Opfers

Außerdem bemerkt Herr Nagai, dass bei der Eisenbahn ein Getriebeteil fehlt. Dieses ist in den Schuh von Oshiro gefallen und befindet sich demnach am Tatort. Letztendlich gesteht Herr Nagai alles und gibt als Motiv an, dass er viel Geld für seine Frau ausgeben musste, da diese im Krankenhaus war und teure Medikamente benötigte. Irgendwann lieh er sich von Herr Oshiro viel Geld. Dieser tat alles, um das Geld zurückzubekommen. Herr Nagai hatte keine andere Wahl, als seine Frau im Krankenhaus nach Geld zu fragen. Doch diese fühlte sich für alles verantwortlich, so dass Ihr Zustand zunehmend schlimmer wurde. Ihre letzten Worte waren aus diesem Grund „Tut mir Leid". Danach war Herr Nagai zur Tötung Oshiros entschlossen.

Herr Nagai erinnert sich an Shinichi

Kurz darauf erkennt Herr Nagai Conan wieder, da dieser bereits früher als junger Shinichi immer zu Besuch kam. Damals hatte Shinichi einen Jungen überführt, der die Eisenbahn versehentlich kaputt gemacht hat. Der Junge lief daraufhin weg, doch Herr Nagai und seine Frau waren sich sicher, dass der Junge zurückkommt und sich entschuldigt, was kurz darauf eintrat. Diesen Tag hat Frau Nagai nie vergessen und sprach sehr viel darüber. Herr Nagai kann dennoch nicht ganz glauben, dass Conan einer der Jungen von damals ist, da dies bereits zehn Jahre her ist und sich Conans Aussehen nicht verändert hat und geht von einer Verwechslung aus. Später stellt sich der Täter Inspektor Megure und erzählt den Polizisten, dass ihm ein wundersamer Junge erschienen sei, der sich seit zehn Jahren nicht verändert. Ai, welche alles mitgehört hatte, erscheint im Laden.


Hint für Episode 830:
Zombie-Klinge

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 829 – Sammlung von Bildern
  • Crunchyroll stellte die Episode unter dem Titel The Mysterious Boy am 17. August 2016 im Rahmen ihres Anime-Simulcasts in den USA und Kanada zur Verfügung.[1]

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Kometo-Brücke
  • Nagai Spielzeugladen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Case Closed Episode 829 – The Mysterious Boy. In: Crunchyroll. Abgerufen am 20. Juli 2017.