Episode 493

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung! Die in diesem Artikel behandelte Episode ist bisher noch nicht in Deutschland veröffentlicht worden.
Diese Episode wurde bisher noch nicht in Deutschland gezeigt. Da die Handlung der Episode durch die Veröffentlichung des dazugehörigen Manga-Falls bereits im deutschsprachigen Raum bekannt ist, wird dieser Artikel nicht verspoilert. Möchtest du trotzdem nicht weiterlesen, kannst du diese Seite hier verlassen.

492 Aka to kuro no kurasshu KetsuenEpisodenliste494 Aka to kuro no kurasshu Meido
Episode 493
Episode 493.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 57: Kapitel 587, 588, 589 & 590
Fall Fall 171
Japan
Episodennummer Episode 493
Episodentitel 赤と黒のクラッシュ 絶叫
Übersetzter Titel Zusammenstoß von Rot und Schwarz: Der Schrei
Erstausstrahlung 28. Januar 2008
(Quote: 9,5%)
Opening / Ending Opening 22 / Ending 29
Next Hint Trittleiter

Aka to kuro no kurasshu Zekkyō ist die 493. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Zusammenstoß von Rot und Schwarz: Der Schrei

Einleitung[Bearbeiten]

Ein Babybild von Eisuke und der Blutgruppeneintrag

Ran, Conan und Eisuke Hondo finden heraus, dass Rena Mizunashi die Blutgruppe AB hat. Später im Anwesen der Familie Okudaira, in dem Eisuke früher lebte, da seine Mutter dort als Haushälterin arbeitete, entnehmen sie aus Eisukes Baby-Gesundheitspass, dass dieser Bluttgruppe 0 hat. Zur selben Zeit bekommt Kogoro von Kakuzo Okudaira den Auftrag, den Mordfall an seinem Sohn neu aufzurollen. Der Hausherr vermutet, dass einer der Bewohner des Hauses der Täter ist.

Handlung[Bearbeiten]

Der Hausherr mit dem unsortierten Bücherregal

Kogoro fragt den Hausherren, wie jemand aus dem Haus der Mörder sein könne. Zur Tatzeit von ca. neun bis zehn Uhr befanden sich alle im Wohnzimmer und sahen gemeinsam Videos von sieben bis zwölf Uhr. Der Hausherr bestätigt zwar, dass sich niemand hätte wegschleichen können, aber verweist auf den Handschuh, den der Tote auf dem Bild trägt. Es sei ein Handschuh des ehemaligen Butlers, der genau ein Jahr vor dem Mord bei einem Autounfall starb. Drei Tage nach dem Mord fand der Hausherr den anderen Handschuh im Arbeitszimmer, weswegen der Hausherr meint, das jemand ihn und seine Familie für den Tod des Butlers verantwortlich macht. Conan, der gerade zur Tür reinkommt, meint, dass der Hausherr befürchtet, wohl das nächste Opfer zu sein. Während Kogoro Ran und Conan nach Hause schicken will, stoßen Eisuke, der Butler und die Haushälterin hinzu. Der Hausherr bittet den Butler, Kogoro ins Wohnzimmer zu bringen. Die Haushälterin soll Kaffee aufsetzen, vorher jedoch die Hausherrin bitten, Okudaira beim Sortieren der Bücher zu helfen. Anschließend sollen beide zum Sortieren hinzukommen, da er noch mit beiden etwas besprechen wolle. Anschließend nimmt sich der Hausherr noch den Butler zur Seite, um ihm zu sagen, er habe anzuklopfen, bevor er das Arbeitszimmer betritt und soll dafür sorgen, dass die Gäste dies auch tun.

Die Hausherrin erinnert sich an Eisukes Unfall

Als der Butler die Hausherrin bittet, ihrem Mann zu helfen, verneint diese. Sie sagt dem Butler, er solle ihm helfen, dafür bringe sie Kogoro ins Wohnzimmer. Er weist sie auf seine anderen Pflichten hin, wie die Reparatur des Wagens des verstorbenen Sohnes. Die Hausherrin erwidert, der Wagen sei seit 2 Jahren kaputt, daher würde es nichts ausmachen, wenn es noch einen Tag länger dauern würde. Im Wohnzimmer fragt Kogoro die Hausherrin, warum der Sohn beim Schauen der Videos nicht anwesend war. Diese meint, es läge daran, dass sie seine Stiefmutter ist und er ihre Gesellschafft gemieden hat. Conan sieht sich im Zimmer und im Bad um und kommt zum Entschluss, dass der Videoabend allen ein perfektes Alibi gebe, da sich keiner hätte wegschleichen können. Die Hausherrin freut sich für Eisuke, dass er eine so hübsche Freundin wie Ran gefunden hat. Conan stellt dies richtig, indem er der Hausherrin erklärt, sie wären nur mitgekommen, um die Blutgruppe von Eisuke herauszufinden. Eisuke erklärt, dass sie prüfen wollten, ob Rena Mizunashi seine Schwester ist. Sie wissen, dass Sie Blutgruppe AB und er Blutgruppe 0 hat. Da seine Schwester ihm Blut spendete, kann Rena Mizunashi nicht seine Schwester sein. Die Hausherrin erinnert sich an den Vorfall und bestätigt, dass Eisukes Schwester ihm Blut spendete.

Conan findet die zerbrochene Vase mit dem nassen Rand

Eisuke findet es dennoch komisch, dass sich zwei Personen so sehr ähneln. Daran merkt Conan, dass Eisuke Rena Mizunashi schon länger im Verdacht hatte und sich in Kogoros Nähe aufhiet, um sie zu treffen. Als Ran vorschlagen will Rena Mizunashi zu besuchen, funkt Conan dazwischen und schlägt vor, sich den Pool anzusehen. Die Hausherrin bittet die Haushälterin Kogoro und die anderen zum Pool zu geleiten, sie würde dafür den Kaffee kochen. Am Pool fällt Eisuke hin, weswegen alle zurück ins Haus gehen, wo er neue Kleidung von der Hausherrin bekommt. Kurz darauf hören alle aus dem Arbeitszimmer ein Geräusch. Kurz darauf fällt der Strom aus und man hört den Hausherr aus seinem Zimmer rufen, dass sie die Tür nicht öffnen sollen. Doch sie öffnen die Tür und finden den erhängten Hausherrn. Auf dem Boden sind überall Bücher verstreut, die teure Vase ist zerbrochen und hat einen nassen Rand. Als Kommissar Megure und Inspektor Takagi eintreffen, müssen sie mitteilen, dass der Hausherr den Weg ins Krankenhaus nicht überlebt hat.

Takagi zeigt die mögliche Todesbotschaft

Während der Befragung erklären die Bediensteten, dass sie beim Anklopfen nichts vom Hausherren hörten und deswegen die Tür öffnen wollten. In dem Moment rief der Hausherr, dass sie die Tür nicht öffnen sollten, aber es war bereits zu spät und die Bediensteten fanden den immer noch baumelnden Hausherren. Kommissar Megure geht von Selbstmord aus, da alle Fenster verschlossen sind. Kogoro unterstütz diese Theorie. Indizien dafür sind, dass der Hausherr "Nicht Öffnen" rief, um seinen Bediensteten den Anblick seines Selbstmordes zu ersparen. Auch das Benutzen der teuren Vase als Kletterhilfe deutet darauf hin, dass ihm alles egal war. Was dagegen spricht, ist das Schlafmittel, welches im Kaffee und im Magen des Opfers gefunden wurde. Kogoro erwähnt auch, dass der Knoten vom Strick, an dem der Hausherr hing, verklebt war. Es kommt die Frage auf, warum sich der Hausherr umbrachte. Conan lenkt das Gespräch darauf, dass der Tote nach dem Umstoßen der Vase nicht mehr die Bediensteten hätte warnen können und auf ein mit Blut beträufeltes Buch, in dem Takagi eine Todesbotschaft findet. Megure meint, wenn das Buch eine Todesbotschaft sei, wäre der Täter einer der Personen im Haushalt.

Hint für Episode 494:
Trittleiter


Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Diese Episode wurde in Japan am 4. April 2014 auf der vierzehnten Sonderpreis-DVD veröffentlicht.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand
  • Haus der Familie Okudaira