Episode 513

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bild aus Episode 580 Hinweis: Die in diesem Artikel behandelte Episode ist bisher noch nicht in Deutschland veröffentlicht worden.
512 Kudaketa horosukōpuEpisodenliste514 Satsui wa kōhī no kaori (Kōhen)
Episode 513
Episode 513.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 60: Kapitel 628, 629 & 630
Fall Fall 182
Japan
Episodennummer Episode 513
Episodentitel 殺意はコーヒーの香り(前編)
Übersetzter Titel Kaffeearoma mit mörderischer Absicht (Teil 1)
Erstausstrahlung 01. September 2008
(Quote: 9,3%)
Opening / Ending Opening 23 / Ending 30
Next Hint Kuchen

Satsui wa kōhī no kaori (Zenpen) ist die 513. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Kaffeearoma mit mörderischer Absicht (Teil 1).

Handlung[Bearbeiten]

Ran fragt Somei und Maiko nach ihrer Beziehung

Der Direktor einer TV-Produktionsfirma, Shogo Somei, kommt mit seiner Angestellten Maiko Kuzumi in die Detektei Mori und schlägt Kogoro vor, ihn in einer Fernsehserie zur besten Uhrzeit vorzustellen. Obwohl Kogoro momentan aber keine Klienten hat, ist er unsicher in seiner Entscheidung. Beim Gespräch fällt Ran sofort die Vertrautheit zwischen Maiko und Shogo auf und sie fragt sie, ob sie ein Paar wären, zumal sie die gleichen Uhren tragen. Schüchtern verneinen sie es. Somei findet es schade, dass Kogoro das Angebot möglicherweise ablehnen will, da er schon mit dem Produzenten von Toto TV geredet hat und vereinbart hat, die Crew und Kogoro in dessen Haus einzuladen. Somei war sich sicher, dass, wenn Kogoro den Namen des Moderators hören würde, er sofort zusagen würde. Kogoro schaut daraufhin auf das Drehbuch, erkennt, dass Yoko Okino die Moderatorin ist und sagt sofort zu. Nach dem Gespräch mit Kogoro ruft Somei sofort den Produzenten Raisaku Nakame an und erzählt diesem von Kogoros Zusage. Nakame ist glücklich darüber, denn die Sendung mit Kogoro soll einen Spielfilm mit schlechten Einschaltquoten ersetzen. Daraufhin bittet Nakame seinen Kollegen, mit der kürzlich besprochenen Angelegenheit bald zu beginnen. Er verlangt, dass Somei das Budget für die Sendung erhöhen soll und das nicht benötigte Geld ihm zu überlassen. Als Somei auf das Angebot nicht eingehen will, beginnt Nakame ihn mit seiner Kollegin Maiko zu erpressen, da er weiß, dass Somei seit langer Zeit etwas für sie empfindet und Somei sie dadurch verlieren würde. Nach Ende des Gesprächs bemerkt Maiko die bedrückte Stimmung von Somei und fragt, ob etwas passiert ist. Er blockt allerdings ab und möchte nicht darüber reden.

Conan und Somei finden den toten Produzenten

Einige Tage später sind die Moris und Conan mit Somei verabredet und warten auf ihn. Schließlich trifft Somei mit seinem Wagen ein, wobei Conan bemerkt, dass seine Jacke klitschnass ist. Auf dem Weg zu Nakames Wohnung muss Kogoro erfahren, dass Yoko keine Zeit für das geplante Treffen hat und deswegen absagen musste. Als Somei auf sein Klingeln keine Antwort erhält und Kogoro schon gehen möchte, erzählt er, dass Nakame in letzter Zeit oft an Selbstmord gedacht hat und er sich wirklich Sorgen um ihn macht. Aus diesem Grund bittet Kogoro Somei, den Hausmeister zu holen und die Tür zu öffnen. Der Hausmeister trifft wenig später ein und öffnet die Tür, die noch mit der Türkette verschlossen ist. Sie können die Kette durchschneiden lassen und Somei stürzt sofort in die Wohnung. Im Wohnzimmer findet er den toten Nakame, der aufgrund einer Vergiftung gestorben ist. Conan untersucht sofort den Tisch mit der Kaffeetasse darauf und ist sich sicher, dass es sich um einen Mord handelt und Somei möglicherweise der Täter sein könnte.

Die Tasse ist Mittelpunkt der Ermittlungen
Wenig später trifft die Polizei ein, unter der Leitung von Megure. Ihn macht es erneut stutzig, warum Kogoro ständig an einem Tatort anzutreffen ist und fragt nach dem Grund für Kogoros Erscheinen, aber es interessiert ihn schließlich doch nicht. Die Spurensicherung bestätigt Kogoros Vermutung, dass Nakame mit Blausäure vergiftet wurde und der Tod um ca. 18:30 Uhr eintrat. Takagi äußert den Verdacht, dass, obwohl es sich um einen verschlossenen Raum handelt, es trotzdem Mord gewesen sein könnte und das Gift im gefundenen Kuchen hätte sein können. Aus diesem Grund fragt Megure Somei nach seinem Alibi, das von niemand bestätigt werden kann, da sich Somei angeblich die ganze Zeit in seiner Wohnung aufhielt und Kogoro ihn per Handy anrief. Daraufhin deutet Conan auf die seltsamen Kaffeeflecken auf der Tischdecke ohne klare Abgrenzung von dem Untersetzer.
Der Stuhl passt nicht auf die Flecken
Unter der Kaffeetasse, die die ganze Zeit auf der schmutzigen Tischdecke lag, befindet sich kein einziger Fleck von der Tischdecke. Takagi vermutet, dass die Tasse umgefallen ist und durch den Henkel die zwei seltsamen Linien hinterlassen hat und der Täter nach dem Mord eine Untertasse auf den Tisch stellte.

Conan verdächtigt Somei, die Untertasse hingestellt zu haben, da er als Erster am Tatort war und es niemand sehen konnte. Somei fühlt sich keineswegs eingeschüchtert und fragt Kogoro stattdessen nach Beweisen für eine solche Tat. Conan schaut sich erneut die Spuren am Boden an und ist erschüttert, da der Mordfall quasi unmöglich scheint. Er weist die Polizisten auf die Rückstände hin und zeigt, dass die Flecken auf dem Boden nicht übereinstimmen. Das bedeutet, dass beim Verschütten des Kaffees jemand auf dem Stuhl gesessen haben muss und ihn dann verrückt hat. Dies ist aber nicht möglich, da der Raum die ganze Zeit verschlossen war. Conan selbst kann sich diese Tat bisher noch nicht erklären.


Hint für Episode 514:
Kuchen

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Diese Episode wurde in Japan am 23. Dezember 2011 auf der zehnten Sonderpreis-DVD veröffentlicht.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand