Episode 602

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, dieser Artikel enthält Spoiler-Informationen!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden. Überlege Dir bitte gut, ob Du Dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
601 Kappa ga mita yume (Kōhen)Episodenliste — 603 Kōreikai daburu misshitsu jiken (Daiichi no misshitsu)
Der auf dem Tennisplatz lauernde Teufel
Episode 602.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 187
Japan
Episodennummer Episode 602
Titel テニスコートに潜む悪魔
Titel in Rōmaji Tenisukōto ni hisomu akuma
Übersetzter Titel Der auf dem Tennisplatz lauernde Teufel
Erstausstrahlung 8. Januar 2011
(Quote: 9,4 %)
Opening & Ending Opening 30 & Ending 37
Next Hint Schwarze Magie

Tenisukōto ni hisomu akuma ist die 602. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel in etwa so viel wie Der auf dem Tennisplatz lauernde Teufel.

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert.
Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung[Bearbeiten]

Das Tennisstadion in Nord Karwizawa

Als Sonokos Tenniscoach Takao Goto ausgewählt wurde, an einem Tennisturnier teilzunehmen, nimmt Sonoko daraufhin Conan und Ran mit zum Veranstaltungsort, den Park des Plateau-Kurorts, Nord Karuizawa. Als sie dort ankommen, nutzen Ran und Sonoko die Gelegenheit und spielen im Stadion eine Runde Tennis. Dafür sind sie dort extra früh aufgetaucht, so dass sie die einzigen im Stadion sind. Conan der noch im Umkleideraum ist, bemerkt in der Zwischenzeit ein auffälliges Geräusch von der Nachbarkabine und sieht kurz darauf dort nach den Rechten. Dabei sieht er, wie sich der Trainer von Sonoko und gleichzeitig der Vize.Kapitän des Uni-Tennisclubs Takao, mit einer Frau namens Yuka Tsuchida streitet. Sie ist ebenfalls Mitglied im Tennisclub.

Yuka streitet mit Takao

Dabei stört es Yuka, dass Takao Sonoko mitgenommen hat, da sie in ihr, bezüglich Takao, eine Konkurrentin sieht. Nachdem Takao Yuka vorerst beruhigt hat, verlässt er die Umkleidekabine und Conan kann hören, was Takao zu sich selbst sagt. So stellt er die Behauptung auf, dass wenn man sich eine Frau angelt, sie reich sein sollte. Yuka kann ihre Wut gegenüber Takao inzwischen nicht mehr zurückhalten und tretet aggressiv auf einen der Kleiderspinde ein. Nun sucht Ran nach Conan und trifft dabei auf den Kapitän des Tennisclubs Azuma Fumihiro. Er gibt ihr den Tipp, Conan auf der Toilette aufzusuchen, da er Conan eben dort vorbei laufen sehen hat. Azuma bietet nun an Conan auf der Toilette zu suchen und macht sich auf den Weg dorthin. Conan ist aber bereits woanders und belauscht erneut Takao.

Takao schuldet Chie viel Geld

Diesmal redet er aber mit einer gewissen Chie Otake, die ebenfalls ein Mitglied des Tennisclubs ist. Sie fordert das Geld, welches Takao ihr noch schuldig ist, allerdings kann Takao seine Schulden nicht bezahlen. Chie erzählt daraufhin, dass sie ohne das Geld in großen Schwierigkeiten steckt. Takao bedankt sich nun für Chies Geduld und für die Teilnahme an das Turnier, die nur durch Chies Geld möglich war. Als Takao dann den Raum verlässt, hört Conan wieder Takao mit sich selbst reden. Diesmal sagt er, dass Chie ihn einfach nur weiter Geld geben und ihn nicht nerven soll. Kurz darauf wird Conan von Azuma gefunden und zu den anderen, zu den Tennisfeld geführt. Dort sieht Conan Takao, wie er mit einen weiteren Mann Tennis spielt. Am Ende des Spiels bringt ihn Yuka etwas Honig-Zitronenwasser und Takao bedankt sich. Conan fragt sich dabei, warum die beiden so tun, als ob zwischen ihnen beiden nicht vorgefallen sei. auch Chie tut so, als ob sie Takao wegen des Geldes nicht mehr böse ist und wirft ihn ein Handtuch um den Hals.

Sonoko, Yuka und Chie gratulieren Takao zu seinen Sieg
Takao bricht zusammen durch das Gift Akonitin

Sonoko nutzt die Gelegenheit ebenfalls aus und gratuliert Takao zu seinen Sieg. Dazu gibt sie Takao noch ein Griffband. Etwas später geht aus einen Gespräch zwischen Yuka und Chie hervor, dass Takao nur an dem Turnier teilnehmen darf, weil der Kapitän Azuma, wegen einer Beinverletzung leider verhindert ist. Nun spielen Takao und Sonoko zusammen gegen zwei weitere Mitglieder des Tennisclubs. für Sonoko läuft es sehr gut und sie kann Takao beeindrucken, als dann aber Takao plötzlich zusammenbricht, wird das Spiel sofort abgebrochen. Als dann etwas später Inspektor Yamamura mit seinen Kollegen eintrifft, ist schnell klar, dass Takao wegen einer Akonitinvergiftung zusammengebrochen ist. Takao ist währenddessen bereits im Krankenhaus. Von einen Kollegen erfährt Inspektor Yamamura, dass Takao das Gift etwa 10 – 20 Minuten vor seinen Zusammenbruch eingenommen haben muss. Nun stellt sich für den Inspektor die Frage, wie dem Opfer das Gift unbemerkt verabreicht werden konnte, da Takao die ganze Zeit von Zuschauern beobachtet wurde. Conan hat schnell eine passende Antwort auf Lager und weist auf die Erfrischungen und Geschenke hin, die Takao vorhin von Yuka, Chie und Sonoko bekommen hatte. Sofort veranlasst Inspektor Yamamura die Untersuchung der Objekte und bekommt nach einer Weile die Bestätigung, dass alle Objekte vergiftet sind.

Inspektor Yamamura stellt die Bilder der vergifteten Objekte an einer Pinnwand gegenüber
Die Handfläche von Takao war wegen des Gifts geschwollen

Nun hängt der Inspektor die Fotos der Objekte an eine Pinnwand und schreibt zudem noch alles auf, das Takao vor den Spiel gemacht hat. Conan erwähnt nun seine Beobachtung, nämlich den Streit zwischen Takao und Yuka. Dabei erzählt er auch, dass es dabei um Sonoko ging. Auf der Stelle beschuldigt Inspektor Yamamura Yuka, die Außenseite der Getränkeflasche vergiftet zu haben, welche sie vorhin Takao überreichte. Conan erinnert sich an die Schwellung an Takaos Hand. Diese Schwellung ist nach Conans Vermutung wirklich durch die mit Gift bestrichene Flasche entstanden. Nun spricht Conan auch seine zweite Beobachtung an und erwähnt das Gespräch zwischen Chie und Takao. Yuka hatte diesbezüglich schon eine Vorahnung und wusste, dass Chie Takao Geld lieh, um sich Takaos Aufmerksamkeit zu erkaufen. Chie gesteht daraufhin und erzählt von ihrer finanziellen Notlage. So braucht sie das Geld von Takao wieder, um ihre Studiengebühren zu bezahlen, anders falls muss sie das Studium abbrechen. Da Takao das Handtuch von Chie aber nicht benutzte, ist es eher unwahrscheinlich, dass Chie als Täterin in Frage kommt.

Nun beschuldigt Yuka Sonoko, die Täterin zu sein, allerdings behauptet Sonoko, dass sie nur Takao begleitete, um ihn anzufeuern. Zudem wusste Sonoko, dass Takao sein Griffband nach jeden Spiel austauscht, deswegen schenkte sie ihn vorhin eins. Etwas später hat ein Polizist neue Erkenntnisse und erzählt, dass der abgemachte Klebefilm von Sonokos Griffband, welches Takao benutzte, mit Gift versehen ist. Zudem ist er Tennishandschuh von Sonoko ebenfalls vergiftet. Nach Inspektor Yamamuras Vermutung, hat Sonoko das Gift auf den Klebefilm aufgetragen, um Takao umzubringen. Conan sieht das aber anders und versucht den Inspektor von Sonokos Unschuld zu überzeugen. Als dann der Inspektor auf den Korb mit den Tennisbällen tretet, fliegen die Tennisbälle in alle Richtungen und Conan macht an einem der Bälle eine interessante Entdeckung. Conan wird nun einiges klar und betäubt auf der Stelle Sonoko, um den Fall aufzuklären. Conan erzählt nun, dass Takao das Griffband kurz vor Beginn des nächsten Spiels auswechselte, so dass es unmöglich war, dass das Gift vom Griffband auf die Flasche und das Handtuch kam. Zudem wird der Klebefilm mit den Fingerspitzen abgelöst. Da aber die Handfläche von Takao aufgrund des Giftes entzündet war, kann es nicht der Klebefilm vom Griffband gewesen sein, der Takao vergiftete.

Die Flasche mit den Honig-Zitronenwasser wurde nicht zuerst vergiftet
Sonoko berührte mit ihren Handschuh Rans Hand, so dass der Handschuh nicht von Sonoko vergiftet wurden sein konnte

Die Flasche von Yuka kann aber auch nicht zuerst mit Gift bestrichen wurden sein, da Takao vor der Benutzung der Flasche das Handtuch berührte. Da das Handtuch aber auch Giftspuren aufweist und Takao das Handtuch, nach der Berührung der Flasche nicht mehr anfasste, muss es ein anderer Gegenstand gewesen sein, der mit Gift versehen wurde. Das Handtuch von Chie kann von Conan aber auch ausgeschlossen werden, da man an der Haut von Chie deutliche Spuren des Giftes erkennen hätte müssen, denn Chie überreichte Takao das Handtuch mit bloßen Händen. Auch die Tennishandschuhe von Sonoko selbst können ausgeschlossen werden, da Sonoko vorhin mit den Handschuh Rans Hand berührte. Ran hat sich danach mit der Hand einen Keks in den Mund gesteckt, ist aber nicht vergiftet wurden. Demnach war auf den Handschuh vorhin kein Gift und Sonoko hatte danach keine Gelegenheit das Gift auf den Handschuh aufzutragen. Conan erzählt nun, wer der wahre Täter ist und wie er vorgegangen ist. Der wahre Täter ist Azuma, denn er klatschte vorhin mit seinen Tennishandschuh mit Takao ab und übertrug so das Gift auf Takaos Handfläche. Als dann Takao Sonoko die Hand schüttelte, übertrug er das Gift auch auf Sonokos Tennishandschuh. Damit Azuma nicht auffiel, klatschte er den Tennisball, welcher vorhin auf ihn zu kam, mit den Handrücken zurück. So übertrug er das Gift nicht darauf. Außerdem forderte er Sonoko auf, sich vor den Spiel die vergifteten Tennishandschuhe auszuziehen, denn so wurde nicht noch mehr Gift verbreitet und der Verdacht konnte nicht auf das Publikum gerichtet werden.

Azuma versteckte seine vergifteten Tennishandschuhe in einen Tennisball
Takao brach Azuma absichtlich das Bein, um am Turnier teilnehmen zu können

Nun zeigt Conan den endgültigen Beweis, um Azuma zu überführen.Es handelt sich um einen aufgeschnittenen Tennisball, in dem die vergiftetet Handschuhe von Azuma stecken. Azuma hatte vorgehabt, diese im richtigen Augenblick unbemerkt zu entsorgen. Bis dahin versteckte er die Handschuhe in den Tennisball, welchen er dann unter die anderen Tennisbälle im Korb mischte. Nun gesteht Azuma und erzählt von seinen Motiv, so war Takao neidisch auf ihn, da er am Turnier mitmachen durfte, deswegen brach Takao ihn ein Bein, indem er ihn während eines vergangenen Spiels ein Bein stellte. Dazu kam noch, dass Azuma wegen seiner Verletzung, seinen Sponsorenvertrag verloren hat und dass sein Stipendium gestrichen wurde. Deswegen brachte Azuma Takao um. Nach Azumas Abführung zum Polizeirevier besucht Inspektor Yamamura das Krankenhaus von Takao und kann wenig später allen mitteilen, dass Takao sein Bewusstsein wiedererlangt hat und schon bald entlassen werden kann. Sonoko wacht etwas später aus ihren Schlaf auf und bekommt von Ran alles erzählt.


Hint für Episode 603:
Schwarze Magie


Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 602 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände