Episode 526

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bild aus Episode 580 Hinweis: Die in diesem Artikel behandelte Episode ist bisher noch nicht in Deutschland veröffentlicht worden.
525 Nikushimi no aoi hibana (Kōhen)Episodenliste527 Kamengeki ni himeta akui
Episode 526
Episode 526.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 61 & 62: Kapitel 641 & 642
Fall Fall 186
Japan
Episodennummer Episode 526
Episodentitel 真犯人からの届け物
Übersetzter Titel Ein Geschenk vom wahren Täter
Erstausstrahlung 23. Februar 2009
(Quote: 8,9%)
Opening / Ending Opening 25 / Ending 32
Next Hint Steinsarg

Shinhannin kara no todokemono ist die 526. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Ein Geschenk vom wahren Täter.

Handlung[Bearbeiten]

Kogoro, Ran und Conan sind zusammen im Café Poirot und lesen die aktuellen Ereignisse in der Zeitung nach. Der neuste Mordfall handelt von einem reichen Geschäftsmann, der von einem unbekannten Täter mit einem Jagdgewehr ermordet wurde. Der Mord fand ganz in der Nähe des Beika-Viertels statt. Plötzlich erscheint Azusa hinter den dreien und lässt versehentlich einen Teller mit Essen fallen. Ran hilft ihr sofort und bemerkt, wie blass Azusa ist. Erst jetzt fällt Conan ein, dass Azusas Bruder im Schießsportverein ist, weswegen viele der Gäste Azusa auch verdächtig beobachten. Einen der Gäste kann Ran als Wataru Takagi erkennen, der im Café verdeckt ermittelt.

Ein Foto des blutbefleckten Hemdes

Daraufhin erzählt Takagi den Moris, dass Azusas Bruder Sugihito zu den Verdächtigen des Mordfalls gehört. Der Ermordete war Sugihitos Vorgesetzter Takafumi Torihira. Zudem fand die Polizei bei ersten Ermittlungen die Fingerabdrücke von Sugihito auf dem gefundenen Gewehr. Als Polizisten ihn für eine erneute Befragung aufsuchen wollten, fanden sie nur eine leere Wohnung vor, in der er sogar seine Kreditkarten zurückließ und die Tür nicht abschloss. Seither ist er nicht wieder aufgetaucht und auch nicht zur Arbeit gegangen. Auf Kogoros Nachfrage hin, erklärt Azusa, dass sie nur einen Anruf von ihrem Bruder bekommen hat, wo er sagte, sie solle sich keine Sorgen machen und dass er nicht der Täter sei. Dies kann auch der hereinkommende Arbeitskollege Toji Kawase bestätigen, der an Sugihitos Unschuld glaubt. Er vermutet, dass die vorgefunden Fingerabdrücke von einem früheren Besuch mit einigen Kollegen stammen könnten, bei der er mit großer Begeisterung Torihiras Waffen betrachtete. Beim Durchsuchen des Mülles fanden einige Polizisten ein blutverschmiertes Hemdes. Durch einen DNA-Test konnte bestätigt werden, dass es sich um das Blut des Opfers handelte. Aus diesem Grund zeigt Takagi Azusa ein Foto des Hemdes, doch diese ist unsicher, ob es Sugihitos sein könnte. Schließlich schaut sich auch Conan das Foto an und erkennt sofort etwas.

Die Inspektoren betrachten das neue Geschenk

Kurz darauf verlässt Kawase das Café wieder und wünscht sich, dass Azusas Bruder nicht der Mörder ist. Conan fragt Azusa als nächstes, wie das Verhältnis zwischen Kawase und ihrem Bruder war. Diese berichtet, dass Kawase sehr freundlich zu ihrem Bruder war und ihn sogar oft privat besucht hat. Am Abend fährt Azusa zusammen mit den Moris sowie Takagi und Chiba zu ihrer Wohnung, um Sugihitos Unschuld zu beweisen. Dabei fällt Kogoro auf, dass Azusa im Zimmer sehr viele Geschenke stehen hat. Diese erklärt daraufhin, dass dies alles Präsente von Sugihito sind, die er ihr von seinen Geschäftsreisen aus schickte. Außerdem sendet er seiner Schwester gern Bilder, das letzte hat sie gestern Abend bekommen und zeigt Sugihito in verschneiter Umgebung. Plötzlich klingelt es an der Tür, woraufhin Azusa denkt, es könne ihr Bruder sein. Jedoch handelt es sich bei dem Gast nur um einen Postboten, der Azusa erneut ein Geschenk liefert. Daraufhin öffnet Azusa das Paket in der Anwesenheit von Takagi und Chiba. In der Schachtel ist allerdings nur eine Box mit Keksen enthalten. Während Kogoro und die Inspektoren die Box untersuchen, schaut Azusa abwesend aus dem Fenster.

An Conans Achseln und Ellenbogen sind keine Flecken

Nach gründlichem Suchen müssen alle feststellen, dass nichts Verdächtiges im Geschenk zu finden ist. Kurz darauf fällt Azusa ein, dass sie noch einkaufen müsse und bittet Takagi mitzukommen. Währenddessen reden Kogoro und Chiba über den Fall. Chiba erzählt Kogoro noch einige Einzelheiten, zum Beispiel, dass Torihiras Frau die Leiche ihres Mannes fand und sich der Mord zwischen 22 Uhr und 23 Uhr ereignet haben muss. Auf einmal erhält Chiba einen Anruf von Takagi, der ihm panisch erzählt, dass Azusa beim Einkaufen verschwunden ist. Conan ahnte dies bereits, weil es, anders als vermutet, doch eine Nachricht im Geschenk gab, die nur Azusa entschlüsseln konnte und nicht von ihrem Bruder stammte. Wenig später erscheint auch Kommissar Megure in Azusas Wohnung und rügt die Inspektoren. Conan holt sich währenddessen eine Flasche Cola, die auf Conans Jacke sprudelt. Dabei macht Conan die Andeutung, dass auf seiner Jacke keine Flecken im Achsel- und Ellenbogenbereich sind, auf dem blutigen Hemd allerdings schon. Das lässt Megure und Kogoro stutzig werden. Erst jetzt erzählt Megure den Moris, dass die Flecken nur möglich waren, weil der Täter das Opfer mit dem Gewehr erschlagen und nicht erschossen hat. Es war jedoch Kawase, der behauptete, dass das gesamte Gewehr von Sugihitos Fingerabrücken bedeckt wäre. Obwohl die Polizei nur von dem Gewehr erzählte, konnte Kawase auch Vermutungen über die Mordmethode äußern. Conan schließt daraus, dass nicht Sugihito der Mörder ist, sondern Toji Kawase.

Sato überführt den wahren Täter

Er ist sich sicher, dass Kawase es war, der Azusa mit dem Geschenk zu sich lockte. Anhand des gesendeten Fotos weiß die Polizei nun, dass Sugihito nicht der Täter ist, wodurch aber auch Kawase denken könnte, Sugihito wäre nun kein Verdächtiger mehr und lockte deswegen Azusa zu sich. Nach erneutem Überlegen kann Takagi auf dem Geschenkband den Treffpunkt finden und sofort fährt die Gruppe los, um Azusa zu retten. Währenddessen erreicht Azusa den Treffpunkt an einem alten Lagerhaus und trifft dort auf ihren Bruder. Dieser ist verwundert, weil er keine Nachricht an Azusa geschickt hat. Plötzlich erscheint Kawase hinter Azusa und betäubt sie mit einem Elektroschocker. Dabei gesteht er Sugihito der Mörder zu sein, weil Torihira ihn erpresste, er solle eine große Summe veruntreuter Firmengelder zurückzahlen. Bevor Kawase Azusa umbringen kann, wird er von Miwako Sato überrascht, die bereits am Treffpunkt angekommen ist und von Conan eine Nachricht bekommen hat.

Am nächsten Tag im Café Poirot entschuldigt sich Azusa für ihr Verhalten bei Kogoro und Conan. Kogoro nimmt die Entschuldigung an, wundert sich aber, warum die Polizisten immer noch im Café sind. Doch Azusa kann erfreut erklären, dass sämtlichen Polizisten das Essen im Café so gut geschmeckt hat, dass sie ab sofort öfter kommen wollen.


Hint für Episode 527:
Steinsarg

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand