Episode 645

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, diese Episode wurde in Deutschland noch nicht gezeigt!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden, jedoch durch die Manga-Veröffentlichung hierzulande bekannt. Überlege Dir bitte gut, ob Du Dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
644 Shinu hodo umai rāmen (Zenpen)Episodenliste — 646 Yūrei hoteru no suiri taiketsu (Zenpen)
Zum Sterben köstliche Ramen (Teil 2)
Episode 645.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 73: Kapitel 765, 766 & 767
Fall Fall 222
Japan
Episodennummer Episode 645
Titel 死ぬほど美味いラーメン (後編)
Titel in Rōmaji Shinu hodo umai rāmen (Kōhen)
Übersetzter Titel Zum Sterben köstliche Ramen (Teil 2)
Erstausstrahlung 11. Februar 2012
(Quote: 10,4 %)
Opening & Ending Opening 33 & Ending 41
Next Hint Aufzug

Shinu hodo umai rāmen (Kōhen) ist die 645. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel Zum Sterben köstliche Ramen (Teil 2).

Handlung[Bearbeiten]

Megure verrät die Fundorte des Giftes

Kommissar Megure verlässt nach ersten Ermittlungen das Restaurant und teilt Kogoro mit, dass sowohl in dem Essen und dem Getränk des Opfers als auch dem Blumenstrauß neben seinem Platz kein Gift gefunden wurde. Als dies der Besitzer Herr Ogura und Frau Ohashi hören, glauben sie bereits, dass sie als Verdächtige ausgeschlossen werden können. Megure ergänzt aber noch, dass an den Fingern des Opfers, den Stäbchen und am Essplatz Blausäure gefunden wurde. Die Polizei kann sich bisher noch nicht erklären, warum auch in der Jackeninnentasche Gift entdeckt wurde und fragt die Verdächtigen, ob Herr Saizu vor seinem Tod seine Jacke berührt hat. Jedoch können sich die drei an keine derartige Bewegung erinnern. Herr Taninaka erinnert sich daraufhin, dass das Opfer vor seinem Tod sagte, dass sein Unternehmen sehr schlecht laufen würde und er sich den Tod herbeiwünscht.

Als seine Brille beschlägt, kann Conan den Fall durchschauen

Kommissar Megure möchte ein Gespräch mit Kogoro im Geschäft fortsetzen. Bevor Conan den beiden folgen kann, wird er von den drei Verdächtigen aufgehalten. Als auch Inspektor Takagi ihnen folgen will, kann Conan ihn noch fragen, ob nur an der Innenseite der Jacke Gift gefunden wurde. Dies bestätigt Takagi, ebenso wie dass nichts bei der Leibesvisitation der Verdächtigen gefunden wurde. Beim Verhör ging hervor, dass eine ähnliche Situation schon zweimal zuvor geschah, als Herr Saizu jedes Mal eine Person beauftragte, die vorgab an einer Lebensmittelvergiftung durch das Essen zu leiden. Als er Inspektor Takagi erneut hinterherlaufen möchte, um weitere Fragen zu stellen, bedeckt der Dunst des Restaurants seine Brille, woraufhin er den Fall durchschauen kann.

Herr Taninaka setzt die Brille falsch auf
Der Täter schafft es die Brillen auszutauschen

Nach einer Zusammenfassung des Kommissars verkündet er zudem, dass er bisher einen Mord ausschließen kann. Kogoro hält diese Theorie für fragwürdig, kann aber keine weiteren Indizien präsentieren. Daher betäubt Conan ihn mit seinem Narkosechronometer und beginnt mit der Fallaufklärung. Er teilt den Anwesenden als schlafender Kogoro mit, dass der Täter das Opfer dazu brachte die giftigen Finger abzulecken, um zu sterben. Er bestrich dazu einen Gegenstand, der Herrn Saizus sehr ähnelte mit Gift und platzierte sie in seiner Innentasche. Um den Täter zu enttarnen, bittet er daher die Verdächtigen ihre Gegenstände wie Herr Saizu zu benutzen. Bei der Vorführung bemerkt Conan, dass Herr Taninaka seine Brille beim Aufsetzen falsch hält und es ihm daher nicht gelingt, sie richtig aufzusetzen. Während Inspektor Takagi die Brille überprüfen lässt, versuchen Herr Ogura und Frau Ohashi Herrn Taninaka zu schützen, da er im Restaurant nie direkt neben dem Opfer war. Daraufhin fällt dem Kommissar ein, dass Herr Saizu vor seinem Restaurantbesuch sich zuerst bei Herrn Taninaka die Haare schneiden ließ und er somit Gelegenheit hatte, die Brillen zu tauschen.

Um den Täter endgültig zu überführen, zeigt Conan den anderen, wie Herr Taninaka das Opfer dazu brachte, die Brille zu berühren. Dies geschah, als sie durch die kalte Luft von draußen beschlug und Herr Saizu sie dadurch sauber machen musste. Um keine Unbeteiligten aus Versehen ebenfalls zu vergiften, gab Herr Taninaka Kogoro und Conan schnell die Essstäbchen, obwohl Conan bereits Herrn Saizu gefragt hatte. Während Herr Ogura und Frau Ohashi versuchten, den Toten aus dem Restaurant zu bringen, tauschte Herr Taninaka die Brillen heimlich wieder aus. Als die Spurensicherung schließlich Gift an der Brille finden kann, gesteht Herr Taninaka seine Tat und erzählt, dass er vorhatte durch die Vergiftung Herrn Oguras Restaurant in den Ruin zu treiben, da er die Einkaufsmeile mit seinem heruntergekommenen Laden in ein schlechtes Licht stellte. Wenig später wird der Mann von Inspektor Takagi zum Revier gebracht. Einen Monat später werden sowohl Herr Taninakas Salon, als auch Herr Oguras Restaurant abgerissen und verschwinden somit aus dem Viertel. Jedoch eröffnet Herr Ogura sein Restaurant wenig später neu im Beika-Viertel, wo Conan und Kogoro ihn am Eröffnungstag besuchen kommen. Er änderte das Schild in „Zum Sterben krasses Ramen – Ramen Ogura" um.


Hint für Episode 646:
Aufzug

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 645 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Ramen Ogura