Episode 662

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, diese Episode wurde in Deutschland noch nicht gezeigt!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden, jedoch durch die Manga-Veröffentlichung hierzulande bekannt. Überlege Dir bitte gut, ob Du Dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
661 Kogorō-san wa ī hito (Zenpen)Episodenliste — 663 Miyamakuwagata o oe
Kogoro ist ein guter Mensch (Teil 2)
Episode 662.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 75: Kapitel 787, 788 & 789
Fall Fall 228
Japan
Episodennummer Episode 662
Titel 小五郎さんはいい人(後編)
Titel in Rōmaji Kogorō-san wa ī hito (Kōhen)
Übersetzter Titel Kogoro ist ein guter Mensch (Teil 2)
Erstausstrahlung 30. Juni 2012
(Quote: 8,6 %)
Opening & Ending Opening 33 & Ending 42
Next Hint Name

Kogorō-san wa ī hito (Kōhen) ist die 662. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Kogoro ist ein guter Mensch (Teil 2).

Handlung[Bearbeiten]

Die drei Hauptverdächtigen

Die drei Bewohner Junji Hyodo, Kumi Bannai und Ken Ishigame bestehen darauf in ihre Zimmer zurückgehen zu dürfen. Doch Inspektorin Sato und Inspektor Takagi können sie beruhigen während Frau Kiritani einen Anruf erhält und diesen kurz darauf beendet, als niemand antwortet. Conan leiht sich später das Handy aus und überprüft es nach Nachrichten. Schließlich entdeckt er eine Nachricht von Frau Kiritanis Enkelin, die über ein Wiedersehen schreibt. Dabei möchte sie ihren Mann und auch ihren Sohn mitbringen. Conan und Ran wird klar, dass Herr Onda nicht der ist, für den er sich ausgibt, da er zuvor aus Versehen Frau Kiritani Mutter genannt hat. Conan fragt Frau Kiritani noch einmal, wie genau sich das Fernsehprogramm in Herr Denkawas Zimmer am gestrigen Abend umgeschaltet hat und erfährt etwas Interessantes. Dadurch wird ihm klar, wie der Täter den Mord begangen hat.

Durch den Ventilator und einer Wäscheklammer, wurde der Umschaltknopf der Fernbedienung betätigt

Als die Bewohner erneut gereizt wirken, fordern sie den falschen Kogoro auf den Fall zu lösen, da die Bewohner nicht von Sato und Takagi eingeweiht wurden, wer der falsche Kogoro in Wahrheit ist. Conan nutzt die Gelegenheit und zieht den falschen Kogoro und Ran in seine Fallauflösung mit rein. Etwas später schaltet sich der Fernseher an und wechselt automatisch den Sender. Frau Bannai überprüft sofort das Zimmer und erkennt, wie die Fernbedienung an einem nach unten geneigten Ventilator hin und her geschwenkt wird. Dabei ist eine Wäscheklammer an dem Umschaltknopf befestigt, sodass das Programm ständig gewechselt wird. Angeschaltet wurde der Fernseher durch einen Timer. Trotzdem stellt sich weiterhin die Frage, wie der Fernseher ausgeschaltet wurde. Um dies zu erklären, hat Conan Herrn Onda alles erzählt, damit er wie der richtige Kogoro den Fall lösen kann.

Durch einen zweiten Ventilator und Fernbedienung wurde der Fernseher abgeschaltet
Herr Hyodo ist der Täter und benutzte sein Haarband für den Ventilatortrick

Er weist auf einen zweiten Ventilator hin an dessen Fuß eine weitere Fernbedienung angebracht wurde. Zudem ist hier erneut eine Wäscheklammer angebracht, jedoch diesmal am Knopf zum Ein- und Ausschalten. Durch ein Prospekt, das vor dem Windrad des Ventilators hing, wurde das Infrarotsignal unterbrochen. Der Timer im Ventilator schaltete sich kurz nach dem ersten Ventilator ein und wehte das Prospekt weg. So konnte das Infrarotsignal wieder den Fernseher erreichen und ausschalten. Die Bewohner hatten dadurch geglaubt, dass Herr Denkawa noch lebte und umschaltete. Herr Onda entlarvt Herr Hyodo als Täter. Er hat allerdings keine Pflaster, sondern sein Haarband benutzt, um die Fernbedienung an den Ventilator anzubringen. Das Haarband konnte Herr Hyodo durch den Vorwand, den Wecker in Herrn Denkawas Zimmer auszuschalten, entfernen. Der endgültige Beweis ist das Blut, welches durch das Aufschneiden der Kehle des Opfers, an das Haargummi von Herrn Hyodo kam. Herr Hyodo gibt alles zu und erzählt von seinem Motiv. So hatte Herr Denkawa die Tür von Herr Hyodo aufgebrochen, um das Geklingel von Herr Hyodos Handy zu beenden. Dabei entdeckte er einen offenen Koffer mit Drogen. Unter dem Vorwand zur Polizei zu gehen, forderte Herr Denkawa Herr Hyodo auf ihn zur Hälfte an dem Gewinn zu beteiligen. Daraufhin tötete Herr Hyodo Herrn Denkawa, in dem er ihn mit Alkohol abfüllte und dann mit einen Küchenmesser seine Kehle durchschnitt. Nach dem Besuch im Onsen verwischte er alle Spuren.

Frau Kiritani erfährt nichts von der wahren Identität von Herrn Onda und es stellt sich durch Rans Eingreifen heraus, dass Herr Onda ein ehemaliger Grundschüler von Frau Kiritani war. Zudem sagte Herr Onda Mutter zu ihr, da man seine Grundschullehrerin früher oft als seine Mutter bezeichnete. Dieses Gefühl wurde bei Herrn Onda offenbar wieder wachgerufen. Ein paar Tage später erhält Kogoro einen Brief, in dem Frau Kiritani sich bei ihm bedankt. Außerdem ist ein Foto dabei auf dem Frau Kiritani und Herr Onda zu sehen sind. Herr Onda konnte ihr dennoch nicht die Wahrheit sagen und erzählte ihr ein Schüler von Kogoro gewesen zu sein.


Hint für Episode 663:
Name


Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 662 – Sammlung von Bildern
  • In den Episoden Episode 262 und Episode 263, die den Titel "Kogoros Doppelgänger" tragen, taucht ebenfalls ein Doppelgänger von Kogoro auf.
  • Ein Onsen (jap. 温泉, auf Karten und Schildern oft als 湯 oder ゆ (yu, heißes Wasser) dargestellt) ist die japanische Bezeichnung für eine heiße Quelle. Im Allgemeinen versteht man unter Onsen einen Ort mit Hotels, die über ein von natürlichen heißen Quellen gespeistes Bad – heutzutage meist für Männer und Frauen getrennt – verfügen. Im weiteren Sinne zählt man auch Orte dazu, deren Quellwasser erhitzt werden muss.[1]

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Apartmentgebäude

Einzelnachweise[Bearbeiten]