Episode 518

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, dieser Artikel enthält Spoiler-Informationen!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden. Überlege Dir bitte gut, ob Du Dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
517 Fūrinkazan Kage to raikō no kecchakuEpisodenliste — 519 Meiji ishin misuterī tsuā (Kaidoku hen)
Die Meiji-Erneuerungs-Mystery-Tour (Nachforschungs-Teil)
Episode 518.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 164
Japan
Episodennummer Episode 518
Titel 明治維新ミステリーツアー(探索編)
Titel in Rōmaji Meiji ishin misuterī tsuā (Tansaku hen)
Übersetzter Titel Die Meiji-Erneuerungs-Mystery-Tour (Nachforschungs-Teil)
Erstausstrahlung 1. Dezember 2008
(Quote: 8,8 %)
Opening & Ending Opening 24 & Ending 31
Next Hint Katze

Meiji ishin misuterī tsuā (Tansaku hen) ist die 518. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Die Meiji-Erneuerungs-Mystery-Tour (Nachforschungs-Teil).

Diese Episode ist der erste Teil der Mystery-Tour von 2008.

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert.
Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Einleitung[Bearbeiten]

Ein Tagebuch eines verstorbenen Großvaters enthält eine Menge Rätsel. Darunter befindet sich auch eines, das von einem riesigen Schatz spricht. Die Präfektur Yamaguchi steckt voller Geheimnisse. Kann Conan das Rätsel des Schatzes lösen?

Handlung[Bearbeiten]

Mitsuhiko erzählt über Japan

Zu Beginn der Episode erzählt Mitsuhiko etwas über Yoshida, Shôin und dessen Bedeutung gegen Ende der Edo-Zeit in Japan. Später sieht man auch die anderen Detective Boys sowie Ran und Sonoko neben ihm stehen. Sonoko fragt Ran, warum sie ausgerechnet die Kinder für das Erledigen der Geschichtsaufgaben gefragt hat. Ai erzählt Conan, dass sie das gleiche darüber denkt. Auf einmal hören die sieben Personen einen Schrei. Sie machen sich sofort auf den Weg zu dem Ort von dem er kam. Einige Meter hinter dem Platz sehen sie einen Mann, der einer Frau etwas aus der Hand reißen will. Als er die Kinder sieht, flieht er und lässt die Frau hinter ihm zurück.

In Kogoros Detektei erzählt sie, dass der Mann sie schon oft angerufen habe und zu ihr sprach, dass sie das Tagebuch ihres Großvaters auf keinen Fall behalten dürfe. Heute versuchte er ihr eben dieses Tagebuch abzunehmen. Sie versichert zudem, dass sie den Mann nicht kenne und ihm auch noch nie begegnet sei. Als Kogoro Kimiko Kobayakawa, so der Name der Frau, fragt, wo sie wohne, antwortet diese mit Tsuwana, das in der Präfektur Shimane liegen soll. Sie erzählt zudem, dass ihr Großvater gerne Puzzle in sein Tagebuch schrieb. Er soll Wortspiele geliebt haben. Vor 5 Jahren ist er jedoch verstorben und hinterließ damit das Tagebuch mitsamt seinen Rätseln. In einem versprach er von einem riesigen Schatz mit dem man angeblich ganz Japan hätte kaufen können. Im Tagebuch findet Conan einen Zettel auf dem geschrieben steht, dass man das Rätsel des Fuchses am 30. November lösen soll. Kogoro erwähnt, dass dieser Tag schon morgen sei und beschließt kurzerhand, sich auf den Weg in Kimikos Heimatdorf zu machen. Da es allerdings einen Mangel an Bahn-Fahrkarten gibt, nimmt Sonoko die Sache in die Hand und will bis morgen Tickets auftreiben.

Die Reise geht nach Tsuwana

Vor der Detektei Mori sieht man den Mann, der Kimiko das Tagebuch abnehmen wollte, mit einem anderen Mann telefonieren. Er informiert die Person am anderen Ende der Leitung darüber, dass das Mädchen den Detektiv Kogoro Mori eingeschaltet hat. Die geheimnisvolle Person befiehlt dem Mann daraufhin, Kimiko nicht aus den Augen zu verlieren. Conan, Kogoro, Ran, Genta, Ayumi, Mitsuhiko, Ai, Sonoko und Kimiko befinden sich nun im Zug nach Tsuwana. Während Conan vergeblich versucht, das Rätsel zusammen mit den Detective Boys zu lösen, erzählt Kimiko Ran von ihrer Vergangenheit und einigen Rätseln, die ihr Großvater ihr erzählte.

In Shin-Yamaguchi erzählt Kimiko den anderen, dass sie ab hier einen anderen Zug nehmen müssen, um den Weg zu ihrem Haus zu finden. Kurze Zeit danach verlässt die Gruppe den Zug und trifft auf Shigeru Kawaguchi, der ein Freund Kimikos ist. Er beschließt, dass er die Tickets für den Heimweg bezahlt. Im nächsten Zug macht Ai eine merkwürdige Entdeckung: An Kimikos Handy-Anstecker befinden sich die Initialen "KK", was wohl auf Kimiko Kobayakawa hindeuten soll. Auch Shigeru hat einen solchen Anhänger, der sich bei ihm am Hals befindet. Auf ihm steht "TA" statt "SA", was normalerweise der Fall wäre. Auch Conan ist dies schon aufgefallen und sie überlegen, warum sie ihre wahren Identitäten verstecken wollen.

Karpfen im Teich der Familie

In Tsuwano angekommen, werden Kogoro, Ran, Sonoko, Conan und die Detective Boys gleich von Tsuneo Kikkawa empfangen. Er ist das Oberhaupt der Familie Kobayakawa und freut sich sehr, auf Kogoro Mori zu treffen. Er bemerkt zugleich, dass seine Tochter nicht anwesend ist und fragt den Detektiv, ob er wisse, wo sie ist. Doch gleich darauf taucht sie wieder auf, nachdem sie ein Souvenir für ihre Mutter kaufen gegangen war. Als Ayumi sie fragt, wo ihr Freund geblieben sei, antwortet sie damit, dass sich ihre Wege getrennt haben.

Ran und Kimiko verstehen sich

In Kimikos Anwesen erzählt Hideko Kobayakawa, Kimikos Mutter, den anderen beim Abendessen, dass es in letzter Zeit immer häufiger Einbrecher gab. Ob sie es auf das Tagebuch abgesehen hatten, weiß sie allerdings nicht. Auch Hideko erzählt etwas über den Schatz von Kimikos Großvater. Nachdem dieses Haus nach dem zweiten Weltkrieg wieder aufgebaut wurde, soll er den Schatz angeblich an einem absolut sicheren Platz versteckt haben. Wo dieser war, soll jedoch nur er gewusst haben. Conan findet derweil einen Teil des Fuchs-Rätsels heraus und gibt den anderen den Hinweis preis.

Die Katze ist der Schatz?

Die Gruppe begibt sich nun zum Taikodani Inari Schrein, um den Schatz auf Bäumen zu suchen, wie Kogoro es beschrieb. Nach kurzer Zeit sind jedoch alle erschöpft und geben erfolglos auf. Conan behauptet, der Schatz befinde sich woanders und begibt sich sofort zu einigen kleinen Fuchs-Statuen, die auf dem Gelände stehen. Eine von ihnen hebt er hoch, ehe er unter ihr einen Zettel findet. Mitsuhiko öffnet den zusammengefalteten Zettel und entdeckt auf dem Papier eine alte Karte der Region. Auf ihr befindet sich der Hinweis, dass es nun mit den Rätseln einer Katze und dem einer Maus weitergeht. Das Rätsel der Katze findet Conan schon kurz danach im Tagebuch wieder. Ein Rätsel mit einer Maus ist jedoch nicht vorhanden. Conan ist sich sicher, dass dies nicht die Lösung des Tagebuchs sein kann und macht sich weiterhin auf die Suche.

Plötzlich hört er mitten in seinen Ermittlungen einen lauten Schrei, der von Mitsuhiko kam. Die Personen, von denen Kimiko angegriffen worden ist, haben nun diese und auch Mitsuhiko gefangen genommen und wollen mit ihnen im Auto fliehen. Ais Versuch, den Schlüssel des Autos zu klauen, scheitert und auch sie wird Opfer der Verbrecher. Conan schnappt sich daraufhin das Skateboard eines Jungen, der zurzeit anwesend war und versucht den Wagen mittels einer Abkürzung noch zu erreichen, doch auch dieser Versuch scheitert.


Hint für Episode 519:
Katze

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 518 – Sammlung von Bildern
  • Die Meiji-Erneuerung bezeichnet die Phase der politischen, sozialen und wirtschaftlichen Modernisierung Japans, ab dem Jahre 1868. Zum einen wird die kaiserliche Regierungsgewalt wieder hergestellt, zum anderen wird aber ein Staatsaufbau nach westlichem Vorbild realisiert.
  • YOSHIDA Shôin (1830-1859); Mitbegründer der "Ehret den Kaiser, vertreibt die Barbaren!"-Bewegung gegen Ende der Edo-Zeit (1600-1868), zum Sturz der japanischen Regierung des damaligen Japans. In seiner Privatschule unterrichtet er u.a. Itô Hirobumi, der spätere erste Ministerpräsident Japans. Yoshida fällt 1859 den Repressionswellen der sog. Ansei-Säuberungen zum Opfer.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände