Episode 615

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, diese Episode wurde in Deutschland noch nicht gezeigt!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden, jedoch durch die Manga-Veröffentlichung hierzulande bekannt. Überlege Dir bitte gut, ob Du Dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
614 Nikki ga kanaderu himitsu (Zenpen)Episodenliste — 616 Hōmuzu no mokushiroku (Hōmuzu no deshi)
Das vom Tagebuch gespielte Geheimnis (Teil 2)
Episode 615.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 69 & 70: Kapitel 728, 729 & 730
Fall Fall 213
Japan
Episodennummer Episode 615
Titel 日記が奏でる秘密 (後編)
Titel in Rōmaji Nikki ga kanaderu himitsu (Köhen)
Übersetzter Titel Das vom Tagebuch gespielte Geheimnis (Teil 2)
Erstausstrahlung 14. Mai 2011
(Quote: 8,0 %)
Opening & Ending Opening 30 & Ending 38
Next Hint Sherlock Holmes

Nikki ga kanaderu himitsu (Kōhen) ist die 614. Episode des Detektiv Conan-Animes. Der Titel heißt übersetzt soviel wie Das vom Tagebuch gespielte Geheimnis (Teil 2).

Einleitung[Bearbeiten]

Als die Detective Boys von Professor Agasa in der Nähe einer Wohngegend abgesetzt werden, weil der Professor sein Auto zur Werkstatt abschleppen lassen musste, suchen sie unter einem Hausdach Schutz vor dem Regen. Kurz darauf ertönt der Klang eines Klaviers aus einem offen stehenden Haus und sie beschließen das Haus zu betreten, in der Hoffnung den Besitzer zu finden. Doch in der Dunkelheit können sie zunächst keine Spur auf Leben finden. Erst später bemerken sie, dass der Hausbesitzer mit ihnen spielt und ein dunkles Geheimnis hat. Als Conan ein Tagebuch findet, aus dem hervor geht, dass der Eigentümer einen Mord an einen kleinen Jungen plant, droht die Situation zu eskalieren, doch die Detective Boys beschließen erst zu gehen, wenn der Fall gelöst ist und finden Hinweise auf die Bewohner des Hauses.

Handlung[Bearbeiten]

Conan liest sich das Tagebuch noch einmal durch

Ayumi, die im Flur ein Foto der Familie gefunden hat, überreicht Conan das Bild. Er erkennt sofort, dass es sich um eine musikalische Familie handeln muss, da alle ein Musikinstrument halten. Allerdings ist statt eines Jungen ein kleines Mädchen auf dem Bild zu erkennen. Ai vermutet, dass der Täter auf dem Bild sein könnte. Währenddessen liest Conan sich die Einträge im Tagebuch noch einmal durch. Er erkennt, dass der Eintrag vom 21. April nicht vorhanden ist. Ihm fallen zudem die weit geöffneten Heftklammern und die zwei hervorstehenden Seiten im Tagebuch auf. Auf einer der Seiten erkennt er einen Abdruck, der vermutlich von der Schrift auf der nicht mehr existierenden Vorderseite stammen könnte. Mit einen Bleistift gelingt es ihm den Abdruck erkennbar zu machen. Genta, Mitsuhiko und Ayumi erkennen sofort die Skizze eines Kartenfragments aus dem Spiel "Monster Getter 3".

Ayumi, Mitsuhiko und Genta singen ein Lied
Conan und Ai überführen die schwarze Gestalt

Conan hat einen Verdacht und geht mit den anderen in das Klavierzimmer. Dort bemerken sie das Fehlen der Rucksäcke und dass das Klavierspiel von einer CD stammt. Daraufhin fordert Conan Ayumi auf, ein fröhliches Lied auf den Klavier zu spielen und alle gemeinsam zu singen. Er spricht von einem Wunderkind, das sie die ganze Zeit hinters Licht geführt hat. Im Gang überführen er und Ai das Wunderkind, einen Jungen, der der Musik lauscht und versichern ihm auf seiner Seite zu sein. Als der Strom wieder funktioniert, befragen sie den Jungen im Klavierzimmer. Das Kind stellt sich als Keita Onoda vor. Er ist sieben Jahre alt und besucht die erste Klasse der Haido-Grundschule. Conan erklärt ihm dann, wie er darauf kam, dass es sich bei Keita um einen Jungen handelt. Er erwähnt die berühmten Pianisten Bach, Mozart, Chopin und Beethoven, die alle im Tagebuch erwähnt wurden und dass sie alle im gleichen Zeitalter geboren wurden. Doch Chopin ist 60 Jahre nach Bach geboren wurden, Also bezieht sich das auf Keita und das Mädchen auf dem Foto, die gleichaltrig sind und beide gut Klavier spielen können. Er vermutet, dass der Mann auf dem Foto Keita entführte und in seinem Haus einsperrte, um zu verhindern, dass er den im April stattfindenden Musikwettbewerb gewinnt, damit seine eigene Tochter gewinnen kann.

Keita Onoda erzählt wer sein Entführer ist
Keita tauschte die Seiten im Tagebuch aus

Keita erzählt jedoch, dass das Mädchen auf dem Foto Chiaki heißt und dass ihr Vater ihn nicht entführte sondern rettete, da er zu Hause gezwungen wurde den ganzen Tag für den Wettbewerb Klavier zu üben. In diesem Haus dagegen durfte Keita machen, was er wollte, viel essen, Videospiele spielen und mit dem Rollwagen herum fahren. Somit ist Keita auch für die unordentliche Küche und die schwarze Gestalt, die Mitsuhiko im Türfenster sah, verantwortlich. Doch wo ist der Entführer? Nun erklärt Conan, dass der Beitrag zum 21. April im Notizbuch fehlt, weil Keita auf der Doppelseite des 24. Aprils eine Skizze von dem Kartenfragment aus seinem Videospiel zeichnete. Danach riss er die Seite zusammen mit dem Eintrag vom 23. April raus. Da er befürchtete, dass der Hausbesitzer dies merken könnte, setzte er die Seite vom 21. April nach dem 23. April ein und änderte die 21 in eine 24. Dabei verschüttete er absichtlich ein Glas Wein auf der Seite, damit sie herausgerissenen Seite ähnelte. Somit wurden auch die Einträge vertauscht. Nachdem Conan von Keita die fehlende Seite vom 23. April erhält, ergibt sich in der richtigen Reihenfolge folgende Bedeutung:

„20. – 24. April, Ich habe keine andere Wahl, als ihn umzubringen. Ich habe versucht, mich mit ihm zu unterhalten und er scheint ein netter Junge zu sein. Bach, Mozart .... Es hilft nichts. Ich kann es doch nicht. Ich, der genau wie er danach strebt Musiker zu sein, verdiene für die Überlegung, sein Talent ins Grab zu befördern, nichts weiter als den Tod. Ich werde mich bereit machen. Es tut mir Leid, Kleiner, verzeih mir.“

Auszug aus den Notizbuch

Im Beitrag vom 23. April ging es somit um die Reue des Täters.

Conan bricht die Badezimmertür auf
Chiakis Vater droht aufgrund seines Blutverlusts zu sterben
Frau Onoda entschuldigt sich bei Keita
Keita und Chiaki schließen Freundschaft und vereinbaren gemeinsam Klavier zu spielen

Conan befürchtet, dass der Täter vor hat, sich umzubringen. Ayumi fällt ein, dass sie das Familienfoto in einer Wasserpfütze vor einer Tür gefunden hat. Sofort rennt Conan zur Tür, während ihm die anderen folgen. Dort angekommen erkennen sie, dass der ganze Flur überschwemmt ist, woraufhin Conan seine Powerkickboots und seinen Fußballgürtel benutzt, um die Tür aufzubrechen. Im Badezimmer finden sie schließlich den bewusstlosen Mann mit aufgeschnittenen Pulsadern am Badewannenrand und helfen ihm. Mit einer Flasche Rasierschaum und einem Handtuch drückt Conan die Blutzufuhr des Mannes ab, um ihn für den Transport in ein Krankenhaus vorzubereiten. Plötzlich erscheint Professor Agasa mit Keitas Mutter und erzählt, dass er durch die Rucksäcke vor der Tür herausfand, in welchem Haus er sie finden konnte. Die Rucksäcke hat Keita dort abgelegt, da er wollte, dass die Detective Boys schnell wieder verschwinden. Keitas Mutter hat der Professor auf der Bergstraße kennengelernt, als diese ebenfalls eine Autopanne hatte.

Nach einem kurzen Gespräch sieht Keitas Mutter ein, dass sie Keita schlecht behandelt hat und er mehr Freiheit gebraucht hätte. Einen Tag später erzählt Conan seinen Freunden, dass er erfahren hat, dass Chiakis Vater aus dem Krankenhaus entlassen wurde und nun ins Gefängnis gekommen ist. Zudem haben sich die Eltern von Chiaki zuvor bereits getrennt. Plötzlich beobachten sie, wie Keita und Chiaki an ihnen vorbei laufen. Chiaki erzählt ihnen, dass sie nicht an dem Wettbewerb teilgenommen hat und macht mit Keita aus, demnächst zusammen Klavier zu spielen.


Hint für Episode 616:
Sherlock Holmes


Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 615 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände