Episode 732

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, diese Episode wurde in Deutschland noch nicht gezeigt!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden, jedoch durch die Manga-Veröffentlichung hierzulande bekannt. Überlege Dir bitte gut, ob Du Dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
731 Genba no rinjin wa moto kare (Zenpen)Episodenliste — 733 Hirōen to futatsu no jūsei
Der Nachbar des Tatorts ist ihr Ex-Freund (Teil 2)
Episode 732.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 80: Kapitel 847, 848 & 849
Fall Fall 244
Japan
Episodennummer Episode 732
Titel 現場の隣人は元カレ(後編)
Titel in Rōmaji Genba no rinjin wa moto kare (Kōhen)
Übersetzter Titel Der Nachbar des Tatorts ist ihr Ex-Freund (Teil 2)
Erstausstrahlung 8. März 2014
Opening & Ending Opening 37 & Ending 46
Next Hint Bambuswald

Genba no rinjin wa moto kare (Kōhen) ist die 732. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Der Nachbar des Tatorts ist ihr Ex-Freund (Teil 2).

Einleitung[Bearbeiten]

Die Detective Boys treffen auf der Straße Yumi und Naeko in ihrem Streifenwagen. Eine Freundin Naekos benachrichtigt sie über einen Todesfalls, woraufhin die Kinder und die beiden Polizistinnen zum Tatort fahren. Mitten in den Ermittlungen treffen sie auf Yumis Ex-Freund Shukichi Haneda, der im Nachbarapartment wohnt.

Handlung[Bearbeiten]

Chiba will Yonehara nach seiner Jugendliebe fragen

Kazunobu Chiba erscheint im Schlafzimmer, wo die Leiche der Frau entdeckt wurde, und berichtet, dass ein vermummter Mann im Erdgeschoss vom Portier gesehen wurde, als das Hausmädchen Sakurako Yonehara das Gebäude verlassen hatte, um mit dem Apartmenteigentümer und Mann des Opfers, Naganobu Itami, einzukaufen. Zudem ist auch der Sohn, Yasuie Itami, in das Apartmenthaus gekommen, verließ es aber, bevor sein Vater und Yonehara zurückkamen. In der Zwischenzeit hat sich Naeko hinter Yonehara versteckt, da sie über Chibas erscheinen sehr aufgeregt ist. Chiba nähert sich den beiden Frauen und er erkennt Yonehara wieder, da sie auf die gleiche Schule gingen. Er will sie gerade nach ihrer damaligen Freundin fragen, bei der es sich um Naeko handelt, doch wird durch das Klingeln an der Haustür unterbrochen. Chiba öffnet die Tür und sieht, wie die Detective Boys einen Mann festhalten. Es stellt sich heraus, dass er der Sohn von Herr und Frau Itami ist.

Haneda verlässt sich darauf, dass Conan den Fall lösen wird

Die Polizei berichtet ihm vom Tod seiner Mutter und Yasuie erklärt, dass er zuvor in dem Haus war, um einen Katalog mit verschiedenen Autos zu zeigen. Da niemand die Tür öffnete, ging er etwas spazieren und wollte es nun erneut versuchen. Conan unterbricht das Gespräch und macht die Anwesenden darauf aufmerksam, dass ein Handy klingelt. Alle holen ihr Mobiltelefon aus der Tasche und Conan fällt auf, dass die Familienmitglieder das gleiche Modell haben. Dann fragt er Yonehara, wie sie sich sicher sein konnte, dass sie die Schlafzimmertür zuschlagen hörte, als sie die Wohnung nach dem Einkauf betrat. Sie erwidert, dass sie alle anderen Türen zuvor geschlossen hatte und deswegen nur diese Tür in Betracht kam. Megure fragt Herrn Itami, ob er und Yonehara während des Einkaufs die ganze Zeit zusammen waren. Er verneint dies, denn er wartete im Raucherbereich, während Yonehara die Lebensmittel besorgte. Haneda gibt an, auch nicht im Haus gewesen zu sein, will Takagi aber auch nicht verraten, wo er sich aufgehalten hat. Yumi wird darüber sehr wütend, doch Haneda ist sich sicher, dass der Fall gelöst wird und schaut zu Conan.

Während die Ermittlungen weiter vorangehen, gibt Conan den anderen Detective Boys den Auftrag, nach etwas zu suchen und ihm sofort ein Foto zu schicken, wenn sie es gefunden haben. In der Zwischenzeit sind auch die Ergebnisse bezüglich des handgeschriebenen Abschiedsbriefes eingetroffen. Laut einem Experten wurde er von Frau Itami verfasst, aber es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sie von dem Täter gezwungen wurde, den Brief zu schreiben. Des Weiteren hat die Überwachungskamera im Supermarkt Yonehara aufgenommen, sodass sie ein Alibi hat. Herr Itami wurde hingegen nicht aufgezeichnet. Haneda fasst zusammen, dass er, Naganobu Itami und Yasuie Itami die einzigen Verdächtigen in diesem Fall sind, da sie kein Alibi nennen können oder wollen.

Haneda erklärt den widersprüchlichen Abschiedbrief

Conan unterbricht das Gespräch und wiederholt eine Aussage von Haneda, die man im Shogi-Spiel verwendet. Haneda gibt zu, dass er den Inhalt des Abschiedsbriefes komisch findet. Die dort erwähnten Ereignisse würden mehr auf die Zeit vor vier Jahren passen, als der Sohn eine Zulassungsprüfung für die Universität hatte. Ebenfalls ist das Ritual zum Geburtstag der Nichte stimmig, da diese zu diesem Zeitpunkt drei Jahre geworden ist und das gleiche Ritual auch zum siebten Geburtstag gehalten wird. Haneda ist sich sicher, dass Frau Itami den Brief schrieb, als vor vier Jahren ein Flugzeug abstürzte, in dem sie saß. Dies würde erklären, warum die Schrift etwas undeutlich ist, da durch die Turbulenzen das Flugzeug stark schwankte. Die Theorie wird auch durch das Unterschreiben mit ihrem Vor- und Nachnamen unterstützt, denn bei einem späteren Fund sollte der Brief ihr zugeordnet werden können. Der Täter fand wohl später den Brief und nutzte ihn für seinen Mordplan.

Megure fasst den Tathergang zusammen

Takagi macht die anderen Anwesenden auf die Problematik der Schlafzimmertür aufmerksam, die Yonehara zuschlagen hörte. Als sie darüber nachdenken, fällt plötzlich die Tür hinter ihnen zu. Naeko öffnet sie und Conan rennt auf sie zu. Sie fragt ihn, ob er sie zugeschlagen habe, doch er meint, dass er nur die Eingangstür geöffnet hat, um nach seinen Freunden zu sehen. Zudem habe er zuvor das Fenster etwas geöffnet, da es im Raum sehr heiß war. Yonehara gibt an, dass das Fenster im Schlafzimmer auch geöffnet war, als sie die Leiche fanden. Herr Itami schloss es allerdings, noch bevor die Polizei eintraf. Takagi erklärt, dass durch den Luftzug die Tür von selbst zuschlug. Dagegen spricht aber, dass die Tür schon hätte zugehen müssen, als die Haushälterin und Herr Itami das Apartment verließen. Daraufhin macht Conan die Anwesenden auf das Smartphone aufmerksam, dass vor der Tür lag. Takagi kann mit Hilfe von Conan schlussfolgern, dass der Täter das Handy in den Spalt zwischen Tür und Türangel legte, sodass es ein Schließen der Tür verhinderte. Später wurde auf dem Handy angerufen und durch die Vibration fiel es aus dem Spalt und die Tür konnte sich durch den späteren Luftzug schließen.

Megure erinnert sich, dass auf dem gefundenen Handy keine eingehenden Anrufe waren. Doch Conan macht ihn darauf aufmerksam, dass die Familienmitglieder das gleiche Handymodell haben und es durch den Wechsel der verschiedenen Handyhüllen austauschen konnten. Somit kommt nur Herr Itami als Täter in Frage, da er das gefundene Handy der Polizei übergab. Megure schlussfolgert, dass er während des Einkaufs in die Wohnung verkleidet zurückging, dort erhängte er seine Frau und legte den Abschiedsbrief von vor vier Jahren unter sie. Als Megure sein Handy sehen will, gibt Herr Itami an, dass er von einer unbekannten Nummer angerufen wurde, als er vor dem Supermarkt wartete. Gleich darauf rufen die Detective Boys an und erzählen Conan, dass sie eine Telefonzelle gefunden haben. Der Verkäufer in dem Laden nebenan kann sich daran erinnern, dass Herr Itami diese benutzt hat. Ai fügt hinzu, das man sicherlich seine Fingerabdrücke auf den Tasten finden kann. Herr Itami gesteht die Tat und nennt als Motiv, dass seine Frau all ihr Vermögen in Aktien gesteckt hat. Zudem konnte er nicht ertragen, wie sie mit ihm umging und als sie einen Aschenbecher nach ihm warf, entschied er sich den Mord durchzuführen.
Haneda will alle sieben Shogi-Titel für Yumi gewinnen

Auf dem Heimweg erzählt Conan den Kindern, dass Haneda in Wirklichkeit ein berühmter Shogi-Spieler ist und zur Tatzeit auf dem Weg zu einem Vorentscheid eines Shogi-Turniers war. Auch Naeko hat seine wahre Identität herausgefunden und will dies Yumi berichten. Doch diese hört ihr nicht zu, sodass sie noch immer nicht weiß, was Haneda wirklich macht. Es wird eine Szene ein Jahr früher gezeigt. Haneda trifft sich mit Yumi und will ihr von seinem Sieg in einer Shogi-Meisterschaft berichten. Doch bevor er etwas sagen kann, macht ihn Yumi auf einen Sumo-Ringer aufmerksam, der sechs Titel in einem Jahr gewonnen hat. Seitdem hat er sich zum Ziel gesetzt, die sieben Shogi-Titel zu gewinnen, um Yumi zu beeindrucken.


Hint für Episode 733:
Bambuswald

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 732 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Wohnung der Familie Itami