Episode 644

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung! Die in diesem Artikel behandelte Episode ist bisher noch nicht in Deutschland veröffentlicht worden.
Diese Episode wurde bisher noch nicht in Deutschland gezeigt. Da die Handlung der Episode durch die Veröffentlichung des dazugehörigen Manga-Falls bereits im deutschsprachigen Raum bekannt ist, wird dieser Artikel nicht verspoilert. Möchtest du trotzdem nicht weiterlesen, kannst du diese Seite hier verlassen.

643 Karuta tori kikiippatsu (Kōhen)Episodenliste645 Shinu hodo umai Rāmen (Kōhen)
Episode 644
Episode 644.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 73: Kapitel 765, 766 & 767
Fall Fall 222
Japan
Episodennummer Episode 644
Episodentitel 死ぬほど美味いラーメン (前編)
Übersetzter Titel Zum Sterben köstliche Ramen (Teil 1)
Erstausstrahlung 04. Februar 2012
(Quote: 9,6%)
Opening / Ending Opening 33 / Ending 41
Next Hint Brille

Shinu hodo umai rāmen (Zenpen) ist die 644. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel Zum Sterben köstliche Ramen (Teil 1).

Einleitung[Bearbeiten]

Ran möchte in der Schule mit ihrer Karatemannschaft übernachten, da sie für die Karatemeisterschaften trainieren wollen. Kogoro fragt sich was aus dem Abendessen werden soll. Ran schlägt vor, dass Conan und Kogoro in das Café Poirot gehen könnten. Da der Geschäftsführer mit ein paar Bekannten zum Onsen gefahren ist, ist das Poirot bis auf Weiteres geschlossen. Deshalb machen sich Conan und Kogoro auf die Suche nach einem anderen Restaurant.

Handlung[Bearbeiten]

Saizu Tokumori scheint unerwünscht zu sein
Conan bemerkt die Blumen für den Verstorbenen

Sie stoßen auf ein Restaurant, was allerdings nicht sehr einladend aussieht. Als Conan und Kogoro das Lokal betreten, bemerken sie schnell, dass sie die einzigen Gäste sind. Der Geschäftsführer Katsumasa Ogura bittet Conan und Kogoro sich nicht auf den letzten Platz zu setzen, weil er einem Stammgast gehörte, der letzten Monat verstorben sei. Während die Bedienungshilfe Sayo Ohashi Conan und Kogoro das "Zum sterben köstliche Ramen" aufgedrungen hat, betritt ein ungebetener Gast namens Tokumori Saizu das Retaurant. Er kommt in einen Konflikt mit Katsumasa, weil er in diesem Restaurant seine Angestellten zum Randalieren aufgefordert habe. Takumori setzt sich auf den Stuhl des verstorbenen Stammgastes und bestellt ebenfalls die zum Sterben köstliche Ramen. Takumori ist darauf aus, dass Katsumasa sein Restaurant schließt, weil es in der Haido- Verkaufsstraße schon als schwarzes Scharf bezeichnet wird. Er erzählt, dass der Friseur namens Atsushi Taninaka diese Äußerung gemacht habe. Atsuhi betritt das Restaurant und bestreitet die Vorwürfe von Tokumori. Er habe bloß gesagt, dass der Lokal eine Renovierung brauchen würde.

Conan und Kogoro probieren das Ramen und ..
.. finden es köstlich

In der Zwischenzeit serviert Sayo Kogoro und Conan die Ramen. Katsuma betont, dass er auf jeden Fall sein Retaurant nicht schließen wird. Takumori befürchtet demzufolge, dass seine Firma in Flammen untergehen könnte. Er hat inzwischen auch die Ramen vor sich stehen und sieht sie nachdenklich an und sagt:

„Ramen so gut, dass man dafür sterben könnte. Wenn jemand beim Essen wirklich sterben würde, wäre es mit dem Laden vermutlich vorbei. Ja, wenn Gift oder sowas drinnen wäre.“

Takumori stöhnt sterbend auf

Nach dieser Äußerung wird Kogoro wütend und nimmt ihn in die Mangel, bis er stöhnend auf den Boden gleitet. Zuerst denken die Anwesenden, dass Takumori simuliert, weil er davor etliche Male das gleiche Szenario abgezogen hätte. Als Conan feststellt, dass Takumori wirklich tot ist, brechen die Anwesenden in Entsetzen aus. Inspektor Takagi und Kommissar Megure eilen zum Tatort. Bald stellt sich heraus, dass Takumori alle Läden der Straße kaufen wollte, um ein großes Kaufhaus zu errichten. Die Leute waren allerdings dagegen. Er war also ein Ärgernis für all die Leute aus der Straße. Er randalierte sogar in den Geschäften, sodass die Gäste wegblieben und die Besitzer so ihren Laden schließen mussten. Er wurde sogar verklagt, allerdings vertarb der zuständige Anwalt. Sayo wird sauer, denn es ist ihr Vater gewesen und sie behauptet, dass er ermordet worden ist. Die Polizei stellt kurz darauf fest, dass Takumori mit Blausäure[* 1] vergiftet worden ist. Man hat in seinem Mund Rückstände des Giftes nachweisen können. Conan bringt in Erfahrung, dass sich das Opfer immer auf denselben Platz gesetzt hatte und dadurch ein perfider Mordversuch möglich gewesen wäre. Indes teilt die Polizei mit, dass sich der Täter unten den Anwesenden befinden muss.


Hint für Episode 645:
Brille

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Blausäure (auch Cyanwasserstoff genannt) ist hochgiftig. Blausäure wird als Vorprodukt und Prozessstoff sowie zur Schädlingsbekämpfung eingesetzt. Viele Menschen können den Geruch von Blausäure überhaupt nicht wahrnehmen, dem ein charakteristischer Geruch nach Bittermandeln nachgesagt wird.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand