Episode 642

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung! Die in diesem Artikel behandelte Episode ist bisher noch nicht in Deutschland veröffentlicht worden.
Diese Episode wurde bisher noch nicht in Deutschland gezeigt. Da die Handlung der Episode durch die Veröffentlichung des dazugehörigen Manga-Falls bereits im deutschsprachigen Raum bekannt ist, wird dieser Artikel nicht verspoilert. Möchtest du trotzdem nicht weiterlesen, kannst du diese Seite hier verlassen.

641 Hachimai no suketchi kioku no tabi (Kurashiki hen)Episodenliste643 Karutatori kikiippatsu (Kōhen)
Episode 642
Episode 642.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 72: Kapitel 759, 760 & 761
Fall Fall 220
Japan
Episodennummer Episode 642
Episodentitel カルタ取り危機一髪(前編)
Übersetzter Titel Ein Karuta-Spiel in letzter Sekunde (Teil 1)
Erstausstrahlung 07. Januar 2012
(Quote: 8,2%)
Opening / Ending Opening 33 / Ending 40
Next Hint Krabbe

Karuta tori kikiippatsu (Zenpen) ist die 642. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel in etwa so viel wie Ein Karuta-Spiel in letzter Sekunde (Teil 1).

Handlung[Bearbeiten]

Die Detective Boys telefonieren mit Conan

Während Conan mit einer Erkältung zu Hause liegt, treffen sich die restlichen Mitglieder der Detective Boys bei Ayumi. Ein Junge namens Masao Urafune klingelt an der Tür und sagt, dass fremde Leute etwas von ihm wollen würden. Conan, der dies über das Telefon mitbekommt, rät Ai die Polizei zu informieren, als sich die Eltern des Jungen einschalten und ihn mitnehmen.

Die Detective Boys spielen mit Frau Urafune und Masao Karuta Karten

Bei dem Jungen handelt es sich um den erst zwei Tage zuvor eingezogenen neuen Nachbarsjungen. Die Befragung der Nachbarn, die die Detective Boys anstellen, ergibt, dass der Junge gerne Lügengeschichten verbreitet und seine Mitmenschen veräppelt. Nachdem die Detective Boys einige Geschichten der Nachbarn hören, verfestigt sich bei ihnen der Hintergedanke, dass sich der Junge eventuell eine neue Lügengeschichte ausgedacht hat. Da Ai die Theorie der Kinder skeptisch findet, schlägt sie vor, dem Jungen und seinen Eltern einen Besuch abzustatten.

Außerdem möchte Ai dadurch den Wahrheitsgehalt in Conans Aussage herausfinden, weil er gesagt hat, dass der Junge durchaus recht haben könnte. Als sie zum Wohnort der Urafunes gelangen und ihnen die Tür geöffnet wird, möchte die vermeidliche Mutter von Masao die Detective Boys abwimmeln. Als Ayumi letzten Endes den Vorschlag macht, gemeinsam Karuta Karten [* 1] zu spielen und alle euphorisch zustimmen, muss sie die Kinder gegen ihren Willen in die Wohnung lassen.

Während des Spiels fällt Ai auf, dass Masao eine ungewöhnliche Spielweise hat. Er nimmt nur bestimmte Karten auf und als Genta eine von diesen aufnehmen will, streitet sich Masao mit ihm um die Karte, bis er sie bekommt. Außerdem fällt Ai sofort auf, dass Frau Urafune ihren Sohn die ganze Zeit im Auge behält und ihn später auf die Toilette bringt. Ai informiert in der Zwischenzeit die Kinder, dass Conan recht behalten und Masao mithilfe seines Kartendecks eine verschlüsselte Botschaft hinterlassen hätte.


Hint für Episode 643:
Krabbe

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Die Karten, mit denen die Detective Boys hier spielen, sind sog. Alphabetkarten (iroha karuta). Jede Karte zeigt eine japanische Silbe und passend dazu ein Bild und ein Sprichwort. Das Kartenspiel besteht dabei aus zweimal 47 bzw. 48 identischen Kartenstapeln. Der Stapel der Greifkarten (torifuda) wird vor den Spielern ausgebreitet. Aufgedeckt sind hierbei die Bilder und die japanischen Silben. Den zweiten Stapel mit den Lesekarten (yomifuda) bekommt einer der Spieler, der nach und nach die Sprichworte, die auf den Rückseiten der Karten stehen, verliest. Ziel des Spiels ist es, anhand des vorgelesenen Sprichworts so schnell wie möglich die richtige Greifkarte auszuwählen und aufzunehmen. Sieger des Spiels ist, wer am Ende die meisten Karten aufgenommen hat. Die Silben i-ro-ha sind die Anfangssilben eines berühmten Gedichts aus der Heian-Zeit (794-1185/92), welches alle bis auf eine der damals verwendeten japanischen Silben beinhaltet. Das Wort karuta ist abgeleitet aus dem portugiesischen Wort für Karte und bezeichnete ursprünglich sämtliche Arten von Kartenspielen. (Thayler, John E.: "Iroha karuta". In: Kodansha Encyclopedia of Japan. Bd. 3. Tôkyô: Kodansha 1983. S. 232, Sp. 1; Tokita, Masamizu: Iwanami iroha karuta jiten [Iwanamis Wörterbuch der Iroha-Karten]. Tôkyô: Iwanami shoten [Verlag Iwanami] 2004. S. 27, 67)

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand
  • Wohnung der Moris
  • Appartementhaus der Yoshidas
  • Appartementhaus der Urafunes