Episode 508

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bild aus Episode 580 Hinweis: Die in diesem Artikel behandelte Episode ist bisher noch nicht in Deutschland veröffentlicht worden.
507 Karaoke bokkusu no shikaku (Zenpen)Episodenliste509 Aka shiro kiiro to tanteidan
Episode 508
Episode 508.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 59 & 60: Kapitel 619, 620 & 621
Fall Fall 179
Japan
Episodennummer Episode 508
Episodentitel カラオケボックスの死角(後編)
Übersetzter Titel Der tote Winkel der Karaokebox (Teil 2)
Erstausstrahlung 07. Juli 2008
(Quote: 7,9%)
Opening / Ending Opening 23 / Ending 30
Next Hint Tagebuch

Karaoke bokkusu no shikaku (Kōhen) ist die 508. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Der tote Winkel der Karaokebox (Teil 2).

Handlung[Bearbeiten]

Kommissar Megure möchte die Verdächtigen weiter befragen und fängt mit Kunio Tamai an. Er war in Kabine eins und bevor er zum Karaoke ging, war er auf einem Angelausflug, was an seiner Kleidung klar zu erkennen ist. Als Inspektor Takagi in seine Kabine geht und den Anglerkoffer durchsucht, findet er darin zahlreiche Fische. Herr Tamai gibt jedoch zu, die meisten gekauft zu haben. Das tat er, da seine Angel in den Fluss gefallen ist und er seiner Familie Fisch zum Abendessen versprochen hatte. Damit er nicht zu früh nach Hause kommt, vertrieb er sich die Zeit in der Karaokebar. Als nächstes befragt Megure Kyota Honma aus Kabine zwei. Er erzählt, dass er wegen eines bald stattfindenden Karaokewettbewerbs in seinem Betrieb hierher kam. Da er nicht von seinen Kollegen beobachtet werden wollte, suchte er sich eine weit entfernte Karaokebar aus. Als nächstes wird Eisuke befragt, er ist nur in die Karaokebar gekommen, um seine Genesung zu feiern.

Sonoko wurde vom Verfolger fotografiert

In der Kabine von Conans Gruppe wird Takagi auf die Maracas aufmerksam, welche Eisuke benutzte. Der Kommissar schließt diese aber als Tatwaffe aus. Zu guter letzt befragt Inspektor Megure noch Konji Arimoto aus Kabine vier. Er erzählt, dass er nach dem Fitnessstudio mit seiner Frau gekommen sei. In der Kabine findet Takagi eine fast noch volle Flasche Energydrink. Megure schließt eine PET-Flasche ebenfalls als Tatwaffe aus. Nachdem alle Kabinen durchsucht wurden, konnte die Tatwaffe immer noch nicht gefunden werden. Conan ist sich aber sicher, dass die Tatwaffe noch in der Karaokebar sein muss. Als Conan Jodie Starling anrufen will, um von ihr zu erfahren, ob das Opfer, Tatsumi Moniwa, ein FBI-Agent war, muss er feststellen, dass Jodie ihr Handy ausgeschaltet hat. Plötzlich kommt Inspektor Chiba angerannt, um die Bilder der Mini-Kamera zu übergeben. Auf den Bildern sind Conan, Eisuke, Ran und Sonoko abgebildet. Das ist der Beweis, dass der Mann der Verfolger war.

Die Socke wurde mit 10-Yen Münzen gefüllt

Im Fokus aller Bilder ist aber Sonoko, somit ist es ausgeschlossen, dass das Opfer ein FBI-Agent war. Mit der Zeit werden die Verdächtigen unruhig und möchten nach Hause gehen. Allerdings kann Inspektor Megure sie nicht gehen lassen. Herr Arimoto hat dafür Verständnis und will die Zeit mit seiner Frau durch Poker und Black Jack vertreiben. Das Wort Black Jack bringt Conan auf eine Idee. Dann erzählt Kommissar Megure, dass nach den neusten Erkenntnissen der Todeszeitpunkt zwischen 17:50 Uhr und 18:20 Uhr liegen muss. In dieser Zeit kommen nach den Aufnahmen der Überwachungskamera, alle vier Hauptverdächtige in Frage. Conan betäubt Sonoko mit seinem Narkosechronometer und beginnt zu erklären, wie der Täter die Tatwaffe herstellte und anschließend verschwinden ließ. Er erzählt, dass etwas Hartes in etwas eingefüllt wurde, um damit zuschlagen zu können. Dabei handelt es sich nicht um die Flasche von Herr Arimoto, sondern um 10-Yen Münzen. Mit 300 Stück erreichen die Münzen ein Gewicht von etwas 1,5 Kg.

Honma Kyouta hat Moniwa Tatsumi mit der gefüllten Socke erschlagen

Der Täter hat nach Conans Schlussfolgerung die Münzen in eine Socke getan und sie anschließend verknotet. Diese Waffe wird im Gefängnis als Black Jack bezeichnet. Nach der Tat hat der Täter die Münzen in den Zigarettenautomat gesteckt und sich die Socke wieder angezogen. Der Täter ist Kyota Honma. Da seine Schuhe ihm ziemlich eng sitzen, ihn allerdings die Schuhe beim Zusammenprall mit Herr Arimoto einfach abgefallen sind, muss er ein zweites Sockenpaar anhaben. Da die untere Socke blutbefleckt war, musste er sich die Socke anziehen, um keinen Verdacht zu erregen. Nun fällt Takagi auf, dass in Herr Honmas Zimmer eine große Stange Zigaretten gefunden wurde. Diese Stange war mit vielen Zigarettenpackungen gefüllt, welche sich Herr Honma vermutlich mit den zehn Yen Münzen aus den Automaten im Flur kaufte. Dementsprechend müssen die Münzen im Automaten Blut- und Fingerabdruckspuren aufweisen. Den entscheidenden Hinweis, ist der Name des Opfers, nämlich Tatsumi Moniwa. Dies ist sowohl ein Frauenname als auch ein Männername. Herr Honma hat diesen Namen zuvor als männlich interpretiert, obwohl er sagte, das Opfer nicht gesehen zu haben. Allerdings konnte er nicht wissen, dass das Opfer ein Mann ist. Daher muss er das Opfer schon vor der Entdeckung gesehen haben. Herr Honma gesteht daraufhin alles und erzählt, dass Tatsumi Moniwa seinen Sohn entführt hat. Als Herr Honma die Polizei rief, tötete Herr Moniwa seinen vier jährigen Sohn. Er erinnert Megure an den Entführungsfall in Okuho, der vor einiger Zeit Schlagzeilen machte. Der Kommissar erinnert sich, dass der Verdächtige aufgrund mangelnder Beweise entlassen werden musste, da keine Tatwaffe gefunden wurde. Herr Tatsumi wendete den selben Trick mit der Socke an, wie Herr Honma.

Eisuke will zum CIA
Eisuke erfährt von Conans wahrer Identität

Am späten Abend gehen Conan, Eisuke, Ran und Sonoko zusammen nach Hause und reden über Sonokos Fallaufklärung. Conan erwähnt, noch ein Buch kaufen zu müssen und Eisuke erklärt sich bereit, ihn zu begleiten. Die beiden fangen an sich zu unterhalten und Eisuke erklärt, dass er nach Amerika geht, allerdings nicht um am Zeugenschutzprogramm teilzunehmen, sondern um nach seinen eigenen Vorschriften leben zu können. Außerdem hat er noch eine offene Rechnung mit der schwarzen Organisation zu begleichen. Er möchte der CIA beitreten, um Verbrecher auf der ganzen Welt zu jagen. Er will vor seiner Abreise noch Ran seine Liebe gestehen. Plötzlich erklärt Conan ihm, dass er in Wahrheit Shinichi ist, woraufhin Eisuke sein Liebesgeständnis vergisst. Allerdings überrascht ihn das wenig, da er Kogoros Schlussfolgerungen als Conans längst enttarnt hat. Er hatte Kogoro zunächst für den Entführer seiner Schwester gehalten, da er sie zu letzt gesehen hatte. Aus diesem Grund kam er in die Detektei, um ihn genauer zu beobachten. Zu guter Letzt erzählt Eisuke Conan, dass es beim FBI zu einen Todesfall kam. Conan hat dies bezüglich auch schon einen Verdacht.


Hint für Episode 509:
Tagebuch

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • In dieser Folge erfährt Eisuke von Conans wahrer Identität und wird somit zum Geheimnisträger
  • Am Ende der Episode erfährt Conan von Eisuke, dass es einen Todesfall beim FBI gab.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand
  • Karaoke-Box