Episode 576

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung! Die in diesem Artikel behandelte Episode ist bisher noch nicht in Deutschland veröffentlicht worden.
Diese Episode wurde bisher noch nicht in Deutschland gezeigt. Da die Handlung der Episode durch die Veröffentlichung des dazugehörigen Manga-Falls bereits im deutschsprachigen Raum bekannt ist, wird dieser Artikel nicht verspoilert. Möchtest du trotzdem nicht weiterlesen, kannst du diese Seite hier verlassen.

575 Kuroki Doresu no Aribai (Zenpen)Episodenliste577 Hotaru ga tomoshita shinjitsu
Episode 576
Episode 576.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 66 & 67: Kapitel 696, 697 & 698
Fall Fall 203
Japan
Episodennummer Episode 576
Episodentitel 黒きドレスのアリバイ(後編)
Übersetzter Titel Das Alibi des schwarzen Kleides (Teil 2)
Erstausstrahlung 05. Juni 2010
(Quote: 8,1%)
Opening / Ending Opening 28 / Ending 35
Next Hint Trinkflasche

Kuroki doresu no aribai (Kōhen) ist die 576. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel in etwa so viel wie Das Alibi des schwarzen Kleides (Teil 2).

Einleitung[Bearbeiten]

Als Conan und Kogoro, Ran und Sonoko auf ihrer Shopping-Tour begleiten, begegnen sie in einen Teehaus in Shinjuku, einer Frau mit den Namen Mihiro Kuze. Dabei fällt ihnen der außergewöhnliche Kleidungsstil von Mihiro auf, denn sie trägt ein schwarzes Kleid und gibt sich als eine sogenannte "Gothik-Lolita" aus. Als Mihiro dann auf die Toilette geht, betritt ihre Freundin Yuika Shodo 10 Minuten später das Teehaus und wartet dort auf Mihiro. Etwas später entdecken Sonoko und Ran die Leiche von Mihiro auf der Damen-Toilette. Nach ersten Untersuchungen die von Inspektor Megure und Inspektor Takagi geleitet werden ist klar, dass Mihiro stranguliert wurde. Als Hauptverdächtige kommt im moment nur Yuika in Frage.

Handlung[Bearbeiten]

Conan und die Anderen begutachten die Splitter des Glases

Nun befragt Inspektor Megure die Kellnerin des Teehauses nach Mihiro. Von ihr erfährt er, dass Mihiro tatsächlich hier war, aber nichts bestellte. Es gibt keine Spuren, die den Aufenthalt von Mihiro im Teehaus belegen, denn die Speisekarte, welche bei Mihiro lag, wurde nass als Yuika auf Ihren Platz ein Glas verschüttete. Das Glas gehörte Mihiro und wurde von Yuika telefonisch bestellt. Dadurch wurde der Tisch und die Speisekarte von der Kellnerin abgewischt und die Spuren von Mihiro wurden somit vernichtet. Die Kellnerin besitzt allerdings noch die Splitter des Glases und holt diese aus den Mülleimer heraus. Inspektor Megure lässt die Splitter auf der Stelle untersuchen und Yuika schlägt vor, als nächstes zum Geschäft zu gehen, in dem Mihiro Ihre Klamotten kaufte.

Der Laden Gothik Lolita Sayaka

Als sie bei dem Laden, welcher den Namen "Gothik Lolita Sayaka" trägt erreichen, befragen sie die Verkäuferin nach Mihiro. Diese bestätigt dem Inspektor, dass Mihiro gestern hier war und sich das Goth-Kleid kaufte. Allerdings war sie alleine und zudem wurde das Outfit von Mihiro in den letzten Tagen sehr oft verkauft und war nach kürzester Zeit ausverkauft. Kogoro vermutet, dass Yuika sich auch eins kaufte, doch diese hatte nach ihren Angaben gar nicht die Gelegenheit dazu, da sie gestern geschäftlich in Fukuoka tätig war. Mihiro rief sie allerdings im Taxi an und erzählte ihr von den Kauf des Goth-Kleids. Heute ist sie von ihrer Geschäftsreise wieder nach Haneda zurückgekommen und anschließend direkt zum Teehaus gefahren. Ihre Kollegen können angeblich bezeugen, dass sie gestern im Flugzeug saß und nach Fukuoka flog. Sollten die Angaben stimmen, hätte Yuika keine Chance gehabt gestern das Kleid zu kaufen. Conan ist sich dennoch sicher, dass Yuika der Täter ist und fragt sich, wie sie vorgegangen ist.

Ran und Sonoko zeigen Conan ihr Kleid
Das Toilettenpapier auf einer der Damen-Toiletten ist ungewöhnlich sauber

Plötzlich ruft Ran Conan zur Umkleidekabine und zeigt ihm ihr Lolita-Kleid. Auch Sonoko trägt dieses auf einmal. Conan ist beeindruckt, fragt sich aber, warum die beiden das selbe Kleid tragen. Daraufhin erzählt ihm Sonoko, dass das heutzutage in der Mode so ist. Nun bekommt Inspektor Megure einen Anruf von der Spurensicherung. Diese haben Mihiros Fingerabdrücke auf den Splittern des Glases gefunden. Somit wissen sie jetzt, dass es wirklich Mihiro war, die vorhin im Teehaus mit ihrem Goth-Kleid erschien. Yuika hat somit ein wasserdichtes Alibi und wird vorzeitig nicht mehr unter Verdacht gestellt. Conan fällt nun etwas ein und ruft Herrn Takagi an, der sich im Moment auf der Damen-Toilette befindet. Auf Conans Frage, ob es in der Toilette, in der Mihiro gefunden wurde, einen besonders sauberen Platz gibt, antwortet Herr Takagi, dass es sowas zwar nicht Mihiros Kabine gibt, aber in der Nachbar-Kabine. Dort ist das Klopapier auffallend sauber. Conan hat nun einen Verdacht und geht zurück in das Geschäft. Dort muss Inspektor Megure versuchen, Yuika nicht gehen zu lassen, da sie zu sehr in den Fall verzwickt ist. Yuika sieht das allerdings nicht sein und besteht darauf gehen zu dürfen. Conan nutzt die Gelegenheit und erwähnt noch einmal das zerbrochene Glas von Mihiro, denn diese weist zwar die Fingerabdrücke von ihr auf, allerdings gibt es keine Spuren von ihrem Lippenstift darauf.

Mihiro trug einen schwarzen Lippenstift
Yuika setzte sich auf den Platz von Mihiro

Mihiro trug allerdings einen schwarzen Lippenstift und dieser hätte eigentlich seine Spuren auf den Glas hinterlassen müssen. Yuika erzählt daraufhin, dass Mihiro ihr Glas dann wohl nur zur Seite gestellt hat, als diese sich die Speisekarte ansah. Conan erwähnt nun, dass Yuika Glück hatte, dass sie das Glas von Mihiro zerbrach, bevor sie vom Inspektor zum Tatort bestellt wurde, da die Kellnerin das Glas sonst abgespült hätte und die Fingerabdrücke so vernichtet gewesen wären. In diesen Fall hätte es dann keine Beweise für Mihiros Aufenthalt gegeben. Conan fragt jetzt, weshalb Yuika sich auf den selben Platz wie Mihiro setzte, denn es ist eigentlich üblich, sich bei einem Treffen mit jemanden sich ihm gegenüber zu setzen. Als Kogoro sich wieder einmal über Conans Einmischen aufregt, nutzt Conan die Gelegenheit und betäubt Kogoro mit seinen Narkosechronometer. Er fängt an zu erzählen, wer Mihiro im WC des Harajuku-Parks erdrosselte und entlarvt Yuika als Täterin. Yuika erdrosselte ihre Freundin Mihiro und ging anschließend sofort zu Fuß zum Teehaus, um sich ein Alibi zu verschaffen. Yuika war es zudem, die im Goth-Kleid in das Teehaus kam. Sie gab sich als Mihiro aus und kam 10 Minuten nach den verschwinden von der gespielten Mihiro, als Yuika wieder zurück. Außerdem stahl sie zuvor ein Glas aus den Teehaus, nahm es mit nach Hause, lud dann Mihiro zu sich ein, und lies sie das Glas berühren.

Die als Mihiro verkleidete Yuika tauschte an Mihiros Platz das Glas aus
Yuika zerbrach das Glas absichtlich

Dieses Glas tauschte sie dann mit dem Glas auf dem Tisch des Teehauses aus, als sie sich im Goth-Kleid als Mihiro ausgab. So dachte jeder, dass Mihiro das Glas angefasst hatte. Dann musste sie nur noch das Glas zerstören und hatte somit den Beweis für Mihiros Aufenthalt im Teehaus. Damit das Glas aber nicht sofort entsorgt wurde, musste sie die Leiche von Mihiro schnell von jemanden finden lassen. Dafür rief sie alle 10 Minuten Mihiros Handy an und sorgte so für Aufmerksamkeit in der Damen-Toilette. So wurde das Glas noch am selben Tag wieder aus den Müll vom Teehaus geholt. Die Polizei musste nun nur noch das Anrufprotokoll von Mihiro durchsuchen und die Nummer von Yuika zurückverfolgen. Yuika führte die Polizei dann zum Glas und verschaffte sich dadurch ein perfektes Alibi. Zudem beauftragte sie Mihiro 2 gleiche Kleider zu kaufen, da sie ihr erzählte, auch ein Kleid zu wollen. Das bestätigt die Verkäuferin. Das Kleid bekam Yuika dann als sie sich mit Mihiro in der Nähe der Damen-Toilette traf. Nun bestellt Conan Sonoko und Ran in ihren Kleidern in den Raum.

Der Inspektor wundert sich über den gleichen Kleiderstil von Sonoko und Ran
Yuika wurde von Mihiro gekratzt

Der Inspektor fragt sich, warum die beiden das selbe Kleid tragen und bekommt von der Verkäuferin eine Antwort. Sie erzählt, dass sich diese Art von Mode "Twin-Fashion" nennt. Dabei ziehen sich 2 nah stehende Freunde die gleichen Sachen an und tragen dasselbe Make-Up. Yuika verabredete sich also mit Mihiro vor der Damen-Toilette, um sich dort umzuziehen. Dabei erdrosselte sie Mihiro in der Klo-Kabine. Um Yuika zu überführen, weist Conan auf deren linken Arm hin, denn dieser weist Kratzspuren von Mihiro auf. Um damit nicht aufzufallen, klebte Yuika sich zwei Pflaster auf diese Kratzer. Mihiro musste sich also gewehrt haben, indem sie Yuika kratzte. Dadurch kamen Blutspuren an die falschen Fingernägel von Mihiro, also musste Yuika diese von Mihiros Fingern ablösen und verstecken. Auf der Neben-Toilette wischte sie sich zudem das Blut mit Klopapier vom Arm. Dabei hinterließ sie aber Spuren von ihrem Blut auf dem Toilettenpapierhalter. Herr Takagi und ein Kollege von der Spurensuche konnten diese mittlerweile mit einem Luminol-Test sichtbar machen und teilten dies kurz danach dem Inspektor mit.

Mihiro nahm Yuika alles was ihr lieb war
Yuika wird von Inspektor Megure abgeführt

Yuika gibt sofort alles zu und erzählt von ihrem Motiv. So nahm Mihiro ihr alles was ihr wichtig war. Mit 20 Jahren verlor Yuika ihren Job, ihre Wohnung und ihre Freunde. Mihiro war das einzige, was ihr noch blieb. Sie bekam durch sie einen Job bei deren Eltern. Dort durfte sie auch wohnen. Allerdings erfuhr sie später, dass sie nur wegen Mihiro alles verlor, da diese Lügen über sie verbreitete. Mihiro tat dies wahrscheinlich, weil sie Angst hatte Yuika zu verlieren, denn Yuika war auch ihre einzige Freundin. Kurz bevor Yuika abgeführt wird, nutzt Sonoko die Gelegenheit, um Yuika in ihr Gewissen zu reden. Sie erzählt ihr, dass sie ihre Freundin mit ihren Gefühlen konfrontieren hätte müssen und einen gewaltlosen Weg einschlagen hätte sollen. Yuika nimmt sich Sonoko's Worte zu Herzen und sieht ihre Fehler ein.


Hint für Episode 577:
Trinkflasche

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand
  • Teehaus in Shinjuku
  • Harujuku
  • Bahnhof Harujuku
  • Haneda
  • Damen-Toiletten
  • Laden Gothik Lolita Sayaka