Episode 505

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung! Die in diesem Artikel behandelte Episode ist bisher noch nicht in Deutschland veröffentlicht worden.
Diese Episode wurde bisher noch nicht in Deutschland gezeigt. Da die Handlung der Episode durch die Veröffentlichung des dazugehörigen Manga-Falls bereits im deutschsprachigen Raum bekannt ist, wird dieser Artikel nicht verspoilert. Möchtest du trotzdem nicht weiterlesen, kannst du diese Seite hier verlassen.

504 Aka to kuro no kurasshu – JunshokuEpisodenliste506 Bengoshi Kisaki Eri no shōgen (kōhen)
Episode 505
Episode 505.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 59: Kapitel 610, 611 & 612
Fall Fall 177
Japan
Episodennummer Episode 505
Episodentitel 弁護士妃英理の証言(前編)
Übersetzter Titel Die Zeugenaussage der Anwältin Eri Kisaki (Teil 1)
Erstausstrahlung 16. Juni 2008
(Quote: 7,9%)
Opening / Ending Opening 23 / Ending 30
Next Hint Motorroller

Bengoshi Kisaki Eri no shōgen (zenpen) ist die 505. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Die Zeugenaussage der Anwältin Eri Kisaki (Teil 1).

Handlung[Bearbeiten]

Kogoro schaut sich im Fernseher ein Interview über den berühmten Kickboxer Shiro Nagasaku an, als Ran ihn bittet, sich für einen Restaurantbesuch fertig zu machen. Dabei erinnert ihn Ran daran, dass sie auf dem Weg in das Restaurant noch Eri aus einem Schönheitssalon abholen müssen. Zur selben Zeit sitzt der Kickboxer Nagasaku in einem Hinterzimmer im Hasaka Hair Salon und lässt sich von seiner Ex-Freundin Minayo Hasaka die Haare schneiden. Kurz darauf betritt Eri Kisaki den Salon und wird von Minayo gebeten, einen Moment zu warten. Wenig später begrüßt Minayo ihre Kundin und beginnt mit dem Waschen und Färben von Eris Haaren. Anschließend verlässt sie den Salon kurz, um den Müll rauszubringen.

In der Müllsammelstelle liegt die Leiche von Shiro Nagasaku

Derweil machen sich Ran, Kogoro und Conan auf den Weg zum Schönheitssalon. Unterwegs hören die drei ein merkwürdiges Poltern und halten kurz an. Auf einer nahe gelegenen Müllsammelstelle sehen sie den toten Kickboxer liegen. Während Kogoro schnell einen Krankenwagen und die Polizei anruft, hört Conan erneut ein seltsames Geräusch. Wenig später trifft die Polizei am Tatort ein. Inspektor Takagi berichtet, dass die Todesursache Verbluten durch die aufgeschnittene Halsschlagader ist. Die Polizei geht davon aus, dass der Täter männlich und sehr stark ist, da Nagasaku sich sehr gut wehren konnte und äußerst muskulös war. Ran gibt an, dass sie vom Auto aus niemanden gesehen haben, der die Leiche entsorgt hat.

Ein Friseur kann Nagasakus Hals nahe genug kommen

Eri Kisaki und Minayo Hasaka erreichen ebenfalls den Tatort. Sie waren aufgrund einer sich ansammelnden Menschenmenge auf die Geschehnisse aufmerksam geworden. Minayo steht zwischen den Schaulustigen und ist sich sicher, dass die Polizei ihre Tat nicht aufklären wird. Plötzlich erscheint Conan hinter ihr und untersucht ihre Hände. Auch Eri geht davon aus, dass der Täter keinesfalls ein Mann gewesen sein muss. Conan erkennt, dass Minayo als Visagistin in der Nähe arbeitet. Inspektor Takagi bestätigt zudem, dass viele kleine Härchen auf der Leiche gefunden wurden, die auf einen Friseurbesuch Nagasakus kurz vor seinem Tod hindeuten. Ein Friseur oder eine Friseuse würde mit einer Schere nahe genug an den Hals des Opfers kommen, ohne bei diesem eine abwehrende Haltung zu provozieren. Damit wird Minayo fortan zur Hauptverdächtigen der Polizei.

Minayos Salon steht auf einer Erhöhung über dem Tatort

Kommissar Megure befragt Minayo zu weiteren Friseurläden in der Umgebung. Sie nennt drei weitere Läden, jedoch sei keine der Angestellten in der Lage, einen 90 Kilogramm schweren Mann in die Müllsammelstelle zu bringen. Auch erzählt sie der Polizei von ihrer früheren Beziehung zu Nagasaku. Kogoro sieht in dieser Beziehung das Mordmotiv und ist von Minayo als Täterin überzeugt. Eri hingegen verteidigt die junge Frau, die sie zur vermeintlichen Tatzeit im Friseursalon bediente. Minayo bietet daraufhin der Polizei an, ihren Salon zu besichtigen. Im Laden angekommen berichtet Eri von dem Ablauf ihrer knapp eineinhalbstündigen Behandlung im Salon. Zwischen 8:20 Uhr und 8:30 Uhr verließ Minayo den Laden, um den Müll rauszubringen. Anschließend macht sich die Gruppe wieder auf den Weg zur Müllsammelstelle, als Kogoro beim Verlassen des Salons durch den Hinterausgang Minayos Mofa bemerkt. Als sie dem Weg folgen, gelangen sie zudem zu einer Ebene, die sich über der Müllsammelstelle erhebt. Auch Conan ist davon überzeugt, dass Minayo die Mörderin ist.


Hint für Episode 506:
Motorroller

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand
  • Hasaka Hair Salon