Episode 706

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, diese Episode wurde in Deutschland noch nicht gezeigt!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden, jedoch durch die Manga-Veröffentlichung hierzulande bekannt. Überlege Dir bitte gut, ob Du Dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
705 Misshitsu ni iru KonanEpisodenliste — 707 Hame rareta na meitantei
Bourbon löst das Rätsel
Episode 706.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 78: Kapitel 825, 826 & 827
Fall Fall 238
Japan
Episodennummer Episode 706
Titel 謎解きするバーボン
Titel in Rōmaji Nazotoki suru Bābon
Übersetzter Titel Bourbon löst das Rätsel
Erstausstrahlung 17. August 2013
(Quote: 5,7 %)
Opening & Ending Opening 36 & Ending 45
Next Hint Radiosendung

Nazotoki suru Bābon ist die 706. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Bourbon löst das Rätsel.

Einleitung[Bearbeiten]

Conan begab sich mit Kogoro, Ran und Sonoko auf einen Tennisplatz, wo sie Toru Amuro, dessen wahre Identität als Bourbon Conan nun kennt, begegneten. Nachdem Conan durch einen Schlag bewusstlos wurde, erholte er sich in einem Raum. Als er aufwachte, entdeckte er die Leiche von Saburo Ishiguri.

Handlung[Bearbeiten]

Takanashi denkt an seinen verstorbenen Freund Uriu zurück

Kommissar Sango Yokomizo beginnt mit den Ermittlungen und befragt zuerst Kotone Momozono. Diese berichtet, dass sie zu Ishiguri ins Zimmer gegangen sei, um ihn zu fragen, ob er noch etwas essen möchte. Später ging sie noch einmal mit Machi Umejima dorthin, um nach dem Rechten zu sehen. Zudem erwähnt sie, dass der Ersatzschlüssel zu Ishiguris Zimmer seit gestern Abend nicht mehr aufzufinden ist. Als Nächstes wird Umejima befragt. Sie bestätigt Momozonos Aussage und erwähnt, dass sie zuvor schon einmal zu Ishiguris Zimmer gegangen ist. Da sie aber keine Antwort erhalten hat, ging sie wieder. Allerdings fällt ihr ein, dass sie die Klimaanlage gehört hat und ein kalter Luftzug aus dem Zimmer drang. Als dritter Verdächtiger kommt Noboru Takanashi in Frage. Er wollte das Opfer in seinem Zimmer besuchen, da er sich vor dem Essen mit ihm gestritten hatte. Es ging bei dem Streit um einen Freund namens Uriu, der letzten Winter bei einem Skiausflug der Freunde verstarb. Ishiguri hatte ihn gedrängt, aus einem Zimmer im zweiten Stock in einen Schneehaufen zu springen. Dies tat er und erfror daraufhin darin. Sie wollten gestern den Geburtstag von Uriu feiern, da sein Geburtstag letztes Jahr nicht gut verlief. Ishiguri hatte damals die Idee, dass sie sich über den Balkon in das Zimmer des schlafenden Uriu schleichen. Als es Mitternacht war, weckten sie ihn durch Knaller, woraufhin Uriu erschrocken aufwachte und zu weinen begann. Ishiguri nahm das Ganze auf und stellte es ins Internet. Als Kogoro meint, dass also alle drei ein Motiv haben, verteidigt Takanashi sich damit, dass er es war, der Conan den Platz in Ishiguris Zimmer angeboten hatte.

Kogoro stellt sich vor, dass der Täter den Ersatzschlüssel in den Müll geworfen haben könnte. Dabei fällt Ran und Sonoko ein, dass sie diesen in Takanashis Auto geschafft haben, woraufhin Yokomizo einige seiner Männer danach suchen lässt. Daraufhin fragt Bourbon, ob die beiden noch etwas machen sollten und Ran fällt ein, dass sie für Momozono die Sportgetränke in die Gefriertruhe stellen sollten. Kogoro vermutet, dass sie vielleicht dort den Schlüssel hätte verstecken können, doch Sonoko widerspricht ihm, da sie und Ran ebenfalls aus einer Flasche nach dem Duschen getrunken haben. Dabei war das Getränk schon gefroren und einen Schlüssel konnten sie nicht erkennen. Ihr fällt jedoch ein, dass sie Umejima ihre Tennisschläger gegeben hatten, da sie die Stiele neu binden wollte.

Die Polizisten, die Yokomizo losgeschickt hatte, berichten, dass sie weder im Müll noch bei den Tennisschlägern einen Schlüssel finden konnten. Außerdem waren die Sportgetränke so sehr gefroren, dass man darin auch keinen Schlüssel hätte verstecken können. Zudem waren die Schnüre des Schlägers, der sich unter dem Opfer befand, durcheinander und das Blut auf der Vase, in der sich noch Wasser befand, stimmt mit dem des Opfers überein. Der Todeszeitpunkt kann auf zwei bis drei Stunden vor dem Fund der Leiche datiert werden, sodass jeder der drei Verdächtigen die Möglichkeit gehabt hätte, die Tat zu begehen. Kogoro fragt Conan, ob er wirklich nichts bemerkt hatte. Dieser meint nur, dass er tief geschlafen hatte und Ran erwähnt, dass er auch nicht bemerkt hatte, dass sie und Sonoko ihm Nudeln bringen wollten. Als sie vor dem Zimmer stand, fiel ihr jedoch auf, dass sie Klimaanlage an war, da sie die Kälte sogar durch den Türspalt an ihren Zehen spürte. Aufgrund dieser Aussage bekommt Conan eine Idee, wie der Täter vorging.

Bourbon sieht, wie Conan sein Narkosechronometer einsetzen will

Conan macht sich bereit und will Kogoro mit seinem Narkosechronometer betäuben. Doch Bourbon bemerkt dies und fragt ihn, was er vorhabe. Conan lässt sich schnell die Ausrede einfallen, dass seine Uhr kaputt sei und ist sich nun bewusst, dass er in der Nähe von Bourbon nicht das Risiko eingehen kann, den schlafenden Kogoro zu verwenden. Er entscheidet sich, den Anwesenden versteckte Hinweise zu geben, sodass sie selbst auf die Lösung des Falles kommen. Zuerst merkt er an, dass man für das Zubereiten der Nudeln Eis braucht. Von dieser Aussage leitet er das Gespräch auf die Vase und meint, dass wenn diese aus Eis bestehen würde, und schmilzt, sie irgendwann von selbst von dem Regal fallen würde. Yokomizo versteht den Hinweis und erläutert den anderen, dass man eine Hälfte der Vase im Inneren mit Eis erschweren könnte und sie anschließend auf dem Regal platziert. Wenn das Eis schmilzt, verteilt sich das Schmelzwasser und die Vase fällt. Kogoro wirft jedoch die Frage ein, wie der Täter das Opfer vor die Tür gebracht hat. Durch einen weiteren Hinweis von Conan kommt Sonoko die Idee, dass der Täter Eiswürfel unter den Tennisschläger gelegt hatte. Das würde auch die verschobenen Schnüre des Schlägers erklären. Ran ergänzt noch, dass es sich wohl dabei um Trockeneis aus Karbon-Monoxid gehandelt hat, da keine Wasserlache, wie in der Vase, gefunden wurde. Bourbon vermutet, dass der Täter das Eis in die Schachtel des Eiskuchens für das Opfer gelegt hat, um es unbemerkt in das Zimmer zu bekommen. Als er dann das Opfer besuchte, nahm er das Eis und legte es unter den Schläger. Das Opfer und die Vase platzierte er ebenfalls. Anschließend befestigte der Täter eine Schnur an dem Schläger, an der er außerhalb des Raumes zog, sodass der auf dem Schläger befindliche Körper mit an die Tür gezogen wurde. Die kalte Luft, die Umejima und Ran verspürten, kam somit nicht von der Klimaanlage, sondern von dem Trockeneis nahe der Tür.

Bourbon erklärt den Trick mit dem Sportgetränk

Kogoro schlussfolgert, dass Momozono die Täterin ist, doch kann er die Frage, wo der Schlüssel ist, nicht beantworten. Erneut hilft Conan mit einem Kommentar. Momozono hat den Schlüssel in eine der Flaschen mit dem Sportgetränk getan. Bourbon erklärt, dass sie dabei durch einen chemischen Trick dafür gesorgt hat, dass der Schlüssel nicht auf den Boden sinkt. Nachdem das Getränk gefroren war, gab sie es Sonoko und Ran, sodass sie später aussagen, dass sie beim Trinkversuch keinen Schlüssel entdeckt haben und die Polizei nicht auf die Idee kommt, dir Getränke genauer zu untersuchen.

Vermouth telefoniert mit Bourbon

Umejima und Takanashi versuchen ihre Freundin zu verteidigen, doch sie hindert die beiden daran. Momozono gesteht die Tat und gibt als Grund an, Uriu, in den sie verliebt war, rächen zu wollen. Am Abend nachdem Urius toter Körper weggeschafft wurde, beobachtete sie, wie Ishiguri an der Stelle grub, wo zuvor seine Leiche war. Er fand Urius Schal und grinste dabei hämisch. Momozono wurde daraufhin bewusst, dass Uriu nicht freiwillig aus dem Fenster gesprungen war, sondern von Ishiguri gestoßen wurde. Daraufhin entwickelte sie ihren Racheplan.

Bourbon telefoniert mit Vermouth und berichtet ihr von dem Fall. Sie fragt ihn, wann er vor hat, von Kogoro abzulassen, da er sich eigentlich nur mit ihm befassen wollte, um einen Kontakt zu Sherry zu überprüfen. Da Sherry aber tot ist, muss er diese Fährte nun nicht mehr verfolgen. Doch Bourbon erwidert, dass der schlafende Kogoro nun sein Interesse geweckt hat und denkt dabei an Conan.


Hint für Episode 707:
Radiosendung

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 706 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Kotone Momozonos Haus