Episode 511

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung! Die in diesem Artikel behandelte Episode ist bisher noch nicht in Deutschland veröffentlicht worden.
Diese Episode wurde bisher noch nicht in Deutschland gezeigt. Da die Handlung der Episode durch die Veröffentlichung des dazugehörigen Manga-Falls bereits im deutschsprachigen Raum bekannt ist, wird dieser Artikel nicht verspoilert. Möchtest du trotzdem nicht weiterlesen, kannst du diese Seite hier verlassen.

510 Konan VS dabburu angō misuterīEpisodenliste512 Kudaketa horosukōpu
Episode 511
Episode 511.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 61: Kapitel 638, 639 & 640
Fall Fall 180, Fall 185
Japan
Episodennummer Episode 511
Episodentitel 推理対決!新一VS沖矢昴
Übersetzter Titel Konfrontation der Schlussfolgerungen! Shinichi vs. Subaru Okiya
Erstausstrahlung 04. August 2008
(Quote: 8,5%)
Opening / Ending Opening 23 / Ending 30
Next Hint Blauer Vogel

Suiri taiketsu! Shinichi vs Okiya Subaru ist die 511. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Konfrontation der Schlussfolgerungen! Shinichi vs. Subaru Okiya.

Einleitung[Bearbeiten]

Nachdem Conan den Fall des abgebrannten Apartmentkomplexes lösen konnte, sind in der Stadt merkwürdig gepunktete Papierflieger aufgetaucht. Kurze Zeit später haben Conan und Subaru Okiya, ein ehemaliger Mieter der abgebrannten Wohnungen, den Code auf den herumfliegenen Papierfliegern entschlüsselt und ihn als SOS identifizieren können. Subaru wohnt vorerst in Shinichis Haus, wodurch sich Conan einen besseren Schutz des Hauses vor der Organisation verspricht. Nun bieten die beiden sich einen Detektivwettkampf.

Handlung[Bearbeiten]

Herr Okiya hat den Code als SOS entschlüsselt

Herr Okiya erinnert sich, dass seit den letzten zwei Tagen über 100 von den gepunkteten Papierflugzeugen in der Innenstadt herumgeflogen sind. Sonoko möchte wissen, wie Herr Okiya den Code entschlüsseln konnte und erfährt von ihm, dass die Punkte und Striche so angeordnet sind, dass sie zu Symbolen des Morsealphabets werden, wenn man das Blatt entfaltet. Das anschließend entstandene Muster entspricht dem Hilferuf „SOS“. Daraufhin verabschieden sich Ran und Sonoko von Herrn Okiya.

Ran überkommt ein ungutes Gefühl bei Herrn Okiya und sie will ihm lieber nichts von Shinichi zu erzählen. Etwas später erhält Conan in der Schule eine SMS von Ran, in der sie ein Bild eines Papierfliegers beigefügt hat. Diesmal sind keine Punkte zu erkennen, dafür aber fünf Striche, welche im Morsecode „Null“ bedeuten. Conan versucht weitere Striche am Papierflieger zu erkennen, was sich allerdings als schwerig erweist, da die Striche nur an den Seiten des Fliegers zu finden sind. Als Conan das Handy umdreht, entdeckt er etwas sehr interessantes.

Auf dem Papierflieger ist ein Antennensymbol zu erkennen

Ran und Sonoko befinden sich wieder in Shinichis Haus und auch Herrn Okiya sind die fünf Linien aufgefallen. Zudem entdeckt er an der Oberseite des Papierfliegers ein Antennensymbol, welches auch auf vielen Handys zu finden ist. Zusammen mit den fünf Strichen ergibt das den Hinweis „Null Radiowellen“. Mit dem „SOS“ auf den anderen Papierfliegern schlussfolgert Herr Okiya, dass der Absender Hilfe braucht und sich in einem Gebiet ohne Empfang aufhält. Ran und Sonoko fragen sich, ob auch heute Papierflieger gefunden wurden und schalten den Fernseher ein, um sich die Nachrichten anzusehen. Kurze Zeit später erfahren sie, dass ein Entführer auf seiner Flucht von einem Hausdach sprang. Zudem ist der Chef einer Baufirma namens Ikuo Daita weiterhin verschwunden. Sonoko fällt ein, dass er seine Erfahrungen als Segler nutzte, um sein Unternehmen voranzutreiben. Herr Okiya verbindet die Papierflugzeuge mit dem entführten Chef der Baufirma und erzählt, dass dieser die Papierflugzeuge nur nachts losschicken kann, um sie vor dem Täter geheim zu halten.

Die Papierflugzeuge fliegen in der ganzen Stadt herum

Da sich Herr Daita mit der Seefahrt auskennt, ist es naheliegend, dass er das Morsealphabet kennt. Zudem weiß Herr Daita nicht, dass sich sein Entführer umgebracht hat. Nun wird in der Nachrichtensendung über weitere gelandete Flugzeuge geredet, dieses Mal in einem Park. Die gelandeten Papierflugzeuge besitzen wieder Punkte und zudem mehrere Falten. Auch Conan hat das Rätsel der letzten Papierflugzeuge gelöst und weiß, dass Herr Daita der Absender der Papierflugzeuge ist und in Gefahr schwebt. Mit den heutigen Flugzeugen will Herr Daita seinen Aufenthaltsort verraten. Conan faltet den in den Nachrichten gezeigten Papierflieger zurecht. Mithilfe der Papierflieger entschlüsseln Conan und Herr Okiya das Wort „Beika“. Zudem wurden die Papierflieger von der Innenstadt aus geworfen, sodass der Begriff „Beika City“ entsteht. Herr Daita befindet sich also irgendwo in Baika City, an einem Ort wo kein Empfang herrscht. Herr Okiya kommt ein Hochhaus in den Sinn, da die Antennen in Tokio da aufgestellt sind, wo die Bevölkerungsdichte am größten ist. Auf einem Hochhausdach ist der Empfang deswegen sehr gering. Herr Okiya vermutet den Beika Tower als Herr Daitas Aufenthaltsort. Auch Conan kommt zu dem gleichen Schluss und ruft Ran mit Shinichis Stimme an, um sie dorthin zu schicken. Dabei soll sie das Fernglas in Shinichis Schrank mitnehmen und das Gebäude beobachten.

Ran fängt einen 10000-Yen-Papierflieger

Als Ran vor dem Beika Tower eintrifft, benutzt sie einen Aufzug in einem benachbarten Gebäude. Während sie hochfährt, entdeckt sie mit dem Fernglas, dass auf dem Balkon des 36. Stockwerks vom Baika Tower viele Papierflugzeuge liegen. Als Ran wieder unten angekommen ist, kommt ein weiterer Papierflieger auf sie zugeflogen. Dieser ist aber nicht aus normalem Papier, sondern aus einem 10000 Yen-Geldschein. Da der Flieger am Tag geworfen wurde, vermutet Conan, dass es Herr Daita sehr schlecht gehen muss und er dehydriert. Ran beeilt sich deswegen und läuft in Richtung Beika Tower.

Im Balkonboden führt eine Feuerleiter zum unteren Balkon

Ran erreicht eine Wohnung im 37. Stockwerk und unter einem Vorwand betritt sie den Balkon, um durch die Feuerleiter auf den Balkon des 36. Stockwerks zu gelangen. Dort findet sie den gefesselten und schwer angeschlagenen Herr Daita. Nach Shinichis Anweisungen legt sie seinen Kopf auf ein Kissen und gibt ihm etwas zu Trinken. Nach einer Weile kommt Herr Daita wieder zu Bewusstsein und auch die Polizei erreicht das Entführungsopfer. Nachdem Herr Daita ins Krankenhaus gebracht wurde, erzählt Conan, dass die Wohnung vom Täter gemietet wurde und es keinen Komplizen gab. Der Täter entführte Herr Daita wegen Geldproblemen und versuchte dadurch an Lösegeld zu kommen. Ran und Sonoko rätseln daraufhin, wer den Detektivwettkampf gewonnen hat, können sich aber nicht einigen.

Subaru trinkt ein Glas Bourbon

Währenddessen trinkt Herr Okiya eine Flasche Bourbon und denkt über Conan und Shinichi nach. Dabei versucht er einen Zusammenhang zwischen den beiden zu finden.


Hint für Episode 512:
Blauer Vogel


Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand