Episode 700

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, diese Episode wurde in Deutschland noch nicht gezeigt!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden, jedoch durch die Manga-Veröffentlichung hierzulande bekannt. Überlege Dir bitte gut, ob Du Dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
699 Haibara no himitsu ni semaru kage (Zenpen)Episodenliste — 701 Shikkoku no tokkyū (misuterītorein) (Hassha)
Der Schatten, der sich Haibaras Geheimnis nähert (Teil 2)
Episode 700.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 77: Kapitel 815, 816 & 817
Fall Fall 236
Japan
Episodennummer Episode 700
Titel 灰原の秘密に迫る影(後編)
Titel in Rōmaji Haibara no himitsu ni semaru kage (Kōhen)
Übersetzter Titel Der Schatten, der sich Haibaras Geheimnis nähert (Teil 2)
Erstausstrahlung 15. Juni 2013
(Quote: 7,4 %)
Opening & Ending Opening 36 & Ending 44
Next Hint Verschwundener Waggon Nr. 7

Haibara no himitsu ni semaru kage (Kōhen) ist die 700. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Der Schatten, der sich Haibaras Geheimnis nähert (Teil 2).

Einleitung[Bearbeiten]

Professor Agasa fuhr mit den Detective Boys zum Campen nach Gunma. Als der Professor merkte, dass er seine Ausrüstung vergessen hatte, gingen er und Conan einkaufen, wobei sie auf Masumi trafen, die sich den beiden sofort anschloss. In der Zwischenzeit sammelten Ai, Genta, Mitsuhiko und Ayumi Brennholz. Dabei hörten sie ein Geräusch und als die dessen Ursprung folgten, sahen sie, wie eine Gestalt eine weibliche Leiche vergrub.

Die Kinder sitzen fest

Auf der Flucht entdeckten sie eine Hütte, in der sie sich verstecken wollten. Dabei stießen sie auf eine blutige Axt. Die Kinder wollten die Hütte wieder verlassen, doch die Tür wurde inzwischen vom Täter von außen verschlossen. Zudem nahmen sie den Geruch von Rauch war und bemerkten, dass die Hütte zu brennen begann. In der Zwischenzeit hat auch die Polizei von Gunma unter der Leitung von Kommissar Yamamura die Leiche gefunden, wobei deren seltsame Handhaltung auffiel. Die Polizei konnte drei Verdächtige ausmachen.

Conan entdeckte aufsteigenden Rauch, doch Yamamura meinte, dass dies wohl Camper seien, die ein kleines Feuer gemacht haben. Währenddessen breiten sich die Flammen in der Hütte immer weiter aus…

Handlung[Bearbeiten]

Kommissar Yamamura fragt die Verdächtigen nach ihren Namen und dem Grund ihres Aufenthaltes im Wald. Der erste Mann heißt Hayamichi Yonezumi und gibt an, dass er nur den Wald erkunden wollte, um später mit Freunden dort campen zu gehen. Der zweite Verdächtige namens Chozo Usagi wollte ein paar Fotos machen. Der letzte Mann ist Takeya Iwakuma, der ebenfalls angibt, Fotos geschossen zu haben. Es stellt sich heraus, dass alle drei die gleiche Schuhgröße haben, sodass man dadurch den Täter nicht identifizieren kann. Conan versucht weiterhin, per Handy die restlichen Detective Boys zu erreichen, doch ohne Erfolg. Der Professor schlägt vor, weiter nach den Kindern zu suchen, doch Masumi hält dies für eine schlechte Idee. Agasa erwähnt, dass die Sonne schon dabei ist unterzugehen und sich deswegen ihre Schatten immer weiter ausdehnen. Bei dem Wort „Schatten“ kommt Masumi und Conan ein Einfall.

Eine geheimnisvolle Gestalt erscheint vor den Detective Boys

In der Hütte ist Ayumi bereits ohnmächtig geworden. Genta und Mitsuhiko versuchen, ihr zu helfen, doch dann hören sie, wie sich hinter ihnen eine Tür öffnet. Sie sehen eine schwer atmende Person, die jedoch eine Kapuze tief ins Gesicht gezogen hat, sodass nicht zu erkennen ist, wer sie ist. Die Gestalt hat die blutige Axt in der Hand und rennt auf die drei zu. Bei den Ermittlungen fordert Conan die Männer auf, ihm ihre Hände zu zeigen. Yonezumi und Iwakuma zeigen ihre rechte Hand, da sie diese die ganze Zeit nicht benutzt haben, denn sie sind Linkshänder. Bei Usagi ist es andersherum, sodass er seine linke Hand zeigt. Zwar ist bei keinem etwas Auffälliges festzustellen, doch Conan erwähnt, dass die Tatwaffe beim Mord an der Frau mit einer rechten Hand geführt wurde. Yamamura schließt somit auf Usagi, der sich jedoch verteidigt und meint, dass dies noch kein Beweis sei. Die anderen beiden Männer könnten auch mit der rechten Hand agiert haben oder der wahre Täter könnte sich noch irgendwo im Wald verstecken.

Conan erklärt die Handzeichen der Toten

Conan verweist jedoch auf die seltsamen Handzeichen, die die Tote gemacht hatte: Wenn man ihre beiden Hände verbindet und Licht auf sie wirft, erscheint das Schattenbild eines Hasen, der im Japanischen ebenfalls „Usagi“ ausgesprochen wird. Masumi setzt Herrn Usagi weiter unter Druck und erklärt, dass er bei der Tat wahrscheinlich eine Menge Blut abbekommen habe, sodass man mit Hilfe von Luminol sicherlich noch Rückstände davon an ihm finden würde. Usagi erklärt, dass er an Klaustrophobie leide und obwohl das Mordopfer dies wusste, wollte sie ihn in eine kleine Hütte einsperren. Bei dem Versuch die Tür mit einer Axt zu öffnen, tötete er aus Versehen die Frau, die dahinter stand. Hätte sie nicht versucht, ihn einzusperren, dann hätte er auch nicht die Kinder einschließen müssen. Conan wird sofort hellhörig und Usagi richtet seinen Blick auf den noch immer aufsteigenden Rauch und meint, dass es nun wohl zu spät sei.

Masumi betrachtet Mitsuhikos Video

Conan und Masumi rennen sofort zu der Hütte, doch diese steht vollkommen in Flammen. Dann hört er plötzlich hinter sich die Stimme von Ayumi und sie, Genta und Mitsuhiko kommen hinter einem Baum hervor. Ayumi erzählt, dass plötzlich eine Frau gekommen sei, die sie alle gerettet habe, indem sie die Tür mit der Axt zerstörte. Außerdem habe sie gesagt, dass sich Ai bereits an einem sicheren Ort befinde. Conan ist sich sicher, dass die Frau Ai war, die während des Feuers das Gegenmittel für das APTX 4869 genommen hat. Er erkundigt sich bei den Kindern, in welche Richtung die Frau gegangen ist und rennt ihr nach. Masumi fragt die Kinder nach dem Aussehen der Frau und Mitsuhiko zeigt ihr ein Video, dass er während der Rettung aufgenommen hat. Beim Betrachten scheint Masumi etwas aufzufallen.

Conan sucht weiterhin im Wald nach Ai und diese zeigt sich ihm. Sie denkt nicht, dass die Kinder sie als Ai Haibara erkannt haben und erkundigt sich nach der Lösung des Falls. Conan erklärt, dass die Frau Herrn Usagi nur eingesperrt hatte, um ihn vor seiner Klaustrophobie zu heilen, was auch zu Ais Fund, einem Buch über das Thema, passt. Aber durch die aufkommende Panik, hatte er sich nicht mehr unter Kontrolle, sodass es zu dem Mord kam. Da die Frau ihn liebte, denkt Conan nicht, dass ihre letzte Botschaft zu seiner Überführung beitragen sollte. Vielmehr schloss sie das Handzeichen in der Nähe ihres Herzens, um ihn kurz vor dem Tod nah bei sich zu haben.

Amuro sieht, wie Ai die Kinder rettet
Subaru hackt sich in Kogoros Computer

Im Haus der Moris essen Kogoro und Ran derweil zu Abend. Ran ist der Meinung, ein Geräusch gehört zu haben, doch Kogoro meint, dass dies wohl nur der Wind war. Währenddessen befindet sich Amuro am Computer in der Detektei. Er erinnert sich an einen Fall, bei dem Kogoro ihm sein Passwort verriet, sodass er sich leicht an dessen Computer anmelden kann. Er sieht das Video, das Mitsuhiko gemacht und an Kogoro geschickt hat. Das Video zeigt, wie die erwachsene Ai Ayumi aus der Berghütte trägt. Zudem entdeckt er den Pass-Ring an Ais Finger, der die Eintrittskarte für den Mystery-Train ist. Dann bemerkt Amuro, wie sich jemand in den Computer hackt. Wie sich herausstellt, war dies Subaru, der abschließend ein Glas Bourbon trinkt.


Hint für Episode 701:
Verschwundener Waggon Nr. 7

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 700 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände