Episode 510

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung! Die in diesem Artikel behandelte Episode ist bisher noch nicht in Deutschland veröffentlicht worden.
Diese Episode wurde bisher noch nicht in Deutschland gezeigt. Da die Handlung der Episode durch die Veröffentlichung des dazugehörigen Manga-Falls bereits im deutschsprachigen Raum bekannt ist, wird dieser Artikel nicht verspoilert. Möchtest du trotzdem nicht weiterlesen, kannst du diese Seite hier verlassen.

509 Aka shiro kiiro to tanteidanEpisodenliste511 Suiri taiketsu! Shinichi VS Okiya Subaru
Episode 510
Episode 510.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 60 & 61: Kapitel 624 & 638
Fall Fall 180, Fall 185
Japan
Episodennummer Episode 510
Episodentitel コナンvsW暗号ミステリー
Übersetzter Titel Conan vs. Das doppelt codierte Mysterium
Erstausstrahlung 28. Juli 2008
(Quote: 8,5%)
Opening / Ending Opening 23 / Ending 30
Next Hint Tintenfisch

Konan VS dabburu angō misuterī ist die 510. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Conan vs. Das doppelt codierte Mysterium.

Handlung[Bearbeiten]

Das vom gelben Brandstifter abgefackelte Haus

Conan weiß nun, wer der gelbe Brandstifter ist. Kaito Sugiura, der Sohn des Vermieters, hat ein Tagebuch hinterlassen, in dem er von dem gelben Brandstifter erzählt. Conan bittet Ayumi, ihm das Tagebuch zu überreichen. Dann erzählt Conan, dass Kaito auch von einer roten und einer weißen Person schrieb. Da Conan herausgefunden hat, wer diese beiden sind, konnte er den gelben Brandstifter finden. Conan liest einen Ausschnitt vor, aus dem hervorgeht, dass die rote Person jeden Tag etwas macht. Am beschriebenen Tag hatte es geregnet, sodass die Möglichkeiten eingeschränkt waren. Ai vermutet, dass die rote Person jeden Tag die Blumen gießt, was Conan bestätigt.

Als nächstes lüftet Conan das Geheimnis der roten Person, welche Subaru Okiya ist. Das fand er heraus, weil Kaito ihm einen entscheidenden Tipp gegeben hat, denn er sprach von den Worten Auto und Rot. Er meinte ein Feuerwehrauto, weil Herr Okiya beim Blumengießen aussah wie ein Feuerwehrmann. Mitsuhiko kann das Rätsel der weißen Person lösen. Es ist jemand, der ständig verletzt ist und Hilfe vom Ärzten braucht. Es handelt sich um Ryuhei Hosoi, denn dieser wurde von einem Arzt in einem Krankenwagen versorgt. Da der Krankenwagen schon öfters kam und weiß ist, hat Kaito Herr Hosoi als weiße Person bezeichnet. Kommissar Yuminaga versucht nun die gelbe Person zu erraten und denkt an Kraftfahrzeuge, die immer gelb sind.

Herr Makabe hat Dreck unter den Fingern

Conan bestätigt die Vermutung des Inspektors und erzählt, dass die Person immer Schmutz unter den Fingernägeln hat. Es ist also Ginya Makabe, der die gelbe Person ist. Zudem spricht ihn Conan auf seine Aussage an, dass seine Kleidung durch Farbpatronen ruiniert wurde. Angeblich seien sie bei einem Überlebensspiel auf seine Kleidung gelangt, allerdings werden in Japan nur Platzpatronen benutzt. Zudem sind die Farben in den Patronen beim Paintball leicht abwaschbar. Herr Makabe erwähnte, dass seine Lieblingsfarbe grün wäre, jedoch wird die Farbe in Tarnanzügen als graubraun bezeichnet.

Conan möchte überprüfen, wo der Platz liegt, auf dem Herr Makabe immer Überlebenskämpfe spielt. Dort hat Makabe immer wieder nach etwas gegraben, was auch Kaito gesehen hat. Conan vermutet, dass er dort etwas vergraben hat, das niemand sehen sollte. Es ist Geld, das Herr Makabe durch den Aktienhandel verdient hat. Makabe gesteht seine Tat und erzählt von zwei Aktenkoffern gefüllt mit drei Millionen Yen, die er dort vergraben hatte. Er tat dies, um keine Steuern dafür bezahlen zu müssen. Als sein Vermieter gestern Abend vorbei kam und ihn auf das Geld ansprach, schubste er ihn aus Angst die Treppe herunter und brachte ihn anschließend um. Danach brannte er das Haus nieder, damit niemand die Leiche finden würde. Damit verletzte er aber auch Kaito und dessen Vater. Nachdem Herr Makabe abgeführt wird, erhält ein Polizist einen Anruf, aus dem hervorgeht, dass Kaito und sein Vater wieder gesund werden. Die Detective Boys fragen sich, warum Conan von Kaito Schwarz-Weiß genannt wurde. Kommissar Yuminaga vermutet den Polizeiwagen, da Conan der Polizei mit seiner Hilfe alle Ehre mache. Als der Kommissar mit den anderen Polizisten wegfährt, schlagen die Detective Boys vor, zu Kaito ins Krankenhaus zu fahren. Subaru Okiya wird darauf aufmerksam und möchte den Professor gerne kennenlernen. Conan und Ai sind deswegen misstrauisch.

Ai vertraut Herrn Okiya nicht
Der Papierflieger enthält einen Code

Dort angekommen, fragt Okiya den Professor, ob er bei ihm für eine gewisse Zeit wohnen könne, da seine Wohnung niedergebrannt ist. Im Gegenzug will er Professor Agasa bei dessen Forschung helfen. Ai ist damit nicht einverstanden, woraufhin Conan vorschlägt, das Haus von Shinichi zu beziehen. Conan vertraut Okiya, da er ein Sherlock Holmes-Fan ist. Herr Okiya dankt ihm und nimmt den Schlüssel für das Haus der Kudos an sich. Am nächsten Tag unterhalten sich Ai und Conan in der Schule über Okiya. Conan beruhigt Ai erneut, da sie nichts zu befürchten habe. Plötzlich kommt ein Papierflieger von Genta angeflogen und trifft Conan im Gesicht. Ihm fallen sofort die schwarzen Punkte am Flieger auf und Ai erzählt, dass in letzter Zeit hunderte von diesen Fliegern in der Innenstadt herumfliegen. Sie fliegen nur in der Nacht durch die Luft und müssen von jemanden geworfen werden, der viel Stress hat. Die Detective Boys erinnert das an eine Folge des Detektivs Kaori Shinmei. Da Conan die Folge verpasst hatte, möchte er Ran bitten, sie aufzunehmen. Von Kogoro erfährt er allerdings, dass Ran auf dem Weg zu Shinichis Haus ist, um zu putzen.

Ran hält Herr Okiya für einen Einbrecher
Conan und Herr Okiya sind der Lösung des Codes nah

Als Ran und Sonoko an Shinichis Haus ankommen, müssen sie feststellen, dass dort jemand ist. Ran vermutet anfangs Shinichi und durchsucht alle Räume. Im Badezimmer begegnen sie dann Okiya und Ran attackiert ihn mit einem Tritt, dem Subaru jedoch ausweichen kann. Etwas später erfährt sie von Conan am Telefon, dass Okiya nur ein Student ist, der von Shinichi die Erlaubnis bekommen hat, in dessen Haus zu wohnen. Von Okiya erfahren Ran und Sonoko, dass er Ingeneurwesen auf der Toto Universität studiert.

Als Ran und Sonoko etwas für Okiya einkaufen wollen, entdecken sie einen der schwarz gepunkteten Flieger. Ran schickt Shinichi daraufhin eine SMS, in der sie ihm ein Foto des Fliegers schickt sowie die Nachricht, dass er den Fall lösen solle. Anschließend bringen Ran und Sonoko den gefundenen Flieger zu Okiya und erfahren, dass es sich bei den Punkten um einen Code handelt. Ran erhält daraufhin eine SMS, in der steht, dass die Punkte SOS bedeuten. Zeitgleich kann auch Okiya den Code entschlüsselen. Da es mehrere Flieger mit unterschiedlich angeordneten schwarzen Punkten gibt, hat der Absender verschiedene Nachrichten versendet.


Hint für Episode 511:
Tintenfisch

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand